user_panel_header

This is your personal “My Opera” area. This is where you can update your private details, profile settings and password and/or log out.

Your applications in the administrative / editorial area

Veronica Simeoni

About

Veronica Simeoni, geboren in Rom, studierte am Conservatorium in Adria. Unter der Anleitung von Raina Kabaivanska vervollkommnete sie in Kursen an der Academia Musicale Chigiana sowie an der Staatlichen Universität in Sofia ihre Gesangsausbildung. Darüber hinaus studierte sie auch am Istituto Musicale „O. Vecchi – A. Tonelli“ in Modena. Sie ist Preisträgerin diverser renommierter Gesangswettbewerbe, darunter den Ersten Preis beim Concorso Internazionale di Canto „Luciano Pavarotti“ in Modena, den Ersten Preis und den Publikumspreis beim „Gian Battista Viotti“ International Music Competition sowie Preise bei den “Voci Verdiane“ in Busseto und beim Concorso „A. Belli“ am Teatro Lirico Sperimentale in Spoleto.

2005 begann ihre Karriere mit ihrem Debüt als Cuniza in OBERTO CONTE DI SAN BONIFACIO von Verdi im Rahmen einer Japan-Tournee des Teatro Lirico Sperimentale di Spoleto. 2006 folgten Mrs. Baggott / THE LITTLE SWEEP in Modena sowie der Alt-Part in Bachs „Johannespassion“ in Rovigo. 2007 debütierte sie als Azucena / IL TROVATORE in Spoleto und gab in Puccinis TRITTICO die Partien der Frugola, Zia Principessa und Zita u. a. in Modena, Piacenza, Ferrara und Ravenna. 2008 gab sie ihr Rollendebüt als Charlotte / WERTHER in Messina, sie sang in Rossinis „Stabat Mater“ an der Scala di Milano unter Riccardo Chailly sowie in Verdis „Requiem“ in Rom. Im selben Jahr interpretierte sie auch Dalila in SAMSON ET DALILA in Bologna sowie Jocasta in Strawinskijs OEDIPUS REX in Triest unter Leitung von Giorgio Pressburger. 2009 sang sie in Verdis „Requiem“ in St. Petersburg unter Leitung von Juri Temirkanow, debütierte als Zayda / DOM SEBASTIEN in Nürnberg, sang in Beethovens „9. Sinfonie“ in Oviedo und Rom unter Lorin Maazel, debütierte als Dido / LES TROYENS unter Valery Gergiev in Valencia, sang in Bruno Madernas „Requiem“ in Venedig sowie in Richard Strauss’ „Der Bürger als Edelmann“ in Bologna. 2010 gab sie Fenena / NABUCCO in Palermo und Mrs. Quickly / FALSTAFF an der Seite von Renato Bruson in Reggio Calabria, sang in Mahlers „3. Symphonie“ in Bologna unter Asher Fisch, MADAMA BUTTERFLY an der Arena di Verona und in Mahlers „Das Lied von der Erde“ in Dobbiaco.

Es folgten CARMEN in Rovigo, MARIA STUARDA in Piacenza und Modena, IL TROVATORE in Cardiff, Birmingham und Bordeaux, Suzuki / MADAMA BUTTERFLY in Genua und Bordeaux, NORMA in Sassari, IL TROVATORE in Venedig; weiters in 2013 Giulietta / LES CONTES D’HOFFMANN in Milano, der Mezzo-Part in Rossinis „Petite Messe Solennelle“ in Bologna, Adalgisa in Turin, Sara in ROBERTO DEVEREUX am Opernhaus in Zürich an der Seite von Edita Gruberova sowie Charlotte / WERTHER in Sofia, Fenena / NABUCCO in Milano, dem „Verdi-Requiem“ in Moskau und Bologna, in Gent und Antwerpen und Elisabetta / MARIA STUARDA am ABAO in Bilbao an der Seite von Sondra Radvanovsky.

Jüngste Engagements beinhalten LA STRANIERA am Opernhaus in Zürich und Wien, GUILLAUME TELL beim Rossini Festival in Pesaro, CARMEN in Venedig, NABUCCO in Bologna. Sie gab ihr Rollendebüt als Selica / L’AFRICAINE von Giacomo Meyerbeer und wiederum Verdis „Messa da Requiem“ unter Leitung von Riccardo Chailly, Eboli / DON CARLO und Giulietta / LES CONTES D’HOFFMANN in Zürich, ROBERTO DEVEREUX in Zürich und Berlin, IL TROVATORE in Venedig. Außerdem wird sie wieder in der „9. Sinfonie“ von Beethoven und in Dallapiccolas PRIGIONIERO unter Leitung von Antonio Pappano in der Accademia di Santa Cecilia in Rom singen.

 

Veronica Simeoni

Veronica Simeoni

Veronica Simeoni

zur Person
Veronica Simeoni, geboren in Rom, studierte am Conservatorium in Adria. Unter der Anleitung von Raina Kabaivanska vervollkommnete sie in Kursen an der Academia Musicale Chigiana sowie an der Staatlichen Universität in Sofia ihre Gesangsausbildung. Darüber hinaus studierte sie auch am Istituto Musicale „O. Vecchi – A. Tonelli“ in Modena. Sie ist Preisträgerin diverser renommierter Gesangswettbewerbe, darunter den Ersten Preis beim Concorso Internazionale di Canto „Luciano Pavarotti“ in Modena, den Ersten Preis und den Publikumspreis beim „Gian Battista Viotti“ International Music Competition sowie Preise bei den “Voci Verdiane“ in Busseto und beim Concorso „A. Belli“ am Teatro Lirico Sperimentale in Spoleto.

2005 begann ihre Karriere mit ihrem Debüt als Cuniza in OBERTO CONTE DI SAN BONIFACIO von Verdi im Rahmen einer Japan-Tournee des Teatro Lirico Sperimentale di Spoleto. 2006 folgten Mrs. Baggott / THE LITTLE SWEEP in Modena sowie der Alt-Part in Bachs „Johannespassion“ in Rovigo. 2007 debütierte sie als Azucena / IL TROVATORE in Spoleto und gab in Puccinis TRITTICO die Partien der Frugola, Zia Principessa und Zita u. a. in Modena, Piacenza, Ferrara und Ravenna. 2008 gab sie ihr Rollendebüt als Charlotte / WERTHER in Messina, sie sang in Rossinis „Stabat Mater“ an der Scala di Milano unter Riccardo Chailly sowie in Verdis „Requiem“ in Rom. Im selben Jahr interpretierte sie auch Dalila in SAMSON ET DALILA in Bologna sowie Jocasta in Strawinskijs OEDIPUS REX in Triest unter Leitung von Giorgio Pressburger. 2009 sang sie in Verdis „Requiem“ in St. Petersburg unter Leitung von Juri Temirkanow, debütierte als Zayda / DOM SEBASTIEN in Nürnberg, sang in Beethovens „9. Sinfonie“ in Oviedo und Rom unter Lorin Maazel, debütierte als Dido / LES TROYENS unter Valery Gergiev in Valencia, sang in Bruno Madernas „Requiem“ in Venedig sowie in Richard Strauss’ „Der Bürger als Edelmann“ in Bologna. 2010 gab sie Fenena / NABUCCO in Palermo und Mrs. Quickly / FALSTAFF an der Seite von Renato Bruson in Reggio Calabria, sang in Mahlers „3. Symphonie“ in Bologna unter Asher Fisch, MADAMA BUTTERFLY an der Arena di Verona und in Mahlers „Das Lied von der Erde“ in Dobbiaco.

Es folgten CARMEN in Rovigo, MARIA STUARDA in Piacenza und Modena, IL TROVATORE in Cardiff, Birmingham und Bordeaux, Suzuki / MADAMA BUTTERFLY in Genua und Bordeaux, NORMA in Sassari, IL TROVATORE in Venedig; weiters in 2013 Giulietta / LES CONTES D’HOFFMANN in Milano, der Mezzo-Part in Rossinis „Petite Messe Solennelle“ in Bologna, Adalgisa in Turin, Sara in ROBERTO DEVEREUX am Opernhaus in Zürich an der Seite von Edita Gruberova sowie Charlotte / WERTHER in Sofia, Fenena / NABUCCO in Milano, dem „Verdi-Requiem“ in Moskau und Bologna, in Gent und Antwerpen und Elisabetta / MARIA STUARDA am ABAO in Bilbao an der Seite von Sondra Radvanovsky.

Jüngste Engagements beinhalten LA STRANIERA am Opernhaus in Zürich und Wien, GUILLAUME TELL beim Rossini Festival in Pesaro, CARMEN in Venedig, NABUCCO in Bologna. Sie gab ihr Rollendebüt als Selica / L’AFRICAINE von Giacomo Meyerbeer und wiederum Verdis „Messa da Requiem“ unter Leitung von Riccardo Chailly, Eboli / DON CARLO und Giulietta / LES CONTES D’HOFFMANN in Zürich, ROBERTO DEVEREUX in Zürich und Berlin, IL TROVATORE in Venedig. Außerdem wird sie wieder in der „9. Sinfonie“ von Beethoven und in Dallapiccolas PRIGIONIERO unter Leitung von Antonio Pappano in der Accademia di Santa Cecilia in Rom singen.