user_panel_header

This is your personal “My Opera” area. This is where you can update your private details, profile settings and password and/or log out.

Your applications in the administrative / editorial area

Lisa Däßler

About

Die in Dresden geborene Lisa Däßler studiert bis 2011 Bühnen- und Kostümbild an der Hochschule für Bildende Kunst ihrer Heimatstadt bei Marc Deggeller, Johannes Leiacker und Kattrin Michel. Bereits während des Studiums führen sie Assistenzen und eigene Arbeiten an verschiedene Schauspiel- und Opernhäuser. So assistiert sie u.a. für Johannes Leiacker, Frank Philipp Schlößmann und Es Devlin an der Semperoper Dresden und der Oper Amsterdam. Am Schauspiel Chemnitz entwickelt sie Ausstattungen gemeinsam mit Elisabeth Weiß und Cleo Niemeyer für WIDERSTAND IST ZWECKLOS in der Regie von Jan Jochimsky, OSTOSTOST – WAS VOM WESTEN ÜBRIG BLIEB in der Regie von Christine Hofer und WIE HELDEN LEBEN (Regie: Uli Jäckle/Alexandra Wilke).

2011 bis 2013 ist Lisa Däßler am Schauspielhauses Zürich als Bühnen- und Kostümbildassistentin engagiert. In dieser Zeit entsteht u. a. der Raum für die mehrteilige Serie HEIDIS ALPTRAUM (Regie: Hannes Weiler) und für den Abend BIS EINER HEULT (Konzept, Raum und Kostüm zusammen mit Michela Flück und Margrit Sengebusch) in der Kammer des Schauspielhaus Zürich.

Eine enge Zusammenarbeit verbindet sie auch mit der Kostümbildnerin Ursula Renzenbrink, für die sie an der Deutschen Oper Berlin und der Oper Frankfurt bei Produktionen in der Regie von Christof Loy Kostümassistenz und -mitarbeit übernimmt.

Seit 2011 arbeitet Lisa Däßler als freie Bühnen- und Kostümbildnerin: u. a. am Südthüringischen Staatstheater Meiningen wiederholt mit dem Regisseur Jan Steinbach bei den Produktionen WIE EIN STEIN IM GERÖLL (Raum und Kostüm), WAHNFRIED (Kostüm) und NACH JERUSALEM (Raum und Kostüm). Für die freie Produktion der Performance MIT DEN BEINEN IM BAUCH. EINE NABELSCHAU, ein Konzept von Susanne Zaun und Marion Schneider, entwickelt Lisa Däßler Raum und Kostüm am Mousonturm in Frankfurt.

In der Tischlerei der Deutschen Oper Berlin kommt im November 2014 IN TRANSIT zur Uraufführung, eine Stückentwicklung von Eva-Maria Abelein, Mischa Tangian und Lisa Däßler, bei der sie auch für Raum und Kostüme verantwortlich zeichnet.

 

Lisa Däßler

zur Person
Die in Dresden geborene Lisa Däßler studiert bis 2011 Bühnen- und Kostümbild an der Hochschule für Bildende Kunst ihrer Heimatstadt bei Marc Deggeller, Johannes Leiacker und Kattrin Michel. Bereits während des Studiums führen sie Assistenzen und eigene Arbeiten an verschiedene Schauspiel- und Opernhäuser. So assistiert sie u.a. für Johannes Leiacker, Frank Philipp Schlößmann und Es Devlin an der Semperoper Dresden und der Oper Amsterdam. Am Schauspiel Chemnitz entwickelt sie Ausstattungen gemeinsam mit Elisabeth Weiß und Cleo Niemeyer für WIDERSTAND IST ZWECKLOS in der Regie von Jan Jochimsky, OSTOSTOST – WAS VOM WESTEN ÜBRIG BLIEB in der Regie von Christine Hofer und WIE HELDEN LEBEN (Regie: Uli Jäckle/Alexandra Wilke).

2011 bis 2013 ist Lisa Däßler am Schauspielhauses Zürich als Bühnen- und Kostümbildassistentin engagiert. In dieser Zeit entsteht u. a. der Raum für die mehrteilige Serie HEIDIS ALPTRAUM (Regie: Hannes Weiler) und für den Abend BIS EINER HEULT (Konzept, Raum und Kostüm zusammen mit Michela Flück und Margrit Sengebusch) in der Kammer des Schauspielhaus Zürich.

Eine enge Zusammenarbeit verbindet sie auch mit der Kostümbildnerin Ursula Renzenbrink, für die sie an der Deutschen Oper Berlin und der Oper Frankfurt bei Produktionen in der Regie von Christof Loy Kostümassistenz und -mitarbeit übernimmt.

Seit 2011 arbeitet Lisa Däßler als freie Bühnen- und Kostümbildnerin: u. a. am Südthüringischen Staatstheater Meiningen wiederholt mit dem Regisseur Jan Steinbach bei den Produktionen WIE EIN STEIN IM GERÖLL (Raum und Kostüm), WAHNFRIED (Kostüm) und NACH JERUSALEM (Raum und Kostüm). Für die freie Produktion der Performance MIT DEN BEINEN IM BAUCH. EINE NABELSCHAU, ein Konzept von Susanne Zaun und Marion Schneider, entwickelt Lisa Däßler Raum und Kostüm am Mousonturm in Frankfurt.

In der Tischlerei der Deutschen Oper Berlin kommt im November 2014 IN TRANSIT zur Uraufführung, eine Stückentwicklung von Eva-Maria Abelein, Mischa Tangian und Lisa Däßler, bei der sie auch für Raum und Kostüme verantwortlich zeichnet.