Willkommen

Dies ist Ihr persönlicher Bereich des Projekts „Meine Oper“. Hier aktualisieren Sie Ihre persönlichen Daten, Ihre Profileinstellungen, Ihr Passwort und/oder melden Sie sich ab.

Ihre Anwendungen im Administrations-/Redaktionsbereich

Jean-François Lapointe

Zur Person

Nach dem Violin- und Klavierstudium wendete sich Jean-François Lapointe dem Gesang zu, an der Universität von Laval unter Louise André, später in den Vereinigten Staaten bei Martial Singher. Er ist Preisträger diverser Wettbewerbe, darunter der Concours International de Chant de Paris.

Seit seinem Debüt im Alter von 17 Jahren singt der gebürtige Kanadier als lyrischer Bariton auf den renommierten Bühnen der Welt: u. a. Hamlet in Kopenhagen, Triest und Genf, Mercutio / ROMEO ET JULIETTE in Cincinnati, Orange und Tokio, Valentin / FAUST in Turin, Madrid, Monte Carlo und Orange, Albert / WERTHER in Brüssel, Choroebus / DIE TROJANER in Genf, Escamillo in Lausanne und Japan, Zurga / LES PÊCHEURS DE PERLES in Toulon, Figaro / DER BARBIER VON SEVILLA an der Opéra Comique, Almaviva / DIE HOCHZEIT DES FIGARO in Nancy und Don Giovanni in Trieste.

Eine seiner Lieblingspartien ist die des Pelléas, die er nicht nur in Nordamerika interpretiert, sondern auch in Bordeaux, Toulouse, an der Scala di Milano (2005) und unter Bernard Haitink am Théâtre des Champs-Elysées in Paris (2007). Darüber hinaus interpretiert er Partien des Operettenfachs, u. a. Brissac / LES MOUSQUETAIRES AU COUVENT in Toulouse, Vizekönig von Peru / LA PÉRICHOLE in Marseille und Nancy und vor allem Danilo / DIE LUSTIGE WITWE in Montréal, Bordeaux, Liège und Lausanne.

Er ist ebenfalls auf den Konzertpodien als Oratorien- Liedinterpret gefragt. Eine CD mit Liedern nach Gedichten von Verlaine sowie Ernest Chaussons Poème de l'amour et de la mer dokumentieren sein Können. In den letzten Jahren widmet er sich verstärkt dem Dirigieren sowie dem Unterrichten von Meisterklassen.

 

Jean-François Lapointe

zur Person
Nach dem Violin- und Klavierstudium wendete sich Jean-François Lapointe dem Gesang zu, an der Universität von Laval unter Louise André, später in den Vereinigten Staaten bei Martial Singher. Er ist Preisträger diverser Wettbewerbe, darunter der Concours International de Chant de Paris.

Seit seinem Debüt im Alter von 17 Jahren singt der gebürtige Kanadier als lyrischer Bariton auf den renommierten Bühnen der Welt: u. a. Hamlet in Kopenhagen, Triest und Genf, Mercutio / ROMEO ET JULIETTE in Cincinnati, Orange und Tokio, Valentin / FAUST in Turin, Madrid, Monte Carlo und Orange, Albert / WERTHER in Brüssel, Choroebus / DIE TROJANER in Genf, Escamillo in Lausanne und Japan, Zurga / LES PÊCHEURS DE PERLES in Toulon, Figaro / DER BARBIER VON SEVILLA an der Opéra Comique, Almaviva / DIE HOCHZEIT DES FIGARO in Nancy und Don Giovanni in Trieste.

Eine seiner Lieblingspartien ist die des Pelléas, die er nicht nur in Nordamerika interpretiert, sondern auch in Bordeaux, Toulouse, an der Scala di Milano (2005) und unter Bernard Haitink am Théâtre des Champs-Elysées in Paris (2007). Darüber hinaus interpretiert er Partien des Operettenfachs, u. a. Brissac / LES MOUSQUETAIRES AU COUVENT in Toulouse, Vizekönig von Peru / LA PÉRICHOLE in Marseille und Nancy und vor allem Danilo / DIE LUSTIGE WITWE in Montréal, Bordeaux, Liège und Lausanne.

Er ist ebenfalls auf den Konzertpodien als Oratorien- Liedinterpret gefragt. Eine CD mit Liedern nach Gedichten von Verlaine sowie Ernest Chaussons Poème de l'amour et de la mer dokumentieren sein Können. In den letzten Jahren widmet er sich verstärkt dem Dirigieren sowie dem Unterrichten von Meisterklassen.