Willkommen

Dies ist Ihr persönlicher Bereich des Projekts „Meine Oper“. Hier aktualisieren Sie Ihre persönlichen Daten, Ihre Profileinstellungen, Ihr Passwort und/oder melden Sie sich ab.

Ihre Anwendungen im Administrations-/Redaktionsbereich

Jessica Pratt

Zur Person

Jessica Pratt studierte unter anderem bei Gianluigi Gelmetti in Rom sowie bei Renata Scotto. Sie ist Preisträgerin diverser Wettbewerbe wie der „Australian Singing Competition“, des „Vienna State Opera Award“ und des „Rome Opera Award“. Die gebürtige Britin wuchs in Australien auf und lebt heute in Como, Italien.

Die Saison 2012/2013 führt sie u. a. als Amina / LA SONNAMBULA, Gilda / RIGOLETTO, Matilde / GUILLAUME TELL, Lisinga / DEMETRIUS E POLIBIO, Giulietta / I CAPULETTI E MONTECCHI nach Parma, Sevilla, Neapel, Reims, Antwerpen und Peru. 2011/2012 interpretierte sie die Lucia di Lammermoor mit der Israeli Opera und am Teatro San Carlo in Neapel, Amina / LA SONNAMBULA am Fenice in Venedig, Cunegonde / CANDIDE in Rom, Elvira / I PURITANI in Cremona, Brescia, Pavia und Como ebenso wie Amira / CIRO IN BABILONIA beim Caramoor Festival New York und beim Rossini-Festival in Pesaro. Nach ihrem Europa-Debüt 2007 in der Titelpartie der LUCIA DI LAMMERMOOR folgten zahlreiche Engagements an die großen Opernbühnen und –festivals: seien dies die Wiener Staatsoper, das Teatro alla Scala, das Opernhaus Zürich, der Maggio Musicale Fiorentino, das Rossini Festival in Wildbad oder das Royal Opera House Covent Garden. Sie arbeitete mit Dirigenten wie Daniel Oren, Ralf Weikart, Antonino Fogliani, Donato Renzetti, Vladimir Ashkenazy, Wayne Marshall, David Parry, Nello Santi, Kent Nagano, Sir Colin Davis und Christian Thielemann.

CDs und DVDs von Rossinis OTELLO, CIRO IN BABILONIA und ADELAIDE DI BORGOGNA, Vaccais LA SPOSA DI MESSINA und Donizettis VIVA LA MAMMA sind u. a. bei Arthaus, Naxos oder Bel Air Classique erschienen.

 

Jessica Pratt

zur Person
Jessica Pratt studierte unter anderem bei Gianluigi Gelmetti in Rom sowie bei Renata Scotto. Sie ist Preisträgerin diverser Wettbewerbe wie der „Australian Singing Competition“, des „Vienna State Opera Award“ und des „Rome Opera Award“. Die gebürtige Britin wuchs in Australien auf und lebt heute in Como, Italien.

Die Saison 2012/2013 führt sie u. a. als Amina / LA SONNAMBULA, Gilda / RIGOLETTO, Matilde / GUILLAUME TELL, Lisinga / DEMETRIUS E POLIBIO, Giulietta / I CAPULETTI E MONTECCHI nach Parma, Sevilla, Neapel, Reims, Antwerpen und Peru. 2011/2012 interpretierte sie die Lucia di Lammermoor mit der Israeli Opera und am Teatro San Carlo in Neapel, Amina / LA SONNAMBULA am Fenice in Venedig, Cunegonde / CANDIDE in Rom, Elvira / I PURITANI in Cremona, Brescia, Pavia und Como ebenso wie Amira / CIRO IN BABILONIA beim Caramoor Festival New York und beim Rossini-Festival in Pesaro. Nach ihrem Europa-Debüt 2007 in der Titelpartie der LUCIA DI LAMMERMOOR folgten zahlreiche Engagements an die großen Opernbühnen und –festivals: seien dies die Wiener Staatsoper, das Teatro alla Scala, das Opernhaus Zürich, der Maggio Musicale Fiorentino, das Rossini Festival in Wildbad oder das Royal Opera House Covent Garden. Sie arbeitete mit Dirigenten wie Daniel Oren, Ralf Weikart, Antonino Fogliani, Donato Renzetti, Vladimir Ashkenazy, Wayne Marshall, David Parry, Nello Santi, Kent Nagano, Sir Colin Davis und Christian Thielemann.

CDs und DVDs von Rossinis OTELLO, CIRO IN BABILONIA und ADELAIDE DI BORGOGNA, Vaccais LA SPOSA DI MESSINA und Donizettis VIVA LA MAMMA sind u. a. bei Arthaus, Naxos oder Bel Air Classique erschienen.