user_panel_header

This is your personal “My Opera” area. This is where you can update your private details, profile settings and password and/or log out.

Your applications in the administrative / editorial area

Maria Pia Piscitelli

About

In der Spielzeit 2013/14 feierte Maria Pia Piscitelli ein triumphales Debüt an der Wiener Staatsoper. Dort verkörperte sie die Titelpartie in Bellinis NORMA in mehreren konzertanten Aufführungen. Bei Radio France Montpellier war sie als Caterina Cornaro in Donizettis gleichnamiger Oper zu hören. Zudem debütierte sie als Lady Macbeth / MACBETH am Slowakischen Nationaltheater Bratislava und als Nedda / PAGLIACCI am Teatro Lirico in Cagliari. Davor gastierte sie am NCPA in Beijing und der Deutschen Oper Berlin als Contessa Almaviva / DIE HOCHZEIT DES FIGARO sowie an der Hamburgischen Staatoper und am Teatro La Fenice in Venedig als Donna Elvira / DON GIOVANNI.

Zu ihren wichtigsten Verpflichtungen der jüngeren Zeit zählen Leonora / LA FORZA DEL DESTINO am Teatro Colon in Buenos Aires und am Teatre Liceu in Barcelona, die Titelpartie in NORMA in den römischen Caracalla-Thermen, MARIA STUARDA an der Berliner Staatsoper, Elisabetta / DON CARLO in Amsterdam sowie Aida am Teatro Municipal in Lima.

Ihr Bühnendebüt gab Maria Pia Piscitelli in Cavallis LA CALISTO in Vicenza. Schnell entwickelte sich ihre Karriere. Ihr umfangreiches Repertoire umfasst Partien wie Donna Elvira / DON GIOVANNI, Contessa Almaviva / DIE HOCHZEIT DES FIGARO, Vitellia / LA CLEMENZA DI TITO, die Titelpartien in Cherubinis MEDEA, Rossinis SEMIRAMIDE, Bellinis NORMA und BEATRICE DI TENDA, Donizettis ANNA BOLENA, LUCREZIA BORGIA, MARIA STUARDA und ROBERTO DEVEREUX, außerdem Lady Macbeth / MACBETH, Leonora / IL TROVATORE, Amelia / UN BALLO IN MASCHERA, Leonora / LA FORZA DEL DESTINO, Aida, Amelia / SIMON BOCCANEGRA, Elisabetta / DON CARLO, Puccinis Tosca und Liú / TURANDOT sowie Nedda / PAGLIACCI. Aufritte führten sie an die wichtigsten Opernhäuser Italiens, (Scala, Terme di Caracalla, Bologna, Cagliari, Napoli, Palermo, Venezia, Bari, Ravenna, Macerata), Deutschlands, Fr
ankreichs, der Niederlande, Spaniens, Chiles, Argentiniens, Perus, Japans und Chinas.
Sie arbeiten mit namhaften Dirigenten wie u. a. Jordi Savall, Evelino Pidò, Yves Abel, Marco Armiliato, Renato Palumbo, Gianluigi Gelmetti, Friedrich Haider, Gabriele Ferro, Maurizio Benini, Paolo Arrivabeni, Stefano Ranzani, Andriy Yurkevych, Paolo Carignani, Daniele Gatti, Alberto Zedda, Marco Guidarini und Regisseuren wie Pier Luigi Pizzi, Pier’ Alli, Damiano Michieletto, Luca Ronconi, Hugo De Ana, Denis Krief, Franco Zeffirelli, Yannis Kokkos oder Gilbert Deflo.

Eine Live-Aufnahme ihrer Maria Stuarda am Sferisterio Macerata erschien bei Naxos als DVD.

 

Maria Pia Piscitelli

zur Person
In der Spielzeit 2013/14 feierte Maria Pia Piscitelli ein triumphales Debüt an der Wiener Staatsoper. Dort verkörperte sie die Titelpartie in Bellinis NORMA in mehreren konzertanten Aufführungen. Bei Radio France Montpellier war sie als Caterina Cornaro in Donizettis gleichnamiger Oper zu hören. Zudem debütierte sie als Lady Macbeth / MACBETH am Slowakischen Nationaltheater Bratislava und als Nedda / PAGLIACCI am Teatro Lirico in Cagliari. Davor gastierte sie am NCPA in Beijing und der Deutschen Oper Berlin als Contessa Almaviva / DIE HOCHZEIT DES FIGARO sowie an der Hamburgischen Staatoper und am Teatro La Fenice in Venedig als Donna Elvira / DON GIOVANNI.

Zu ihren wichtigsten Verpflichtungen der jüngeren Zeit zählen Leonora / LA FORZA DEL DESTINO am Teatro Colon in Buenos Aires und am Teatre Liceu in Barcelona, die Titelpartie in NORMA in den römischen Caracalla-Thermen, MARIA STUARDA an der Berliner Staatsoper, Elisabetta / DON CARLO in Amsterdam sowie Aida am Teatro Municipal in Lima.

Ihr Bühnendebüt gab Maria Pia Piscitelli in Cavallis LA CALISTO in Vicenza. Schnell entwickelte sich ihre Karriere. Ihr umfangreiches Repertoire umfasst Partien wie Donna Elvira / DON GIOVANNI, Contessa Almaviva / DIE HOCHZEIT DES FIGARO, Vitellia / LA CLEMENZA DI TITO, die Titelpartien in Cherubinis MEDEA, Rossinis SEMIRAMIDE, Bellinis NORMA und BEATRICE DI TENDA, Donizettis ANNA BOLENA, LUCREZIA BORGIA, MARIA STUARDA und ROBERTO DEVEREUX, außerdem Lady Macbeth / MACBETH, Leonora / IL TROVATORE, Amelia / UN BALLO IN MASCHERA, Leonora / LA FORZA DEL DESTINO, Aida, Amelia / SIMON BOCCANEGRA, Elisabetta / DON CARLO, Puccinis Tosca und Liú / TURANDOT sowie Nedda / PAGLIACCI. Aufritte führten sie an die wichtigsten Opernhäuser Italiens, (Scala, Terme di Caracalla, Bologna, Cagliari, Napoli, Palermo, Venezia, Bari, Ravenna, Macerata), Deutschlands, Fr
ankreichs, der Niederlande, Spaniens, Chiles, Argentiniens, Perus, Japans und Chinas.
Sie arbeiten mit namhaften Dirigenten wie u. a. Jordi Savall, Evelino Pidò, Yves Abel, Marco Armiliato, Renato Palumbo, Gianluigi Gelmetti, Friedrich Haider, Gabriele Ferro, Maurizio Benini, Paolo Arrivabeni, Stefano Ranzani, Andriy Yurkevych, Paolo Carignani, Daniele Gatti, Alberto Zedda, Marco Guidarini und Regisseuren wie Pier Luigi Pizzi, Pier’ Alli, Damiano Michieletto, Luca Ronconi, Hugo De Ana, Denis Krief, Franco Zeffirelli, Yannis Kokkos oder Gilbert Deflo.

Eine Live-Aufnahme ihrer Maria Stuarda am Sferisterio Macerata erschien bei Naxos als DVD.