user_panel_header

This is your personal “My Opera” area. This is where you can update your private details, profile settings and password and/or log out.

Your applications in the administrative / editorial area

Saimir Pirgu

About

Saimir Pirgu zählt zu den gefragtesten Stars der internationalen Opernlandschaft und feiert regelmäßig Erfolge an allen großen Opernbühnen wie der Metropolitan Opera, der Mailänder Scala, dem Royal Opera House Covent Garden, der Pariser Oper, der Berliner Staatsoper und der Deutschen Oper Berlin, dem Opernhaus Zürich, dem Liceu Barcelona, der San Francisco Opera und der Arena di Verona. Als Protegée Luciano Pavarottis schloss Pirgu seine Gesangsausbildung in Italien ab, wo er mit 22 Jahren unter der musikalischen Leitung von Claudio Abbado ...
Saimir Pirgu zählt zu den gefragtesten Stars der internationalen Opernlandschaft und feiert regelmäßig Erfolge an allen großen Opernbühnen wie der Metropolitan Opera, der Mailänder Scala, dem Royal Opera House Covent Garden, der Pariser Oper, der Berliner Staatsoper und der Deutschen Oper Berlin, dem Opernhaus Zürich, dem Liceu Barcelona, der San Francisco Opera und der Arena di Verona.

Als Protegée Luciano Pavarottis schloss Pirgu seine Gesangsausbildung in Italien ab, wo er mit 22 Jahren unter der musikalischen Leitung von Claudio Abbado als Ferrando in COSÌ FAN TUTTE debütierte. In selbiger Partie gab der Künstler 2004 als jüngster Sänger in einer Hauptrolle sein Debüt bei den Salzburger Festspielen.

Wichtige Engagements in den letzten Spielzeiten umfassen RIGOLETTO am Royal Opera House London, LA TRAVIATA an der Metropolitan Opera New York, am Royal Opera House London und an der Berliner Staatsoper, EIN MASKENBALL in Tel Aviv, DER LIEBESTRANK an der Wiener Staatsoper und an der Deutschen Oper Berlin, DIE ZAUBERFLÖTE an der Mailänder Scala, LA CLEMENZA DI TITO an der Opéra National Paris, LA BOHÈME am Gran Teatre del Liceu Barcelona, RIGOLETTO in der Arena di Verona, Verdis „Requiem“ bei den Salzburger Festspielen, im Wiener Musikverein, mit dem Bayerischen Rundfunkorchester München und am Concertgebouw Amsterdam.

Im Jahr 2016 stellt Pirgu sein Soloalbum „Il mio canto“ (Opus Arte) in Konzerten in New York, Tokyo, Berlin, Wien, Paris, Florenz und Tirana vor. Weitere Engagements in diesem Jahr umfassen Auftritte am Royal Opera House London (LA TRAVIATA mit weltweiter HD Kinoübertragung), an der Berliner Staatsoper und der Deutschen Oper Berli (LA TRAVIATA), dem Liceu Barcelona (LA BOHÈME und MACBETH) und am Théâtre du Capitole Toulouse (RIGOLETTO) sowie weitere Konzertauftritte in Paris (Puccinis „Messa di Gloria“ und Verdis „Requiem“), Luxembourg (Verdis „Requiem“), Chicago (FALSTAFF), Moskau und Wien (Berlioz „Grande Messe des morts“) sowie am Festival Chorégies d'Orange (Galakonzert).

Saimir Pirgu hat bereits mit vielen der wichtigsten Dirigenten wie etwa Riccardo Muti, Zubin Mehta, Lorin Maazel, Claudio Abbado, Daniel Barenboim, Mariss Jansons, Nikolaus Harnoncourt, Seiji Ozawa, James Conlon, Antonio Pappano und Daniele Gatti gearbeitet.

Im Jahr 2013 wurde ihm die renommierte Auszeichnung „Pavarotti d'Oro“ verliehen.