Willkommen

Dies ist Ihr persönlicher Bereich des Projekts „Meine Oper“. Hier aktualisieren Sie Ihre persönlichen Daten, Ihre Profileinstellungen, Ihr Passwort und/oder melden Sie sich ab.

Ihre Anwendungen im Administrations-/Redaktionsbereich

Olga Bezsmertna

Zur Person

Olga Bezsmertna ist seit Februar 2012 Ensemblemitglied der Wiener Staatsoper, an der sie mit einem Aufsehen erregenden Hausdebüt als Dame in Hindemiths CARDILLAC unter der Leitung von Franz Welser-Möst auf sich aufmerksam machen konnte. Als Contessa in Mozarts LE NOZZE DI FIGARO glänzte sie in einer Aufführungsserie unter Jérémie Rhorer und gastierte in dieser Rolle mit der Wiener Staatsoper in der Hamburger Laeizshalle unter der Leitung von Adam Fischer. An der Wiener Staatsoper ist Olga Bezsmertna in der Saison 2013/14 u. a. als Rosalinde / DIE FLEDERMAUS, als Solistin der „Vier Letzten Lieder“ von Richard Strauss sowie als Anna / NABUCCO und 1. Dame / DIE ZAUBERFLÖTE zu hören. Im Wiener Musikverein singt sie einen Liederabend mit Liedern von Schumann, Tschaikowskij und Rachmaninow und gibt an der Opéra de Limoges ihr Rollendebüt als Leonora / IL TROVATORE.

Zu Beginn der Saison 2012/2013 debütierte sie beim Beethovenfest Bonn mit einem Liederabend mit Liedern von Bach, Händel, Mozart, Beethoven, Schubert, Schumann und Tschaikowskij. Anlässlich des 25-jährigen Jubiläums des Wettbewerbs „Neue Stimmen“ der Bertelsmann Stiftung trat Olga Bezsmertna als Preisträgerin und als Neue Stimme 2011 bei einer Gala im Theater Gütersloh auf. 2011 hatte sie den Wettbewerb unter dem Juryvorsitz von Dominique Meyer einstimmig gewonnen. Zuvor war Olga Bezsmertna im Sommer 2011 als Mitglied des Young Singers Projects der Salzburger Festspiele bestätigt worden.

Olga Bezsmertna war unter den Finalisten des Internationalen Hans Gabor Belvedere Gesangswettbewerbs in Wien 2010 und 2011. Beim Debut-Gesangs-Wettbewerb 2008 in Deutschland wurde sie sowohl mit dem Ersten Preis, als auch mit dem Publikums- und dem Puccini-Preis ausgezeichnet. Im Jahr 2006 erhielt sie eine Auszeichnung beim Internationalen Rimsky-Korsakow-Gesangswettbewerb in St. Petersburg. 2007 folgte ein Engagement am „Oper Oder-Spree Festival“.

Ihr Repertoire umfasst Contessa / LE NOZZE DI FIGARO, Pamina / ZAUBERFLÖTE, Donna Elvira / DON GIOVANNI, Fiordiligi / COSÌ FAN TUTTE, Micaëla / CARMEN, Marguerite / FAUST, Nedda / PAGLIACCI, Marfa / DIE ZARENBRAUT, Tatjana / EUGEN ONEGIN, Jolanthe / IOLANTA, Zemfira / ALEKO, Margherita / MEFISTOFELE.

Olga Bezsmertna absolvierte 2010 ihr Studium an der Nationalen Musikakademie in Kiew.

 

Olga Bezsmertna

zur Person
Olga Bezsmertna ist seit Februar 2012 Ensemblemitglied der Wiener Staatsoper, an der sie mit einem Aufsehen erregenden Hausdebüt als Dame in Hindemiths CARDILLAC unter der Leitung von Franz Welser-Möst auf sich aufmerksam machen konnte. Als Contessa in Mozarts LE NOZZE DI FIGARO glänzte sie in einer Aufführungsserie unter Jérémie Rhorer und gastierte in dieser Rolle mit der Wiener Staatsoper in der Hamburger Laeizshalle unter der Leitung von Adam Fischer. An der Wiener Staatsoper ist Olga Bezsmertna in der Saison 2013/14 u. a. als Rosalinde / DIE FLEDERMAUS, als Solistin der „Vier Letzten Lieder“ von Richard Strauss sowie als Anna / NABUCCO und 1. Dame / DIE ZAUBERFLÖTE zu hören. Im Wiener Musikverein singt sie einen Liederabend mit Liedern von Schumann, Tschaikowskij und Rachmaninow und gibt an der Opéra de Limoges ihr Rollendebüt als Leonora / IL TROVATORE.

Zu Beginn der Saison 2012/2013 debütierte sie beim Beethovenfest Bonn mit einem Liederabend mit Liedern von Bach, Händel, Mozart, Beethoven, Schubert, Schumann und Tschaikowskij. Anlässlich des 25-jährigen Jubiläums des Wettbewerbs „Neue Stimmen“ der Bertelsmann Stiftung trat Olga Bezsmertna als Preisträgerin und als Neue Stimme 2011 bei einer Gala im Theater Gütersloh auf. 2011 hatte sie den Wettbewerb unter dem Juryvorsitz von Dominique Meyer einstimmig gewonnen. Zuvor war Olga Bezsmertna im Sommer 2011 als Mitglied des Young Singers Projects der Salzburger Festspiele bestätigt worden.

Olga Bezsmertna war unter den Finalisten des Internationalen Hans Gabor Belvedere Gesangswettbewerbs in Wien 2010 und 2011. Beim Debut-Gesangs-Wettbewerb 2008 in Deutschland wurde sie sowohl mit dem Ersten Preis, als auch mit dem Publikums- und dem Puccini-Preis ausgezeichnet. Im Jahr 2006 erhielt sie eine Auszeichnung beim Internationalen Rimsky-Korsakow-Gesangswettbewerb in St. Petersburg. 2007 folgte ein Engagement am „Oper Oder-Spree Festival“.

Ihr Repertoire umfasst Contessa / LE NOZZE DI FIGARO, Pamina / ZAUBERFLÖTE, Donna Elvira / DON GIOVANNI, Fiordiligi / COSÌ FAN TUTTE, Micaëla / CARMEN, Marguerite / FAUST, Nedda / PAGLIACCI, Marfa / DIE ZARENBRAUT, Tatjana / EUGEN ONEGIN, Jolanthe / IOLANTA, Zemfira / ALEKO, Margherita / MEFISTOFELE.

Olga Bezsmertna absolvierte 2010 ihr Studium an der Nationalen Musikakademie in Kiew.