Willkommen

Dies ist Ihr persönlicher Bereich des Projekts „Meine Oper“. Hier aktualisieren Sie Ihre persönlichen Daten, Ihre Profileinstellungen, Ihr Passwort und/oder melden Sie sich ab.

Ihre Anwendungen im Administrations-/Redaktionsbereich

Katarina Bradic

Katarina Bradic

Katarina Bradic

Zur Person

Katarina Bradić wurde in Prokuplje (Serbien) geboren und studierte Gesang an der Musikhochschule von Novi Sad sowie am Wiener Konservatorium. Nach ihrem Operndebüt als Mamma Lucia in CAVALLERIA RUSTICANA am Opernhaus von Novi Sad folgten bald Partien wie Nicklausse in LES CONTES D’HOFFMANN, Maddalena in RIGOLETTO sowie Flora in LA TRAVIATA in unter anderem Wien und Tokyo. Im November 2008 war die Sängerin in der Titelpartie von Francesco Pistocchis IL NARCISO unter der musikalischen Leitung von Kai Wessel in Köln zu hören. Außerdem war ...
Katarina Bradić wurde in Prokuplje (Serbien) geboren und studierte Gesang an der Musikhochschule von Novi Sad sowie am Wiener Konservatorium. Nach ihrem Operndebüt als Mamma Lucia in CAVALLERIA RUSTICANA am Opernhaus von Novi Sad folgten bald Partien wie Nicklausse in LES CONTES D’HOFFMANN, Maddalena in RIGOLETTO sowie Flora in LA TRAVIATA in unter anderem Wien und Tokyo.

Im November 2008 war die Sängerin in der Titelpartie von Francesco Pistocchis IL NARCISO unter der musikalischen Leitung von Kai Wessel in Köln zu hören. Außerdem war sie nach Flora in LA TRAVIATA im Jahr 2007 im Herbst 2008 als Maddalena in RIGOLETTO in einer großen Japan-Tournee zu erleben. Auch am St Margarethen Festival verkörperte sie im Sommer 2009 die Rolle der Maddalena in RIGOLETTO und wechselte anschließend für die Saison 2009/2010 fest in das Ensemble der Vlaamse Opera, wo sie in verschiedenen Partien ihres Faches wie etwa Medea in Cavallis IL GIASONE, Olga in EUGEN ONEGIN, Suzuki in MADAMA BUTTERFLY und Margret in WOZZECK debütierte.

In der Spielzeit 2010/2011 war Bradić Ensemblemitglied der Deutschen Oper Berlin und debütierte als Carmen beim Klosterneuburg Festival. Außerdem kehrte sie in einer konzertanten Aufführung von IL NARCISO nach Köln zurück. Im September 2011 debütierte sie am Teatro Real in Madrid in einer Neuproduktion von ELEKTRA unter der musikalischen Leitung von Semyon Bychkov. In derselben Saison gab sie als Carmen ihr Hausdebüt an der Komischen Oper Berlin und war dort in der Premiere von Stefan Herheims XERXES-Inszenierung als Amastre zu erleben. Dieselbe Partie sang sie auch in Bergen. Verpflichtungen in 2012/2013 umfassten Hausdebüts in Erfurt in einer Neuproduktion von CARMEN, an der Deutschen Oper am Rhein in Düsseldorf als Amastre in XERXES und an der Oper von Tallinn als Carmen. In der Weltpremiere von Nico and the Navigators MAHLERMANIA war sie an der Deutschen Oper Berlin und als Margret in WOZZECK am Teatro Real unter der musikalischen Leitung von Sylvain Cambreling und in einer Inszenierung von Christoph Marthaler zu erleben.

2013/2014 gehört Katarina Bradić wieder dem Ensemble der Deutschen Oper Berlin an und verkörpert dort Partien wie Lola in CAVALLERIA RUSTICANA und Emilia in OTELLO. In Pierre Audies Neuproduktion von Rihms DIE EROBERUNG VON MEXIKO stand sie im Oktober 2013 wieder am Teatro Real in Madrid auf der Bühne und mit MAHLERMANIA debütierte sie an der Oper von Rouen. An die Komische Opera Berlin kehrt sie als Amastre in XERXES und als Carmen zurück. In der Spielzeit 2014/2015 wird die Sängerin unter anderem in der Titelpartie von Brittens THE RAPE OF LUCRETIA an der Deutschen Oper Berlin, als Carmen an der Oper von Oslo und beim Festival La Perla am Pfäffikersee, als Amastre in XERXES an der Deutschen Oper am Rhein in Düsseldorf sowie als Bradamante in ALCINA beim Festival von Aix-en-Provence auf der Bühne stehen.

2016 wird ihr Debüt beim Glyndebourne Festival folgen. Katarina Bradić ist regelmäßig in Konzerten und Oratorien zu hören. Ihr Repertoire umfasst hier unter anderem Mozarts „Requiem“ (Philharmonie Berlin), Beethovens 9. Symphonie (Tbilisi, Georgien), Mahlers „Kindertotenlieder“ und „Das Lied von der Erde“ (Lissabon) sowie Bachs „Weihnachtsoratorium“ (Lissabon). 2015 wird sie in Beethovens 9. Symphonie in Stettin und mit Wagners Wesendonck-Liedern in Rouen zu hören sein.

Auf CD und DVD/Blu-Ray ist Cavallis IL GIASONE aus der Vlaamse Opera bei Dynamic, DIE LIEBE DER DANAE und MAHLERMANIA aus der Deutschen Oper Berlin bei Arthaus Musik / Euroarts erschienen.