Krzysztof Penderecki zum 80. Geburtstag


Tischlereikonzert spezial

öffnen

Besetzung

schließen

Besetzung

Kwartet Polski der Deutschen Oper Berlin
Violine Tomasz Tomaszewski
Violine Piotr Prysiaznik
Viola Sebastian Sokol
Violoncello Katarzyna Polonek
Weitere Musiker des Orchesters der Deutschen Oper Berlin
Klarinette Luisa Lohmann
Violoncello Arthur Hornig
Violoncello Claudio Corbach
Gäste
Violoncello Dorota Imielowska
Violoncello Lukasz Pawlikowski
Violoncello Gabriel Schwabe
Viola Claude Lelong
Violoncello Catalin Ilea
Violoncello Luise von Schweinitz
Violoncello Guy Tuneh
Akkordeon Klaudiusz Baran
Moderation Jörg Siepermann
öffnen

Informationen

schließen

Informationen

Seit über 50 Jahren gehört Krzysztof Penderecki zu den herausragenden Komponisten-Persönlichkeiten Europas. Sein Stück für Streicher, „Threnos – den Opfern von Hiroshima gewidmet“ (1960), war für viele Jahre eines der meistgespielten zeitgenössischen Orchesterwerke. Der musikalischen Avantgarde von Donaueschingen und Darmstadt zugehörig, gab es schon in seinen frühen Werken Elemente, die sich gar nicht in den kühlen Formalismus der Zeit einfügen wollten. Die „Lukaspassion“ (1966) und seine erste Oper DIE TEUFEL VON LOUDUN (1969) sprachen einen breiten Hörer- und Zuschauerkreis an. Spätestens seit seiner zweiten und dritten Oper PARADISE LOST (1978) und DIE SCHWARZE MASKE (1986) wurde klar, dass Penderecki zum Klassiker der Moderne geworden ist.

Auf Initiative einer Gruppe polnischer Musiker im Orchester, mit dem Konzertmeister Tomasz Tomaszewski an der Spitze, veranstaltet die Deutsche Oper Berlin am 80. Geburtstag des Komponisten ein außerordentliches Kammerkonzert. Auf dem Programm stehen Ausschnitte aus Werken von Penderecki und vier Werke, die Freunde und Schüler für diesen Anlass geschrieben haben: Joanna Wnuk-Nazarowa, Adam Walaciński, Paweł Sydor und Maciej Negrey. Unter den Werken Pendereckis ist auch das „Capriccio per Siegfried Palm“, das Penderecki 1968 für den Cellisten schrieb, der später einmal fünf Jahre lang die Deutsche Oper Berlin als Intendant führen sollte. Das Konzert findet in Kooperation mit dem Verein Europäisches Forum Polnische Musik statt.

1. Teil – Werke von Krzysztof Penderecki
Streichquartett Nr. 3 (2008)

Cadenza per viola sola (1984)

Quartett für Klarinette, Violine, Viola und Violoncello (1993)

Streichtrio für Violine, Viola und Violoncello (1990-1991)

Capriccio per Siegfried Palm für Violoncello solo (1968)

„Agnus Dei“ aus dem Polnischen Requiem (1980), bearbeitet für acht Violoncelli (2007)

2. Teil – Widmungen, Uraufführungen von Schülern und Freunden
Joanna Wnuk-Nazarowa (*1949), Katowice
Komposition für Streichquartett

Adam Walaciński (*1928), Kraków
Komposition für Steichtrio

Paweł Sydor (*1970), Kraków
Komposition für Violine, Viola, Violoncello und Akkordeon

Maciej Negrey (*1953), Kraków
Komposition für zwei Violoncelli

Piotr Moss (*1949)
Dédicace V für Kammerensemble