Willkommen

Dies ist Ihr persönlicher Bereich des Projekts „Meine Oper“. Hier aktualisieren Sie Ihre persönlichen Daten, Ihre Profileinstellungen, Ihr Passwort und/oder melden Sie sich ab.

Ihre Anwendungen im Administrations-/Redaktionsbereich

Guillermo García Calvo

Zur Person

Im Januar 2011 gab Guillermo García Calvo mit der Premiere von TRISTAN UND ISOLDE am Teatro Campoamor in Oviedo sein von Presse und Publikum umjubeltes Operndebüt in Spanien. An diesem Theater wird er ab September 2013 den RING DES NIBELUNGEN leiten. Im Dezember 2009 dirigierte Guillermo García Calvo anstelle von Daniele Gatti die neue Produktion von MACBETH an der Wiener Staatsoper, nachdem er kurz zuvor sein Debüt an der Deutschen Oper Berlin mit der Premierenproduktion LA CENERENTOLA gefeiert hatte. Anlässlich des 20. Jahrestages der Rumänischen ...
Im Januar 2011 gab Guillermo García Calvo mit der Premiere von TRISTAN UND ISOLDE am Teatro Campoamor in Oviedo sein von Presse und Publikum umjubeltes Operndebüt in Spanien. An diesem Theater wird er ab September 2013 den RING DES NIBELUNGEN leiten. Im Dezember 2009 dirigierte Guillermo García Calvo anstelle von Daniele Gatti die neue Produktion von MACBETH an der Wiener Staatsoper, nachdem er kurz zuvor sein Debüt an der Deutschen Oper Berlin mit der Premierenproduktion LA CENERENTOLA gefeiert hatte.

Anlässlich des 20. Jahrestages der Rumänischen Revolution von 1989 dirigierte er im Dezember 2009 das VERDI REQUIEM am Piața Victoriei (Siegesplatz) von Temesvar, welches durch Lesungen der Literaturnobelpreisträgerin Herta Müller begleitet wurde.

Am Aalto-Theater Essen leitete er in jüngster Vergangenheit eine Neuproduktion von L’ELISIR D’AMORE, sowie mehrere Vorstellungen von I PURITANI, NABUCCO und LA BOHÈME in den Spielzeiten 2009|2010 und 2010|2011.

Guillermo García Calvo ist seit November 2004 sehr eng mit der Wiener Staatsoper verbunden, wo er für die musikalische Vorbereitung von mehr als 50 Repertoiretiteln verantwortlich gezeichnet hat. Bereits mehr als 60-mal stand er im Graben des renommierten Theaters, wo er neben der erwähnten Premiere von MACBETH zahlreiche Opern und Ballette dirigiert hat: DIE ZAUBERFLÖTE, COPPÉLIA, DER NUSSKNACKER, ONEGIN, DON QUIXOTE, LA TRAVIATA, GISELLE, L’ELISIR D’AMORE, MAYERLING, ANNA KARENINA und SCHWANENSEE.

Guillermo García Calvo wurde 1978 in Madrid geboren und schloss sein Studium an der Musikuniversität in Wien mit einer Arbeit über Parsifal und einem Diplomkonzert ab. Dabei dirigierte er die TANNHÄUSER-Ouvertüre im Großen Saal des Wiener Musikvereins. Von 2000 bis 2002 rundete er seine Ausbildung als Assistent von Iván Fischer mit dem Budapest Festival Orchester ab. 2007 fungierte er als Assistent von Christian Thielemann für den RING DES NIBELUNGEN bei den Bayreuther Festspielen. Im März 2003 debütierte er als Operndirigent mit HÄNSEL UND GRETEL im Schlosstheater Schönbrunn.

Zu den zahlreichen internationalen Orchestern, mit denen er zusammengearbeitet hat, zählen das Orchestre de Chambre de Genève, das Latvian National Symphony Orchestra, Orquesta Sinfónica de Galicia, Orquesta Filarmónica de Málaga, Orquesta Sinfónica del Principado de Asturias, Orquesta Ciudad de Granada, Orquesta Sinfónica de Las Palmas, Orquesta Sinfónica de la RTVE (Spanisches Rundfunksymphonieorchester), das Oviedo Philharmonieorchester, das Symphonieorchester von Sofía sowie das Orchester der Wiener Volksoper.

Zukünftige Engagements von Guillermo García Calvo umfassen u. a. weitere Auftritte an der Wiener Staatsoper (L’ELISIR D’AMORE, IL BARBIERE DI SIVIGLIA), an der Deutschen Oper Berlin (LUCIA DI LAMMERMOOR, CARMEN, DON GIOVANNI, IL BARBIERE DI SIVIGLIA, ROMEO UND JULIA von Prokofjew – Neuproduktion, DIE PERLENFISCHER - konzertant), sowie Debüts mit den Symphonieorchestern von Barcelona, Bilbao und Teneriffa und der Deutschen Radio Philharmonie Saarbrücken.