open

Pictures / Videos

close
  • next highlights

    Eröffnungsfest 2016/2017

    Spend a day getting a first-hand insight into musical theatre both on stage and behind the scenes.

    next performance

    Sat 3. September 2016 / 15:00h / read more

    Eintritt frei

    tickethotline: 030.343 84 343

  • next highlights

    Sonderkonzert: Musikfest Berlin

    Rued Langgaard: „Music of the Spheres“ / Richard Wagner: THE VALKYRIE, 1st part – Concertant version. With Siobhan Stagg, Anja Harteros, Peter Seiffert, Georg Zeppenfeld; Conductor: Donald Runnicles

    next performance

    Wed 7. September 2016 / 20:00h / read more

    A-Prices € 65,– / 51,– / 32,– / 18,– / buy ticket

    tickethotline: 030.343 84 343

  • next highlights

    Dietmar Schwarz im Gespräch mit Rolando Villazón

    Über die Premieren der Spielzeit 2016/2017. Das gesamte Gespräch zwischen Rolando Villazón und Dietmar Schwarz finden Sie ab Anfang September an dieser Stelle.

  • next highlights

    Saisoneröffnung 16/17: Roméo und Juliette

    Conductor: Stéphane Denève; Choreographer: Sasha Waltz; With Ronnita Miller, Thomas Blondelle, Marko Mimica, Sasha Waltz & Guests, Chorus and Orchestra of the Deutsche Oper Berlin

    next performance

    Fri 2. September 2016 / 20:00h / read more

    C-Prices € 95,– / 76,– / 53,– / 29,– / buy ticket

    tickethotline: 030.343 84 343



open

Pictures / Videos

close
  • next highlights

    Dietmar Schwarz im Gespräch mit Rolando Villazón

    Über die Premieren der Spielzeit 2016/2017. Das gesamte Gespräch zwischen Rolando Villazón und Dietmar Schwarz finden Sie ab Anfang September an dieser Stelle.

  • next highlights

    Saisoneröffnung 16/17: Roméo und Juliette

    Conductor: Stéphane Denève; Choreographer: Sasha Waltz; With Ronnita Miller, Thomas Blondelle, Marko Mimica, Sasha Waltz & Guests, Chorus and Orchestra of the Deutsche Oper Berlin

    next performance

    Fri 2. September 2016 / 20:00h / read more

    C-Prices € 95,– / 76,– / 53,– / 29,– / buy ticket

    tickethotline: 030.343 84 343




News

Mi, 6. Juli
open

Jeremy Bines – 1. Chordirektor ab de...

Zum Beginn der Saison 2017/2018 übernimmt der Brite Jeremy Bines, amtierender Chordirektor der Glyndebourne Festival Ope...

close

Jeremy Bines – 1. Chordirektor ab der Saison 17/18

Zum Beginn der Saison 2017/2018 übernimmt der Brite Jeremy Bines, amtierender Chordirektor der Glyndebourne Festival Opera, die Leitung des Chores der Deutschen Oper Berlin. Seit 2009 hat Bines das Profil des vielfach hochgelobten Chores in Glyndebourne geprägt: „The chorus is the soul of everything that Glyndebourne is and stands for: every year, one can only marvel at the fresh beauty of the sound it produces as well as its resourceful and imaginative acting… Glyndebourne’s chorus is special”, um nur „The Telegraph” vom 29. Juli 2015 zu zitieren. Für das diesjährige Festival studiert er die Chöre für DIE MEISTERSINGER VON NÜRNBERG, DER BARBIER VON SEVILLA, DAS SCHLAUE FÜCHSLEIN, DIE HOCHZEIT DES FIGARO und BEATRICE UND BENEDICT ein. Von 2006 bis 2007 war Jeremy Bines als Korrepetitor an der Königlichen Oper in Kopenhagen tätig und wurde im Anschluss dort zum Chordirektor berufen. Exzellente Sprachkenntnisse erlauben ihm, in fünf Sprachen Proben zu leiten. Wir freuen uns sehr, dass Jeremy Bines die Berufung an die Deutsche Oper Berlin angenommen hat.

In der Saison 2016/2017 wird Raymond Hughes interimistisch die Leitung des Chores der Deutschen Oper Berlin übernehmen. Hughes war in den Jahren von 1991 bis 2007 Chordirektor der Metropolitan Opera New York und von 2007 bis 2009 in gleicher Funktion an der Norwegischen Nationaloper Oslo.

Nach neun überaus erfolgreichen Jahren an der Deutschen Oper Berlin wechselt William Spaulding zum Beginn der neuen Saison ans Royal Opera House Covent Garden in London. Die Deutsche Oper Berlin ist ihm für seine herausragende Arbeit zutiefst dankbar und wünscht ihm das Allerbeste für seine Arbeit an der neuen Wirkungsstätte.

Mo, 22. Aug.
open

Im Gedenken an Daniela Dessì

close

Im Gedenken an Daniela Dessì

Mit Bestürzung haben wir vom Tod der Sopranistin Daniela Dessì erfahren. Wie ihr Lebensgefährte, der Tenor Fabio Armiliato, mitteilte, verstarb sie am Samstagabend in Brescia nach „kurzer, schrecklicher und unbegreiflicher Krankheit“ im Alter von 59 Jahren.

Die in Genua geborene Sopranistin erhielt ihre Ausbildung am Conservatorio di Musica „Arrigo Boito“ in Parma und an der Accademia Musicale Chigiana in Siena. Den Anstoß zu einer Weltkarriere gab 1980 ein Erfolg beim Internationalen Gesangswettbewerb für „Neue Stimmen“, ausgerichtet von der italienischen RAI. An den großen Opernhäusern der Welt arbeitete Dessì mit so bedeutenden Dirigenten wie Claudio Abbado, Carlos Kleiber, James Levine oder Lorin Maazel zusammen. Zahlreiche Gesamteinspielungen sowie diverse Solo-Alben dokumentieren ihr künstlerisches Schaffen. Als Referenzen gelten insbesondere ihre Interpretationen von Verdi und Puccini sowie die Sopranpartien des Verismo.

An der Deutschen Oper Berlin trat Daniela Dessì immer wieder in Rollen ihres Kernrepertoires auf. Als Dirigent Giuseppe Sinopoli am 20. April 2001 während einer Vorstellung von Verdis AIDA einen Herzinfarkt erlitt und noch am selben Abend verschied, stand sie in der Titelpartie auf der Bühne.

Ihre expressive, warme Sopranstimme, die Fähigkeit, eine klare Diktion mit klangfarbenreicher, lyrischer Gestaltung zu verbinden, wird uns allen unvergessen bleiben.

Di, 31. Mai
open

DVD „La Rondine“ erschienen

close

DVD „La Rondine“ erschienen

La Rondine © Delos / Bettina Stöß

La Rondine © Delos / Bettina Stöß

Giacomo Puccini: LA RONDINE
Dirigent: Roberto Rizzi Brignoli
Inszenierung: Rolando Villazón
Bühne: Johannes Leiacker
Kostüme: Brigitte Reiffenstuel
Mit Dinara Alieva, Alexandra Hutton; Charles Castronovo, Alvaro Zambrano, Stephen Bronk u. a.
Chor und Orchester der Deutschen Oper Berlin
1 DVD / auch als Blu-ray Disc erhältlich
Live-Aufnahme aus der Deutschen Oper Berlin vom 14. und 18. März 2015
kaufen

Giacomo Puccinis im Weltkriegsjahr 1914 ursprünglich für Wien komponierte und 1917 in Monte Carlo uraufgeführte Lyrische Komödie LA RONDINE hat erst in den letzten Jahren vermehrt ihren Weg auf die internationalen Opernbühnen gefunden. Jetzt ist die selten gespielte Oper, die Rolando Villazón im vergangenen Jahr an der Deutschen Oper Berlin inszenierte, auf DVD und Blu-ray Disc erschienen. Umjubelter Mittelpunkt der am 14. und 18. März 2015 aufgezeichneten Aufführungen war das Rollendebut Dinara Alievas als Magda, die die Premiere und die erste Vorstellung der Produktion noch krankheitsbedingt hatte absagen müssen. Neben ihr sang die bereits bei der Premiere gefeierte Besetzung mit Charles Castronovo als Ruggero sowie Alexandra Hutton, Alvaro Zambrano und Stephen Bronk unter der musikalischen Leitung von Roberto Rizzi Brignoli.

Verantwortlich für die Aufzeichnung war erneut die Filmgesellschaft Bernhard Fleischer Moving Images. Das Team von Bernhard Fleischer, das zu den profiliertesten Aufnahmeteams im Bereich Oper und klassische Konzerte weltweit gehört, hatte an der Deutschen Oper Berlin in den Jahren 2010 und 2014 bereits Richard Wagners RIENZI und Leos Janaceks JENUFA aufgezeichnet. Jetzt hat das amerikanische Label DELOS, bei dem bereits mehrere Aufnahmen mit Dinara Alieva erschienen sind, die DVDs und Blu-ray Discs von LA RONDINE auf den Markt gebracht.

Mi, 6. Juli
open

Eröffnungsfest 16/17: Mitmach-Orches...

close

Eröffnungsfest 16/17: Mitmach-Orchester

Foto © Marcus Lieberenz

Foto © Marcus Lieberenz

Wollten Sie schon immer in einem Orchester mit Profimusikern zusammenspielen?

Dann melden Sie sich für das Mitmach-Orchester an!

Beim Eröffnungsfest, am 3. September 2016, wird um 13.00 Uhr unter der Leitung von Kapellmeister Ido Arad in der Tischlerei geprobt und um 15.15 Uhr ein kleines Konzert mit Gesangssolisten aus dem Ensemble der Deutschen Oper Berlin gegeben. Gemeinsam werden wir Arien aus Mozarts Oper DON GIOVANNI aufführen. Damit Sie sich zuhause vorbereiten können, senden wir Ihnen die Noten als pdf-Datei vorab zu.

Anmeldung per Email bitte an:
mitmachorchester@deutscheoperberlin.de
Wir freuen uns auf Sie!

Mo, 21. Mär.
open

CD „Dinorah“ erschienen

Giacomo Meyerbeer: DINORAH Dirigent: Enrique Mazzola Mit Patrizia Ciofi, Elbenita Kajtazi, Christina Sidak; Etienne Du...

close

CD „Dinorah“ erschienen

Dinorah © Cover cpo

Dinorah © Cover cpo

Giacomo Meyerbeer: DINORAH
Dirigent: Enrique Mazzola
Mit Patrizia Ciofi, Elbenita Kajtazi, Christina Sidak; Etienne Dupuis, Philippe Talbot, Seth Carico, Gideon Poppe
Chor und Orchester der Deutschen Oper Berlin
2 CDs
Live-Aufnahme aus der Berliner Philharmonie vom 1. Oktober 2014
kaufen via jpc

Am 1. Oktober 2014 präsentierte die Deutsche Oper Berlin Giacomo Meyerbeers außerordentlich selten aufgeführte Oper DINORAH in der Berliner Philharmonie als konzertanten Auftakt zum großen, auf insgesamt vier Spielzeiten angelegten Meyerbeer-Zyklus des Hauses. Es handelte sich um die Erstaufführung der kritischen Neuausgabe der Urfassung des Werks, das 1859 in Paris unter dem Titel LE PARDON DE PLOËRMEL (DIE WALLFAHRT NACH PLOËRMEL) uraufgeführt worden war.

Meyerbeer gelang in dieser Opéra Comique, seiner letzten noch zu seinen Lebzeiten uraufgeführten Oper, eine späte spielerisch-poetische und zugleich humoristisch gebrochene Beschwörung der romantischen Geister- und Feenwelt. In ihrem Mittelpunkt steht die – bis zu ihrer Genesung im Finale des 3. Akts – dem Wahnsinn verfallene und in Begleitung ihrer Ziege durch die Wälder irrende Dinorah, deren Wahnsinnsarie „Ombre légère“ seit der Pariser Uraufführung zu den Glanzstücken virtuoser Soprane wie Adelina Patti, Maria Callas, Joan Sutherland oder jetzt Patrizia Ciofi zählt, die die Titelpartie in der umjubelten Berliner Aufführung interpretierte. Enrique Mazzola, der im Rahmen des Meyerbeer-Zyklus ein Jahr später auch die Neuproduktion von VASCO DA GAMA leitete, dirigierte das Orchester und den Chor der Deutschen Oper Berlin und das Solistenensemble mit Etienne Dupuis und Philippe Talbot in den weiteren Hauptpartien.

Publikum und Presse waren nahezu einmütig in ihrer Begeisterung über das Werk und dessen Interpreten. Das Deutschlandradio übertrug den bemerkenswerten Abend in seinem Hörfunkprogramm. Jetzt hat das Label cpo die Aufzeichnung auf CD herausgebracht und damit seine erfolgreiche Reihe selten gespielter Opern in Aufführungen der Deutschen Oper Berlin fortgesetzt, in deren Rahmen bereits Ottorini Respighis MARIE VICTOIRE, Hermann Wolfgang von Waltershausens OBERST CHABERT, Carl Orffs GISEI – DAS OPFER und Felix Weingartners DIE DORFSCHULE erschienen sind.

Di, 20. Okt.
open

Für ein tolerantes Land

„Niemand darf wegen seines Geschlechtes, seiner Abstammung, seiner Rasse, seiner Sprache, seiner Heimat und Herkunft, se...

close

Für ein tolerantes Land

„Niemand darf wegen seines Geschlechtes, seiner Abstammung, seiner Rasse, seiner Sprache, seiner Heimat und Herkunft, seines Glaubens, seiner religiösen oder politischen Anschauungen benachteiligt oder bevorzugt werden.“ (Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland, Artikel 3, Abs. 3)

Die Deutsche Oper Berlin ist ein Haus, an dem Fremdenfeindlichkeit und Diskriminierung keinen Platz haben: Jeden Abend kommen hier Künstler, Mitarbeiter und Besucher aus aller Welt zusammen und gestalten und erleben gemeinsam die großen Werke der Opernliteratur. Damit ist jeder Opernabend zugleich ein Symbol für eine Gesellschaft, deren unverzichtbarer Bestandteil der friedliche Austausch von Ideen und Wertvorstellungen ist.


Next performances

Tue, 30. Aug
Tue, 30. Aug
Tue, 30. Aug
Thu, 1. Sep
Fri, 2. Sep

Roméo und Juliette

Deutsche Oper Berlin / 20:00h / read more / Buy ticket

Sat, 3. Sep

Eröffnungsfest 2016/2017

Deutsche Oper Berlin / 15:00h / read more

Sat, 3. Sep

Eröffnungskonzert 2016/2017

Deutsche Oper Berlin / 20:00h / read more

Sun, 4. Sep

Roméo und Juliette

Deutsche Oper Berlin / 20:00h / read more / Buy ticket

Mon, 5. Sep

Roméo und Juliette

Deutsche Oper Berlin / 20:00h / read more / Buy ticket

Tue, 6. Sep

Roméo und Juliette

Deutsche Oper Berlin / 20:00h / read more / Buy ticket

Wed, 7. Sep

Sonderkonzert

Philharmonie Berlin - Großer Saal / 20:00h / read more / Buy ticket


Videos by Chris and the Fatsox



Further News

open

Die Saison 2016/2017 zum Durchblättern

close

Die Saison 2016/2017 zum Durchblättern

  • Blättern Sie sich durch unsere Saisonvorschau
    Premieren, Premieren in der Tischlerei, Sinfonie- und Kammerkonzerte, Repertoire, Angebote für Kinder und Jugendliche und vieles andere mehr ...

    Oder laden Sie sie als PDF-Dokument herunter [hier].

    Wenn Sie die Saisonvorschau 2016/2017 kostenlos erhalten möchten, senden Sie eine E-Mail mit Namen und Anschrift an info@deutscheoperberlin.de

    Der Vorverkauf für die Vorstellungen der Saison 2016/2017 auf der großen Bühne beginnt am 21. März 2016, für Vorstellungen und Konzerte in der Tischlerei am 5. April 2016.

open

Neues in der Tischlerei

close

Neues in der Tischlerei

  • Tischlerei
    Ecke Zillestraße / Richard-Wagner-Straße, 10585 Berlin.
    Die Tischlerei öffnet 30 Minuten vor Vorstellungsbeginn.

    Kartenverkauf
    Karten für die Vorstellungen in der Tischlerei sind montags bis samstags von 11 Uhr bis 1,5 Std. vor Vorstellungsbeginn sowie sonntags von 10 – 14 Uhr an der Kasse (Zugang Götz-Friedrich-Platz) oder ab eine Stunde vor Vorstellungsbeginn an der Abendkasse der Deutschen Oper Berlin (Zugang Bismarckstraße 35) erhältlich.
    In der Tischlerei gibt es keinen Kassenbetrieb. Selbstverständlich sind Karten telefonisch unter 030-343 84 343 und im Webshop zu erwerben.

    Anfahrt
    U2 bis „Deutsche Oper“ oder U2 / U7 bis „Bismarckstraße“ (diese Station ist barrierefrei) / Bus 101 bis „Otto-Suhr-Allee/Leibnizstr.“, M45 bis „Richard-Wagner-Platz“

  • Premieren in der Tischlerei 2016/2017


    Gianni / Uraufführung
    Musiktheater von Brandt Brauer Frick / weiterlesen
    1. [Uraufführung], 2., 7., 8., 12., 13., 14., 15. Oktober 2016
    Das Geheimnis der blauen Hirsche / Uraufführung
    Musiktheater für Kinder ab 6 Jahren / weiterlesen
    4. [Uraufführung]. 6., 9., 10., 11., 12., 13. [2×] November 2016
    Dido / Premiere
    Musiktheater von Michael Hirsch und Henry Purcell / weiterlesen
    28., 31. Januar; 6., 7., 9., 10., 11. Februar 2017
    Tryout: Dance///Ruption / Uraufführung
    Choreographen-Labor 2016/2017 / weiterlesen
    4. [Uraufführung], 5. März 2017
    Neue Szenen III / Uraufführung
    Musiktheater in drei Teilen von Irene Galindo Quero, Malte Giesen, Thierry
    Tidrow / weiterlesen
    28. [Uraufführung], 29. April; 8., 9. Mai 2017
    Aus dem Hinterhalt / Premiere
    Late Night-Performances zur Großen Oper / weiterlesen
    22. Oktober; 19. November 2016; 25. Februar; 6. Mai; 24. Juni 2017



    Wiederaufnahmen in der Tischlerei 2016/2017
    Die Irrfahrten des Odysseus
    Musiktheater für alle ab 10 Jahren von Ole Hübner / weiterlesen
    1. [2×], 2., 3., 4., 5. [2×] Dezember 2016
    Gold
    Musiktheater für alle ab 4 Jahren von Leonard Evers / weiterlesen
    9. [2×], 11. [2×], 12., 13. [2×], 14. Dezember 2016
    Kleines Stück Himmel
    Musiktheater für Kinder von 2 bis 4 von Ania Michaelis / weiterlesen
    9. [2×], 10. [2×], 11., 12., 14., 15., 16. [2×] März 2017
    CHEMO BROTHER
    Musiktheater für alle ab 14 Jahren von Mehdi Moradpour, Marielle Sterra, Eleftherios Veniadis und Arne Nitzsche / weiterlesen
    16. [2×], 17., 19., 20., 21. Juni 2017


Social Media