user_panel_header

This is your personal “My Opera” area. This is where you can update your private details, profile settings and password and/or log out.

Your applications in the administrative / editorial area

Maurizio Muraro

About

Maurizio Muraro stammt aus Como, Italien und studierte am Conservatorio Giuseppe Verdi in Mailand. Er ist Sieger des Katia Ricciarelli-Wettbewerbes und des Belli di Spoleto. 2000 wurde ihm außerdem die Eberhard Waechter-Medaille verliehen.

Innerhalb kürzester Zeit konnte er sich ein breitgefächertes Repertoire erarbeiten. So sang er Don Bartolo und Figaro, Leporello, Publio (LA CLEMENZA DI TITO), Don Alfonso (COSI FAN TUTTE), die Titelpartie in Don Pasquale, Dulcamara (L’ELISIR D’AMORE), Don Magnifico (LA CENERENTOLA), Ferrando (IL TROVATORE), Ramfis (AIDA), Philipp II. (DON CARLO), Colline, Escamillo, Fiesco und Trulove (THE RAKE’S PROGRESS).

Engagements erhielt er bislang u. a. an das Théâtre de la Monnaie, das Theater an der Wien, an die Volksoper Wien, die Deutschen Oper Berlin, die Bayerischen Staatsoper, die New Yorker Met, an das Teatro La Fenice, Teatro Comunale di Firenze, an die Palm Beach Opera, die Oper Köln, die Deutschen Oper am Rhein und an die Grazer Oper. Mit Don Basilio in IL BARBIERE DI SIVIGLIA gab Maurizio Muraro 2003 sein Debüt an der Wiener Staatsoper und sang im Herbst 2004 beim Japan-Gastspiel des Hauses den Leporello und den Don Bartolo.


Die Saison 2011/2012 führte ihn u. a. in IL BARBIERE DI SIVIGLIA und LA FILLE DU REGIMENT an die Metropolitan Opera New York, in LA FILLE DU REGIMENT an die Hamburgischen Staatsoper, in LE NOZZE DI FIGARO an die Berliner Staatsoper und ans Teatro alla Scala in Mailand, in IL BARBIERE DI SIVIGLIA an die Pariser Oper sowie in LA DONNA DEL LAGO ans Theater an der Wien. In den folgenden Spielzeiten kehrte er an die Metropolitan Opera und die Staatsoper Berlin zurück, gastiert in MANON LESCAUT an der Semperoper in Dresden unter Stabführung von Christian Thielemann, singt in COSI FAN TUTTE in Tokio, Tel Aviv und New York, sowie im BARBIER VON SEVILLA in San Francisco und Berlin.

Unter seinen CD-Einspielungen befinden sich CARMEN unter Giuseppe Sinopoli (Teldec), Beethovens „9. Symphonie“ unter M° Attanasi, TOSCA unter Antonio Pappano (EMI), LE NOZZE DI FIGARO und DON GIOVANNI unter Bertrand de Billy. Er wirkte auch in Filmproduktionen von LA SERVA PADRONA, IL MAESTRO DI CAPPELLA und TOSCA mit.

 

Maurizio Muraro

zur Person
Maurizio Muraro stammt aus Como, Italien und studierte am Conservatorio Giuseppe Verdi in Mailand. Er ist Sieger des Katia Ricciarelli-Wettbewerbes und des Belli di Spoleto. 2000 wurde ihm außerdem die Eberhard Waechter-Medaille verliehen.

Innerhalb kürzester Zeit konnte er sich ein breitgefächertes Repertoire erarbeiten. So sang er Don Bartolo und Figaro, Leporello, Publio (LA CLEMENZA DI TITO), Don Alfonso (COSI FAN TUTTE), die Titelpartie in Don Pasquale, Dulcamara (L’ELISIR D’AMORE), Don Magnifico (LA CENERENTOLA), Ferrando (IL TROVATORE), Ramfis (AIDA), Philipp II. (DON CARLO), Colline, Escamillo, Fiesco und Trulove (THE RAKE’S PROGRESS).

Engagements erhielt er bislang u. a. an das Théâtre de la Monnaie, das Theater an der Wien, an die Volksoper Wien, die Deutschen Oper Berlin, die Bayerischen Staatsoper, die New Yorker Met, an das Teatro La Fenice, Teatro Comunale di Firenze, an die Palm Beach Opera, die Oper Köln, die Deutschen Oper am Rhein und an die Grazer Oper. Mit Don Basilio in IL BARBIERE DI SIVIGLIA gab Maurizio Muraro 2003 sein Debüt an der Wiener Staatsoper und sang im Herbst 2004 beim Japan-Gastspiel des Hauses den Leporello und den Don Bartolo.


Die Saison 2011/2012 führte ihn u. a. in IL BARBIERE DI SIVIGLIA und LA FILLE DU REGIMENT an die Metropolitan Opera New York, in LA FILLE DU REGIMENT an die Hamburgischen Staatsoper, in LE NOZZE DI FIGARO an die Berliner Staatsoper und ans Teatro alla Scala in Mailand, in IL BARBIERE DI SIVIGLIA an die Pariser Oper sowie in LA DONNA DEL LAGO ans Theater an der Wien. In den folgenden Spielzeiten kehrte er an die Metropolitan Opera und die Staatsoper Berlin zurück, gastiert in MANON LESCAUT an der Semperoper in Dresden unter Stabführung von Christian Thielemann, singt in COSI FAN TUTTE in Tokio, Tel Aviv und New York, sowie im BARBIER VON SEVILLA in San Francisco und Berlin.

Unter seinen CD-Einspielungen befinden sich CARMEN unter Giuseppe Sinopoli (Teldec), Beethovens „9. Symphonie“ unter M° Attanasi, TOSCA unter Antonio Pappano (EMI), LE NOZZE DI FIGARO und DON GIOVANNI unter Bertrand de Billy. Er wirkte auch in Filmproduktionen von LA SERVA PADRONA, IL MAESTRO DI CAPPELLA und TOSCA mit.