Willkommen

Dies ist Ihr persönlicher Bereich des Projekts „Meine Oper“. Hier aktualisieren Sie Ihre persönlichen Daten, Ihre Profileinstellungen, Ihr Passwort und/oder melden Sie sich ab.

Ihre Anwendungen im Administrations-/Redaktionsbereich

Dagmar Niefind

Zur Person

Dagmar Niefind stammt aus Lübeck und studierte in Hamburg, Düsseldorf und Berlin.

Erste, wichtige Kostümassistenzen absolvierte sie an der Schaubühne am Halleschen Ufer, Berlin.

Danach folgten erste selbstständige Arbeiten als Kostümbildnerin an der Berliner Schaubühne: mit Peter Stein TRILOGIE DES WIEDERSEHENS, mit Klaus Michael Grüber WINTERREISE sowie FAUST und LEAR. Sie entwarf die Kostüme für BERENICE (Comedie Française) mit Klaus Michael Grüber, für DER ZERBROCHENE KRUG und EMILIA GALOTTI mit Andrea Breth (Wiener Burgtheater; Einladung zum Theatertreffen) und für LA JUIVE an der Opéra Bastille (Regie: Pierre Audi).
Mit Volker Schlöndorff arbeitete sie an den Filmen „Die Blechtrommel“ und „Die Fälschung“.

Seit 1986 arbeitet sie vorwiegend mit ihrem Ehemann Marco Arturo Marelli zusammen. Gemeinsame Engagements führten sie an die Opéra National de Paris, die Wiener Staatsoper (CARDILLAC, DIE SCHWEIGSAME FRAU, DIE ZAUBERFLÖTE, DIE JAKOBSLEITER, GIANNI SCHICCHI, LA SONNAMBULA, FALSTAFF, CAPRICCIO, MEDEA UA) die Volksoper Wien (FREISCHÜTZ, Mozart/Da-Ponte-Zyklus, DIE LUSTIGE WITWE), sowie die Hamburgische Staatsoper (DON GIOVANNI, COSI FAN TUTTE, DER FLIEGENDE HOLLÄNDER, FALSTAFF, RADAMISTO).

Weitere gemeinsame Arbeiten folgten an den Opernhäusern von London, Tokio, Helsinki, Kopenhagen, Madrid (LE NOZZE DI FIGARO, DIE ZAUBERFLÖTE), Zürich (LE GRAND MACABRE, SIMON BOCCANEGRA, WERTHER), Dresden (CAPRICCIO, TRISTAN UND ISOLDE, THOMAS CHATTERTON) und Graz (DER ROSENKAVALIER, ARABELLA, FRAU OHNE SCHATTEN).

Für die Deutsche Oper Berlin gestaltete sie die Kostüme für AUS EINEM TOTENHAUS unter der Regie von Volker Schlöndorff und in Zusammenarbeit mit Marco Arturo Marelli jene für PELLEAS ET MELISANDE und DIE ÄGYPTISCHE HELENA.

 

Dagmar Niefind

zur Person
Dagmar Niefind stammt aus Lübeck und studierte in Hamburg, Düsseldorf und Berlin.

Erste, wichtige Kostümassistenzen absolvierte sie an der Schaubühne am Halleschen Ufer, Berlin.

Danach folgten erste selbstständige Arbeiten als Kostümbildnerin an der Berliner Schaubühne: mit Peter Stein TRILOGIE DES WIEDERSEHENS, mit Klaus Michael Grüber WINTERREISE sowie FAUST und LEAR. Sie entwarf die Kostüme für BERENICE (Comedie Française) mit Klaus Michael Grüber, für DER ZERBROCHENE KRUG und EMILIA GALOTTI mit Andrea Breth (Wiener Burgtheater; Einladung zum Theatertreffen) und für LA JUIVE an der Opéra Bastille (Regie: Pierre Audi).
Mit Volker Schlöndorff arbeitete sie an den Filmen „Die Blechtrommel“ und „Die Fälschung“.

Seit 1986 arbeitet sie vorwiegend mit ihrem Ehemann Marco Arturo Marelli zusammen. Gemeinsame Engagements führten sie an die Opéra National de Paris, die Wiener Staatsoper (CARDILLAC, DIE SCHWEIGSAME FRAU, DIE ZAUBERFLÖTE, DIE JAKOBSLEITER, GIANNI SCHICCHI, LA SONNAMBULA, FALSTAFF, CAPRICCIO, MEDEA UA) die Volksoper Wien (FREISCHÜTZ, Mozart/Da-Ponte-Zyklus, DIE LUSTIGE WITWE), sowie die Hamburgische Staatsoper (DON GIOVANNI, COSI FAN TUTTE, DER FLIEGENDE HOLLÄNDER, FALSTAFF, RADAMISTO).

Weitere gemeinsame Arbeiten folgten an den Opernhäusern von London, Tokio, Helsinki, Kopenhagen, Madrid (LE NOZZE DI FIGARO, DIE ZAUBERFLÖTE), Zürich (LE GRAND MACABRE, SIMON BOCCANEGRA, WERTHER), Dresden (CAPRICCIO, TRISTAN UND ISOLDE, THOMAS CHATTERTON) und Graz (DER ROSENKAVALIER, ARABELLA, FRAU OHNE SCHATTEN).

Für die Deutsche Oper Berlin gestaltete sie die Kostüme für AUS EINEM TOTENHAUS unter der Regie von Volker Schlöndorff und in Zusammenarbeit mit Marco Arturo Marelli jene für PELLEAS ET MELISANDE und DIE ÄGYPTISCHE HELENA.