Klang der Welt 4 – Zwei Mittelmeerländer


Der Klang der Welt
in kammermusikalischen Impressionen
Moderierte Kammermusik
4. Kammerkonzert
„Türkei – Klassisches im 20. Jahrhundert“

öffnen

Besetzung

schließen

Besetzung

Orchester Streichquartett der Deutschen Oper Berlin
Violine Reinhold Wolf
Violine Daniel Draganov
Viola Daniela Jung
Violoncello Johannes Mirow
Flöte Tina Bäcker
Oboe Holger Burke
Klarinette Georg Arzberger
Horn Hirotatsu Ishikawa
Fagott Holger Simon
Klavier Johanne von Harsdorf
Moderation Esmahan Aykol (Autorin)
öffnen

Informationen

schließen

Informationen

Das Konzert wirft ein Licht auf die zweite und vierte Generation der klassischen türkischen Moderne. In Weiterentwicklung der Ideen der Türkischen Fünf zeichnen sich ihre Werke vor allem durch eine größere formale Gestaltungsfreiheit aus. Ihre Kompositionen trugen maßgeblich zu einer höheren Bekanntheit und Anerkennung der türkischen Musik im Ausland bei. Der wohl bekannteste unter ihnen ist der international renommierte Komponist und Pianist Fazil Say, dessen erst 2010 komponiertes Streichquartett „Divorce“ erklingen wird. Durch den Abend führt die türkische Krimiautorin Esmahan Aykol.

Das Programm

Gürer Aykal (*1942)
Streichquartett (1967)

Fazil Say (*1970)
„Divorce – Scheidung“, Streichquartett op. 29 (2010)

Ilhan Usmanbas (*1921)
„Morton'a (Feldman) Göndermeler“ (1999) für Streichquartett

Ferit Tüzün (1929 – 1977)
Trio (1950) für Violine, Klavier und Violoncello

Ilteris Sun (*1961)
Bläserquintett (1986)

Unter der Schirmherrschaft von André Schmitz, Staatssekretär für Kulturelle Angelegenheiten

Wir danken unserem Medienpartner, dem kulturradio vom rbb.