Willkommen

Dies ist Ihr persönlicher Bereich des Projekts „Meine Oper“. Hier aktualisieren Sie Ihre persönlichen Daten, Ihre Profileinstellungen, Ihr Passwort und/oder melden Sie sich ab.

Ihre Anwendungen im Administrations-/Redaktionsbereich

Reinhard Hagen

Zur Person

Der Bass wurde 1994 Ensemblemitglied der Deutschen Oper Berlin, an der er die großen Partien seines Fachs interpretierte. Reinhard Hagen ist häufiger Gast internationaler Festspiele und an den bedeutenden Opernhäusern im In- und Ausland (Staatsopern Hamburg und München, Royal Opera House Covent Garden London, San Francisco Opera, Dallas Opera, Los Angeles Opera, Gran Teatre del Liceu, Opéra National de Paris, Metropolitan Opera New York) aufgetreten.

Die Interpretation der Partie des Rocco/FIDELIO unter der musikalischen Leitung von Sir Simon Rattle führte ihn 2002 erstmals zum Glyndebourne Festival. Diese Partie gestaltete er auch beim Tokyo-Gastspiel der FIDELIO-Produktion der Salzburger Osterfestspiele mit den Berliner Philharmonikern – ebenfalls unter der musikalischen Leitung von Sir Simon Rattle und in der Regie von Nikolaus Lehnhoff.

Reinhard Hagen ist darüber hinaus Solist führender internationaler Orchester und arbeitete mit den namhaftesten Dirigenten unserer Zeit zusammen (Sir Georg Solti, Lorin Maazel, Giuseppe Sinopoli, Herbert Blomstedt, Riccardo Chailly, Marek Janowski, Wolfgang Sawallisch). Konzertverpflichtungen unter Christian Thielemann in Berlin und mit den Münchner Philharmonikern, eine Konzerttournee unter der Leitung von Sir Neville Marriner und Konzerte mit dem Boston Symphony Orchestra gehörten ferner zu seinen vielfältigen Engagements. Kurt Masur verpflichtete Reinhard Hagen für Konzerte mit dem New York Philharmonic Orchestra, Beethovens 9. Symphonie gestaltete er, unter der Leitung von Sir Simon Rattle, mit den Wiener Philharmonikern.

An der Deutschen Oper Berlin war er in den letzten Spielzeiten vor allem in den großen Wagner-Partien seines Faches zu erleben sowie als Sarastro oder Narbal / DIE TROJANER.

2010 hat der Senat von Berlin Reinhard Hagen für seine langjährigen Verdienste um das Berliner Musik- und Opernleben mit dem Ehrentitel »Berliner Kammersänger« ausgezeichnet.

 

Reinhard Hagen

zur Person
Der Bass wurde 1994 Ensemblemitglied der Deutschen Oper Berlin, an der er die großen Partien seines Fachs interpretierte. Reinhard Hagen ist häufiger Gast internationaler Festspiele und an den bedeutenden Opernhäusern im In- und Ausland (Staatsopern Hamburg und München, Royal Opera House Covent Garden London, San Francisco Opera, Dallas Opera, Los Angeles Opera, Gran Teatre del Liceu, Opéra National de Paris, Metropolitan Opera New York) aufgetreten.

Die Interpretation der Partie des Rocco/FIDELIO unter der musikalischen Leitung von Sir Simon Rattle führte ihn 2002 erstmals zum Glyndebourne Festival. Diese Partie gestaltete er auch beim Tokyo-Gastspiel der FIDELIO-Produktion der Salzburger Osterfestspiele mit den Berliner Philharmonikern – ebenfalls unter der musikalischen Leitung von Sir Simon Rattle und in der Regie von Nikolaus Lehnhoff.

Reinhard Hagen ist darüber hinaus Solist führender internationaler Orchester und arbeitete mit den namhaftesten Dirigenten unserer Zeit zusammen (Sir Georg Solti, Lorin Maazel, Giuseppe Sinopoli, Herbert Blomstedt, Riccardo Chailly, Marek Janowski, Wolfgang Sawallisch). Konzertverpflichtungen unter Christian Thielemann in Berlin und mit den Münchner Philharmonikern, eine Konzerttournee unter der Leitung von Sir Neville Marriner und Konzerte mit dem Boston Symphony Orchestra gehörten ferner zu seinen vielfältigen Engagements. Kurt Masur verpflichtete Reinhard Hagen für Konzerte mit dem New York Philharmonic Orchestra, Beethovens 9. Symphonie gestaltete er, unter der Leitung von Sir Simon Rattle, mit den Wiener Philharmonikern.

An der Deutschen Oper Berlin war er in den letzten Spielzeiten vor allem in den großen Wagner-Partien seines Faches zu erleben sowie als Sarastro oder Narbal / DIE TROJANER.

2010 hat der Senat von Berlin Reinhard Hagen für seine langjährigen Verdienste um das Berliner Musik- und Opernleben mit dem Ehrentitel »Berliner Kammersänger« ausgezeichnet.