user_panel_header

This is your personal “My Opera” area. This is where you can update your private details, profile settings and password and/or log out.

Your applications in the administrative / editorial area

Nicole Piccolomini

About

In der aktuellen Saison debütiert die amerikanische Mezzosopranistin Nicole Piccolomini am Shanghai Opera House als Mistress Quickly in FALSTAFF und am Theater Bonn als Maria de Buenos Aires. Sie interpretiert die Partie des Pagen in SALOME an der Deutschen Oper Berlin und an der Oper Leipzig folgt eine Reprise ihres Portraits von Erda in SIEGFRIED – eine Rolle, für die sie dort bereits mehrfach von der Kritik gelobt worden ist.

In der vergangenen Saison kehrte Frau Piccolomini an die Oper Leipzig als Erda in DAS RHEINGOLD und SIEGFRIED zurück, zusätzlich zu Aufführungen von Leipzigs erstem vollständigen RING DES NIBELUNGEN seit über 40 Jahren. Des Weiteren führte die Mezzosopranistin Wagners „Wesendonk-Lieder“ mit dem Venezianischen Kammerorchester im Sala dei concerti des Palazzo Pisani in Venedig auf.

Weitere Engagements der letzten Jahre beinhalten erneut Erda / DAS RHEINGOLD und SIEGFRIED, Hausdebüts an der Santa Fe Opera als Maddalena / RIGOLETTO und am Teatro Lirico di Cagliari als Solocha in Tschaikowskijs PANTÖFFELCHEN. Als Solistin auf dem Konzertpodium wirkte Nicole Piccolomini sowohl beim Italia Arte Fest als auch – zusammen mit dem Orchester Czech Virtuosi – am Rudolfinum in Prag.

Darüber hinaus debütierte Nicole Piccolomini als Erste Norn / GÖTTERDÄMMERUNG an der Nederlandse Opera in Amsterdam, als Maddalena / RIGOLETTO gastierte sie an der Lyric Opera Chicago und kehrte an die Oper Leipzig als Erda / DAS RHEINGOLD zurück, eine Partie, mit der sie dort gleichermaßen Haus- und Rollendebüt in der Neuproduktion von Rosamund Gilmore feierte. Beim International Music Festival am Caramoor Center for Music and the Arts sang sie Maddalena / RIGOLETTO und war Solistin im Rahmen einer musikalischen Feierstunde zur Kanonisierung der Päpste Johannes XXIII und Johannes Paul II in der DAR Constitution Hall in Washington D.C., die international im Fernsehen ausgestrahlt wurde.

Zu den zahlreichen Rollen an der Deutschen Oper Berlin gehören Fenena / NABUCCO, Maddalena / RIGOLETTO, Erste Norn und Flosshilde / GÖTTERDÄMMERUNG, Federica / LUISA MILLER, Flosshilde / DAS RHEINGOLD, Dritte Dame / DIE ZAUBERFLÖTE, Erste Magd / ELEKTRA, Schwertleite / DIE WALKÜRE, Dryade / ARIADNE AUF NAXOS, Contessa di Coigny / ANDREA CHENIER, La Marquise de Langlade / MARIE VICTOIRE und Rosalia / TIEFLAND. Des Weiteren führten sie internationale Gastengagements in der Titelrolle von Albert Roussels Oper PADMAVATI ans Spoleto Festival in Italien, als Flosshilde / DAS RHEINGOLD, Grimgerde / DIE WALKÜRE, Erste Norn und Flosshilde / GÖTTERDÄMMERUNG sowie Lola / CAVALLERIA RUSTICANA an die Opéra national de Paris, als Azucena / DER TROUBADOUR ans Teatro Verdi di Busseto, als Ulrica / EIN MASKENBALL ans Teatro Regio di Parma, das Teatro Communale di Modena und ans Teatro Massimo Bellini di Catania. Sie sang Maddalena / RIGOLETTO am Teatro Maggio Musicale Fiorentino, dem Opera Theatre of Saint Louis und der Opera Delaware, Musetta in Ruggero Leoncavallos LA BOHEME an der Opera de Oviedo, Grimgerde / DIE WALKÜRE am Teatro alla Scala in Mailand, an der Staatsoper im Schiller Theater Berlin und im Rahmen konzertanter Aufführungen mit dem Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin, Dryade / ARIADNE AUF NAXOS an der Bayerischen Staatsoper München sowie die Titelrolle in Piazzollas MARIA DE BUENOS AIRES mit der Gotham Chamber Opera in New York.

Auch auf den Konzertbühnen ist Nicole Piccolomini ein gefragter Gast, so sang sie als Solistin in Leonid Desyatnikov „Russische Jahreszeiten“ in Saratoga Springs New York, in Händels „Messias“ mit der Bermuda Philharmonic Society, in Verdis „Messa da Requiem“ beim Umbria Music Fest International sowie in einem Opern-Konzert am New Jersey Opera Theatre.

Nicole Piccolomini ist in Long Island, New York, aufgewachsen. 2010 erhielt sie ein Stipendium der „William Matheus Sullivan Foundation“ und war Preisträgerin des „Curt Engelhorn Scholarship“ der American Berlin Opera Foundation. Ihre Ausbildung erhielt Nicole Piccolomini an der Juilliard School in New York (Bachelor of Music), die sie in einem Aufbauprogramm an der angesehenen Academy of Vocal Arts in Philadelphia (2002 – 2006) und in Opernstudios am Opera Theatre in Saint Louis und am Caramoor Music Festival vervollständigte.

 

Nicole Piccolomini

zur Person
In der aktuellen Saison debütiert die amerikanische Mezzosopranistin Nicole Piccolomini am Shanghai Opera House als Mistress Quickly in FALSTAFF und am Theater Bonn als Maria de Buenos Aires. Sie interpretiert die Partie des Pagen in SALOME an der Deutschen Oper Berlin und an der Oper Leipzig folgt eine Reprise ihres Portraits von Erda in SIEGFRIED – eine Rolle, für die sie dort bereits mehrfach von der Kritik gelobt worden ist.

In der vergangenen Saison kehrte Frau Piccolomini an die Oper Leipzig als Erda in DAS RHEINGOLD und SIEGFRIED zurück, zusätzlich zu Aufführungen von Leipzigs erstem vollständigen RING DES NIBELUNGEN seit über 40 Jahren. Des Weiteren führte die Mezzosopranistin Wagners „Wesendonk-Lieder“ mit dem Venezianischen Kammerorchester im Sala dei concerti des Palazzo Pisani in Venedig auf.

Weitere Engagements der letzten Jahre beinhalten erneut Erda / DAS RHEINGOLD und SIEGFRIED, Hausdebüts an der Santa Fe Opera als Maddalena / RIGOLETTO und am Teatro Lirico di Cagliari als Solocha in Tschaikowskijs PANTÖFFELCHEN. Als Solistin auf dem Konzertpodium wirkte Nicole Piccolomini sowohl beim Italia Arte Fest als auch – zusammen mit dem Orchester Czech Virtuosi – am Rudolfinum in Prag.

Darüber hinaus debütierte Nicole Piccolomini als Erste Norn / GÖTTERDÄMMERUNG an der Nederlandse Opera in Amsterdam, als Maddalena / RIGOLETTO gastierte sie an der Lyric Opera Chicago und kehrte an die Oper Leipzig als Erda / DAS RHEINGOLD zurück, eine Partie, mit der sie dort gleichermaßen Haus- und Rollendebüt in der Neuproduktion von Rosamund Gilmore feierte. Beim International Music Festival am Caramoor Center for Music and the Arts sang sie Maddalena / RIGOLETTO und war Solistin im Rahmen einer musikalischen Feierstunde zur Kanonisierung der Päpste Johannes XXIII und Johannes Paul II in der DAR Constitution Hall in Washington D.C., die international im Fernsehen ausgestrahlt wurde.

Zu den zahlreichen Rollen an der Deutschen Oper Berlin gehören Fenena / NABUCCO, Maddalena / RIGOLETTO, Erste Norn und Flosshilde / GÖTTERDÄMMERUNG, Federica / LUISA MILLER, Flosshilde / DAS RHEINGOLD, Dritte Dame / DIE ZAUBERFLÖTE, Erste Magd / ELEKTRA, Schwertleite / DIE WALKÜRE, Dryade / ARIADNE AUF NAXOS, Contessa di Coigny / ANDREA CHENIER, La Marquise de Langlade / MARIE VICTOIRE und Rosalia / TIEFLAND. Des Weiteren führten sie internationale Gastengagements in der Titelrolle von Albert Roussels Oper PADMAVATI ans Spoleto Festival in Italien, als Flosshilde / DAS RHEINGOLD, Grimgerde / DIE WALKÜRE, Erste Norn und Flosshilde / GÖTTERDÄMMERUNG sowie Lola / CAVALLERIA RUSTICANA an die Opéra national de Paris, als Azucena / DER TROUBADOUR ans Teatro Verdi di Busseto, als Ulrica / EIN MASKENBALL ans Teatro Regio di Parma, das Teatro Communale di Modena und ans Teatro Massimo Bellini di Catania. Sie sang Maddalena / RIGOLETTO am Teatro Maggio Musicale Fiorentino, dem Opera Theatre of Saint Louis und der Opera Delaware, Musetta in Ruggero Leoncavallos LA BOHEME an der Opera de Oviedo, Grimgerde / DIE WALKÜRE am Teatro alla Scala in Mailand, an der Staatsoper im Schiller Theater Berlin und im Rahmen konzertanter Aufführungen mit dem Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin, Dryade / ARIADNE AUF NAXOS an der Bayerischen Staatsoper München sowie die Titelrolle in Piazzollas MARIA DE BUENOS AIRES mit der Gotham Chamber Opera in New York.

Auch auf den Konzertbühnen ist Nicole Piccolomini ein gefragter Gast, so sang sie als Solistin in Leonid Desyatnikov „Russische Jahreszeiten“ in Saratoga Springs New York, in Händels „Messias“ mit der Bermuda Philharmonic Society, in Verdis „Messa da Requiem“ beim Umbria Music Fest International sowie in einem Opern-Konzert am New Jersey Opera Theatre.

Nicole Piccolomini ist in Long Island, New York, aufgewachsen. 2010 erhielt sie ein Stipendium der „William Matheus Sullivan Foundation“ und war Preisträgerin des „Curt Engelhorn Scholarship“ der American Berlin Opera Foundation. Ihre Ausbildung erhielt Nicole Piccolomini an der Juilliard School in New York (Bachelor of Music), die sie in einem Aufbauprogramm an der angesehenen Academy of Vocal Arts in Philadelphia (2002 – 2006) und in Opernstudios am Opera Theatre in Saint Louis und am Caramoor Music Festival vervollständigte.