user_panel_header

This is your personal “My Opera” area. This is where you can update your private details, profile settings and password and/or log out.

Your applications in the administrative / editorial area

Thomas Berg

About

Thomas Berg* (Violine) wurde in Trier geboren und studierte nach dem Abitur von 1973-79 in Würzburg bei Isabella Petrosjan, in Köln bei Günther Kehr und in Essen bei Saschko Gawriloff. Während des Studiums war er Stipendiat der Konrad Adenauer Stiftung. Der Mitgliedschaft im Bundesjugendorchester und der Jungen Deutschen Philharmonie folgte seit 1978 die berufliche Laufbahn, zunächst im Philharmonischen Orchester Dortmund und ein Jahr später im Orchester der Deutschen Oper Berlin.

Zu solistischen Auftritten in Deutschland, Frankreich, Belgien und Japan kommt seit 1988 die kammermusikalische Ensemblearbeit im Götz-Quartett, dem Charlottenburger Streichquartett, den Kammersolisten der Deutschen Oper Berlin und dem von ihm gegründeten Ensemble Camerata Instrumentale der Deutschen Oper Berlin sowie dem Ensemble Havelmusik. Seit 1980 ist er regelmäßig Mitglied des Bayreuther Festspielorchesters.

Von 1988 bis 1996 unterrichtete Thomas Berg am Konservatorium Würzburg und leitete Probespielkurse bei den Internationalen Meisterkursen in Trier. Regelmäßig war er Dozent für die Violinen beim Landesjugendorchester. Seit 1980 leitet er Musikwochen in Bayern und im Rheinland. Thomas Berg war Vorstandsmitglied und der Vorsitzende der Werkgemeinschaft Musik e.V.

Seit dem Sommersemester 2000 ist er Professor an der Universität der Künste und unterrichtet dort Violine.

 


Wie sind Sie zu Ihrem Instrument gekommen?
Ich war fasziniert vom Klang der Geigen bei Konzerten und hatte einen begeisternden ersten Unterricht.

Was schätzen Sie an einem Opernorchester?
Den warmen Klang

Ihre Lieblingsoper heißt?
TOSCA

Welche Figur der Opernliteratur würden Sie sich am ehesten zuordnen?
Don Alfonso aus der Oper COSÌ FAN TUTTE

Welche Musik hören Sie in Ihrer Freizeit?
Klassik

Wie gestalten Sie Ihre Freizeit?
Spazieren, Radfahren, Lesen

Ihr Lieblingsbuch?
Lexika

Was bedeutet Ihnen Musik?
Ausdrucksmöglichkeit tiefster Gefühle, nonverbale Anteilnahme.

Welches andere Instrument würden Sie noch gerne spielen können?
Klavier, damit ich meine Schüler begleiten kann.

Thomas Berg

Thomas Berg

Thomas Berg

zur Person
Thomas Berg* (Violine) wurde in Trier geboren und studierte nach dem Abitur von 1973-79 in Würzburg bei Isabella Petrosjan, in Köln bei Günther Kehr und in Essen bei Saschko Gawriloff. Während des Studiums war er Stipendiat der Konrad Adenauer Stiftung. Der Mitgliedschaft im Bundesjugendorchester und der Jungen Deutschen Philharmonie folgte seit 1978 die berufliche Laufbahn, zunächst im Philharmonischen Orchester Dortmund und ein Jahr später im Orchester der Deutschen Oper Berlin.

Zu solistischen Auftritten in Deutschland, Frankreich, Belgien und Japan kommt seit 1988 die kammermusikalische Ensemblearbeit im Götz-Quartett, dem Charlottenburger Streichquartett, den Kammersolisten der Deutschen Oper Berlin und dem von ihm gegründeten Ensemble Camerata Instrumentale der Deutschen Oper Berlin sowie dem Ensemble Havelmusik. Seit 1980 ist er regelmäßig Mitglied des Bayreuther Festspielorchesters.

Von 1988 bis 1996 unterrichtete Thomas Berg am Konservatorium Würzburg und leitete Probespielkurse bei den Internationalen Meisterkursen in Trier. Regelmäßig war er Dozent für die Violinen beim Landesjugendorchester. Seit 1980 leitet er Musikwochen in Bayern und im Rheinland. Thomas Berg war Vorstandsmitglied und der Vorsitzende der Werkgemeinschaft Musik e.V.

Seit dem Sommersemester 2000 ist er Professor an der Universität der Künste und unterrichtet dort Violine.