user_panel_header

This is your personal “My Opera” area. This is where you can update your private details, profile settings and password and/or log out.

Your applications in the administrative / editorial area

Celso Albelo

Celso Albelo

Celso Albelo

About

Geboren in Santa Cruz, Teneriffa, absolvierte der junge Tenor Celso Albelo zunächst sein Studium am Conservatorio Superior de Música in seiner Heimatstadt bei Isabel García Soto, später an der Escuela Superior de Canto Reina Sofía in Madrid bei Tom Krause und Manuel Cid. Seine Ausbildung vervollkommnete er bei Carlo Bergonzi an der Busseto Academy. Als er 2006 an der Seite von Leo Nucci in Busseto die Partie des Duca di Mantova / RIGOLETTO interpretierte, eroberte er sich „über Nacht“ die großen Häuser. Seither gastierte er u. a. an der Scala ...
Geboren in Santa Cruz, Teneriffa, absolvierte der junge Tenor Celso Albelo zunächst sein Studium am Conservatorio Superior de Música in seiner Heimatstadt bei Isabel García Soto, später an der Escuela Superior de Canto Reina Sofía in Madrid bei Tom Krause und Manuel Cid. Seine Ausbildung vervollkommnete er bei Carlo Bergonzi an der Busseto Academy.

Als er 2006 an der Seite von Leo Nucci in Busseto die Partie des Duca di Mantova / RIGOLETTO interpretierte, eroberte er sich „über Nacht“ die großen Häuser. Seither gastierte er u. a. an der Scala di Milano (PAGLIACCI, DON PASQUALE), am Royal Opera House Covent Garden (LA SONNAMBULA), an der Opéra national de Paris (LA FILLE DU REGIMENT), an der Wiener Staatsoper (L’ELISIR D’AMORE, LA SONNAMBULA), im Teatro San Carlo in Neapel sowie in Sevilla (RIGOLETTO), am Fenice (L'ELISIR D'AMORE, RIGOLETTO), beim Rossini Festival in Pesaro (Stabat Mater), an der Accademia Nazionale di Santa Cecilia in Rom (GUILLAUME TELL), in Triest (DON PASQUALE, LES PÊCHEURS DE PERLES, MARIA STUARDA, ANNA BOLENA), Genua (DON PASQUALE), Bologna (I PURITANI), Cagliari (FALSTAFF, L’ELISIR D’AMORE), Madrid (RIGOLETTO), Zürich (RIGOLETTO, DON PASQUALE, LA JUIVE, GIANNI SCHICCHI, MARIA STUARDA), Tokio (LAKME), sowie in Savonlinna, Baden-Baden, Monte Carlo, Amsterdam, Hamburg und La Coruña. Regelmäßig gibt er Lieder- und Arienabende an den bedeutendsten Bühnen Spaniens. Tourneen führten ihn in die Dominikanische Republik, die Vereinigten Staaten, die Niederlande (Concertgebauw), nach Belgien, Italien und England (BBC PROMS, Royal Albert Hall).

Er arbeitet mit namhaften Dirigenten wie Antonio Pappano, Daniel Harding, Daniel Oren, Alberto Zedda, Nello Santi, Rafael Frühbeck de Burgos, Carlo Rizzi, Donato Renzetti, Giuliano Carella, Fabrizio Carminati, Frédéric Chaslin, Antonio Fogliani und Marcelo Panni.

2008 gewann Celso Albelo den „Opera Actual Prize“, 2010 den „Opera Oscar“ der Arena di Verona Foundation, 2010 den „Teatro Campoamor National Prize for Opera“ in der Kategorie „Best newcomer“ für I PURITANI, 2012 ebendiesen Preis in der Kategorie „Best season’s Tenor“ für seine Interpretation des Nemorino / L’ELISIR D’AMORE am ABAO in Bilbao. Erst kürzlich erhielt er die Gold-Medaille der Kanarischen Inseln (2013) und wurde Preisträger des „Giuseppe Lugo Award“ 2013.