Klang der Welt 1 – Zwei Mittelmeerländer


Der Klang der Welt
in kammermusikalischen Impressionen
Moderierte Kammermusik
1. Kammerkonzert
Der Staat Israel - Die Gründergeneration

öffnen

Besetzung

schließen

Besetzung

Violine Kai Franzke
Violine Annegret Schulze
Viola Youngdo Kim
Violoncello Maria Pstrokonska-Mödig
Flöte Eric Kirchhoff
Harfe Maria Smirnova
Violine Monta Wermann
Violine Carolina Cygan
Viola Dinara Muratova
Violoncello Matthias Wagner
Orchester Quintettsolisten der Deutschen Oper Berlin
Flöte Wolfgang Dasbach
Oboe Sebastian Römisch
Klarinette Dieter Velte
Horn Daniel Adam
Fagott Thomas Kollikowski
Moderation Uri Rom (Uni Tel Aviv - Komponist, Dirigent)
öffnen

Informationen

schließen

Informationen

Der Klang des Staates Israel war kurz nach seiner Neugründung so, wie er auch heute noch ist: eine vibrierende Mischung orientalischer Melodien und jüdischer Gesänge, europäischer und arabischer Einflüsse, weltlicher und geistlicher Musik. Eine lebendige Parallelität von Tradition und Moderne.
Die musikalischen Gründerväter Israels Paul Ben-Chaim, Josef Tal, Ödön Pártos, Mordecai Seter und ihre Schüler Tzvi Avni, Ami Maayani und Aharon Harlap entwickelten aus diesem Klang eine nicht minder vielfältige und reichhaltige Tonsprache – die moderne, israelische Klassik.

Das Programm

Tzvi Avni (*1927)
A day is near – Karev Yom
Variationen über ein chassidisches Volkslied (1964) für Oboe und Streichquartett

Josef Tal (1910 – 2008)
String Quartet No. 1 (1959)

Ami Maayani (*1936)
Arabesque No. 2 (1973) für Flöte und Harfe

Paul Ben-Chaim (1897 – 1984)
Prelude on a sephardic tune (1973) für Streichquartett

Ödön Pártos (1907 – 1977)
Concertino: String Quartet No. 1 (1932)

Mordecai Seter (1916 – 1994)
Diptyque (1955) für Bläserquintett

Aharon Harlap (*1941)
Kaleidoscope (2008) für Bläserquintett

Unter der Schirmherrschaft von André Schmitz, Staatssekretär für Kulturelle Angelegenheiten,
und S. E. Yakov Hadas-Handelsman, Botschafter des Staates Israel

Wir danken unserem Medienpartner, dem kulturradio vom rbb.