Willkommen

Dies ist Ihr persönlicher Bereich des Projekts „Meine Oper“. Hier aktualisieren Sie Ihre persönlichen Daten, Ihre Profileinstellungen, Ihr Passwort und/oder melden Sie sich ab.

Ihre Anwendungen im Administrations-/Redaktionsbereich

Carlo Rizzi

Zur Person

Carlo Rizzi stand bisher als Dirigent zahlreichen höchst renommierten Orchester vor, sei dies das Chicago Symphony, Los Angeles Philharmonic, London Symphony, London Philharmonic, sei dies das Orchestre National de France, das Orchester des Teatro alla Scala in Mailand oder das Symphony Orchestra Tokyo. Er ist auch an den großen Opernhäusern gerne gesehener Gast, darunter das Teatro alla Scala in Mailand, die Metropolitan Opera New York, das Royal Opera House Covent Garden, das Théâtre Royal de la Monnaie in Brüssel oder die Opern von Zürich ...
Carlo Rizzi stand bisher als Dirigent zahlreichen höchst renommierten Orchester vor, sei dies das Chicago Symphony, Los Angeles Philharmonic, London Symphony, London Philharmonic, sei dies das Orchestre National de France, das Orchester des Teatro alla Scala in Mailand oder das Symphony Orchestra Tokyo.

Er ist auch an den großen Opernhäusern gerne gesehener Gast, darunter das Teatro alla Scala in Mailand, die Metropolitan Opera New York, das Royal Opera House Covent Garden, das Théâtre Royal de la Monnaie in Brüssel oder die Opern von Zürich, Paris und Amsterdam.

Zweimal war Carlo Rizzi Generalmusikdirektor der Welsh National Opera – zwischen 1992 und 2001 sowie zwischen 2004 und 2008 –, wo er nicht nur Kernwerke des italienischen Repertoires leitete sondern darüber hinaus FIDELIO, BORIS GODUNOW, PETER GRIMES, TRISTAN UND ISOLDE, THE TURN OF THE SCREW, THE RAKE`S PROGRESS, DER ROSENKAVALIER, KATIA KABANOWA, SALOME, ARIADNE AUF NAXOS und DER FLIEGENDE HOLLÄNDER (mit Bryn Terfel in der Titelpartie).

Während der Saison 2013/2014 gastierte Carlo Rizzi für eine Neuproduktion von LA BOHEME bei der Canadian Opera Company, mit LA FANCIULLA DEL WEST an der Opéra de Bastille in Paris, mit LUCIA DI LAMMERMOOR an De Nederlandse Opera und mit RIGOLETTO am Théâtre Royal de la Monnaie in Brüssel.

Künftige Engagements beinhalten Konzerte mit dem Indianapolis Symphony, dem Orchestre National de France, dem Gürzenich Orchester Köln, dem Hong Kong Philharmonic sowie dem Baskischen Nationalorchester in Bilbao.

Seine Diskografie umfasst u. a. LA TRAVIATA, RIGOLETTO, FAUST, LA CENERENTOLA und UN BALLO IN MASCHERA, Respighis sinfonische Dichtungen sowie Bizets „L’Arlésienne“ mit dem London Philharmonic Orchestra beim Label Teldec. Es liegen darüber hinaus Einspielungen bei EMI, Philips, Sony und Decca vor sowie eine hochgelobte Produktion von LA TRAVIATA, die er im Rahmen der Salzburger Festspielen leitete.