Season 2015/2016: Ticket sales open on 23rd March.

Ticket-Hotline +49 30 343 84 343
Online-Tickets

open

Pictures / Videos

close


open

Pictures / Videos

close



Premieres, Operas, Concerts

open

Editorial zur Saison 2015/2016

close

Editorial zur Saison 2015/2016

  • Seit einigen Jahren erleben wir ein Phänomen, das uns zutiefst beunruhigt: Nachdem die Freiheit der Kunst und das Recht der Künstler, sich auch auf moralisch unkorrekte Weise zu äußern, über Jahrzehnte zu den zentralen Werten unserer Gesellschaft gehört hatte, wird dieses Recht in letzter Zeit immer wieder in Frage gestellt. Stattdessen wird nun wieder die Forderung erhoben, dass Kunst die Befindlichkeiten aller gesellschaftlichen Gruppen zu respektieren habe. Sie habe Rücksicht darauf zu nehmen, ob sich Angehörige von sozialen, ethnischen oder religiösen Gruppen möglicherweise verletzt fühlen könnten, wenn sie auf der Bühne oder in einem Kunstwerk auf eine Art dargestellt werden, mit der sie sich nicht identifizieren können oder wollen.

    Wir glauben, dass Kunst so etwas nicht nur tun darf, sondern gelegentlich auch tun muss: Die Menschen mit ihren eigenen Vorurteilen konfrontieren, ihnen Dinge zu zeigen, die sie eigentlich lieber nicht sehen wollen, Perspektiven einnehmen, die moralisch entschieden unkorrekt sind. Für uns liegt die Relevanz von Kunst nicht zuletzt darin, dass sie mit ihren ästhetischen Mitteln einen Raum eigenen Rechts schafft, der es uns ermöglicht, die Welt von einer anderen Warte aus zu betrachten: Uns beispielsweise für die Dauer einer Opernarie in einen Menschen hineinzuversetzen, den wir aufgrund seiner Taten eigentlich verachten müssten, und dabei vielleicht zu entdecken, dass seine Gefühle uns gar nicht so fremd sind.In diesem Sinn ist Kunst für uns politisch. Sie äußert sich zu den Fragen, die uns alle angehen, und sie muss das Recht haben, zu verstören und zu hinterfragen. Und haben die großen Komponisten nicht genau das seit jeher getan? Verleihen sie nicht oft Menschen emotional bewegende Musik, die gerade im Begriff sind, schreckliche Dinge zu tun? Verdis Radames singt seine Liebeserklärung „Celeste Aida“, während er darauf

  • wartet, zum Heerführer der Ägypter ernannt zu werden und in einen Krieg zu ziehen, der vermutlich tausende Menschen das Leben kosten wird. Meyerbeers Vasco da Gama besingt in einer der berühmtesten Arien der Operngeschichte nicht nur die Schönheit Indiens, sondern proklamiert auch seinen Willen, dieses Paradies in Besitz zu nehmen und bereitet damit einer Jahrhunderte dauernden Unterdrückung den Weg.

    Wir glauben, dass Oper das darf. Aber gerade, weil zusehends wieder die Frage nach den Grenzen von Kunst gestellt wird, haben wir uns entschlossen, diese politische Dimension von Oper zum Leitthema unserer Spielzeit zu machen. Werke wie VASCO DA GAMA, AIDA, SALOME und DIE ENTFÜHRUNG AUS DEM SERAIL, die wir in Neuproduktionen herausbringen, sind politische Stoffe, die ihre Relevanz für uns nur dann behalten, wenn wir sie mit den Mitteln der künstlerischen Auseinandersetzung heutig machen.

    Oper als politische Kunst steht darüber hinaus nicht nur im Mittelpunkt eines Symposions (/ weiterlesen ), das wir im November in unserer Tischlerei ausrichten, sie kommt auch in den Fotografien zum Ausdruck, mit denen wir uns in dieser Saison präsentieren. Denn die dokumentarischen Aufnahmen des jungen Fotokünstlers Julian Röder aus der Serie „The Summits“(/ ansehen ), die Sie auf den folgenden Seiten finden, besitzen die gleiche verstörende Qualität, die wir von einem guten Opernabend erhoffen. In einem hoch ästhetischen Rahmen prallen dort Idyll und Gewalt aufeinander, rasten Polizisten unter einer Eiche, die Caspar David Friedrich nicht schöner hätte malen können, stehen Rebellen gebannt vor einer riesigen Rauchwolke, als würde aus ihr gleich ein Operngott heraustreten.

    Wir hoffen, Sie mit der Vielzahl von Produktionen, die wir Ihnen in dieser Spielzeit anbieten, zur gedanklichen Auseinandersetzung ebenso anregen zu können wie zum emotionalen Miterleben. Oper kann das.

open

Julian Röder – The Summits

close


open

Opern-Premieren

close

Opern-Premieren

  • Cover Saisonbroschüre 2015/2016 © Julian Röder

    Cover Saisonbroschüre 2015/2016 © Julian Röder


  • Vasco da Gama
    Giacomo Meyerbeer (1791 – 1864) / weiterlesen
    4. Oktober 2015
    Aida
    Giuseppe Verdi (1813 – 1901) / weiterlesen
    22. November 2015
    La Favorite / konzertante Aufführungen
    Gaetano Donizetti (1797 – 1848) / weiterlesen
    2. Dezember 2015
    Salome
    Richard Strauss (1864 – 1949) / weiterlesen
    24. Januar 2016
    Die Sache Makropulos
    Leos Janácek (1854 – 1928) / weiterlesen
    19. Februar 2016
    I Capuleti e I Montecchi / konzertante Aufführungen
    Vincenzo Bellini (1801 – 1835) / weiterlesen
    29. Februar 2016
    Morgen und Abend / Deutsche Erstaufführung
    Georg Friedrich Haas (*1953) / weiterlesen
    29. April 2016
    Norma / konzertante Aufführungen
    Vincenzo Bellini (1801 – 1835) / weiterlesen
    7. Mai 2016
    Die Entführung aus dem Serail
    Wolfgang Amadeus Mozart (1756 – 1791) / weiterlesen
    17. Juni 2016

open

Opern-Repertoire

close

Opern-Repertoire

  • Hector Berlioz (1803 – 1869)


    Roméo und Juliette / weiterlesen
    28., 29. August 2015


    Georges Bizet (1838 – 1875)
    Carmen / weiterlesen
    16., 22., 24. April; 2., 7. Juli 2016


    Vincenzo Bellini (1801 – 1835)
    I Capuleti e i Montecchi (konzertant) / weiterlesen
    29. Februar; 3. März 2016
    Norma (konzertant) / weiterlesen
    7., 12. Mai 2016


    Benjamin Britten (1913 – 1976)
    Peter Grimes / weiterlesen
    7., 11., 18. Februar 2016


    Claude Debussy (1862 – 1918)
    Pelléas und Mélisande / weiterlesen
    9., 17., 19. September 2015 (Wiederaufnahme)


    Gaetano Donizetti (1797 – 1848)
    La Favorite (konzertant) / weiterlesen
    2., 5., 8. Dezember 2015
    Der Liebestrank / weiterlesen
    18., 22. Dezember 2015; 4., 6. März; 20., 27. Mai 2016
    Lucia di Lammermoor / weiterlesen
    16., 21. Oktober 2015; 1., 4. Mai 2016


    Georg Friedrich Haas (*1953)
    Morgen und Abend / Deutsche Erstaufführung / weiterlesen
    29. April; 3., 11., 22. Mai 2016


    Leos Janácek (1854 – 1928)
    Die Sache Makropulos / Premiere / weiterlesen
    19., 25., 28. Februar; 27., 30. April 2016
    Das schlaue Füchslein / weiterlesen
    17., 19., 23., 27. [2×] Dezember 2015


    Ruggero Leoncavallo (1857 – 1919)
    Der Bajazzo / weiterlesen
    13., 18. September 2015; 23., 26. März 2016


    Pietro Mascagni (1863 – 1945)
    Cavalleria rusticana / weiterlesen
    13., 18. September 2015; 23., 26. März 2016


    Giacomo Meyerbeer (1791 – 1864)
    Vasco da Gama / Premiere / weiterlesen
    4., 7., 11., 15., 18., 24. Oktober 2015


    Wolfgang Amadeus Mozart (1756 – 1791)
    Die Entführung aus dem Serail / weiterlesen
    17., 22., 25., 28. Juni; 1., 6. Juli 2016
    Don Giovanni / weiterlesen
    28. Oktober; 1., 12. November 2015
    Die Hochzeit des Figaro / weiterlesen
    8., 10., 30. Oktober 2015
    Die Zauberflöte / weiterlesen
    26. September; 25. Oktober; 13. November; 12., 29. Dezember 2015; 2. Januar; 12. Februar; 23. April; 15. Mai; 3. Juni; 8. Juli 2016


    Giacomo Puccini (1858 – 1924)
    La Bohème / weiterlesen
    4., 9., 11., 13. [2×]., 28., 31. [2×] Dezember 2015
    Manon Lescaut / weiterlesen
    5., 14. November 2015; 13., 17. März 2016 (Wiederaufnahme)
    Tosca / weiterlesen
    21. November; 20. Dezember 2015; 6., 10. Januar; 28. März; 14. Mai;
    9., 15. Juni 2016
    Turandot / weiterlesen
    12., 20., 25., 27. September; 24., 27. November 2015


    Gioacchino Rossini (1792 – 1868)
    Der Barbier von Sevilla / weiterlesen
    26. Oktober; 26. Dezember 2015; 3. Januar; 5., 13. Februar 2016


    Richard Strauss (1864 – 1949)
    Salome / Premiere / weiterlesen
    24., 29. Januar; 3., 6. Februar; 2., 6. April 2016
    Die ägyptische Helena / weiterlesen
    19. März; 1., 8. April 2016 (Wiederaufnahme)
    Elektra / weiterlesen
    3., 7. April; 23., 26. Juni 2016
    Die Liebe der Danae / weiterlesen
    12., 18. März; 9. April 2016 [Wiederaufnahme]
    Der Rosenkavalier / weiterlesen
    10., 14., 17. April 2016


    Giuseppe Verdi (1813 – 1901)
    Aida / Premiere / weiterlesen
    22., 25., 28. November; 3., 6., 10. Dezember 2015
    Nabucco / weiterlesen
    14., 17. Oktober 2015; 7., 23., 30. Januar 2016
    Rigoletto / weiterlesen
    25., 31. März; 24., 30. Juni 2016
    La Traviata / weiterlesen
    9., 17., 22. Januar; 21., 27. Februar; 2., 6. Mai 2016
    Der Troubadour / weiterlesen
    28. Mai; 4., 8., 11., 16. Juni 2016 (Wiederaufnahme)


    Richard Wagner (1813 – 1883)
    Lohengrin / weiterlesen
    31. Januar; 14. Februar; 5., 8. Mai 2016
    Rienzi, der letzte der Tribunen / weiterlesen
    26. Februar; 5., 11. März 2016 (Wiederaufnahme)
    Tannhäuser und der Sängerkrieg auf Wartburg / weiterlesen
    31. Oktober; 15. November 2015; 24., 27. März 2016
    Tristan und Isolde / weiterlesen
    5., 12., 18. Juni 2016
    Das Rheingold / Der Ring des Nibelungen / weiterlesen
    1., 13. April 2017 (Vorverkauf für 2016/2017)
    Die Walküre / Der Ring des Nibelungen / weiterlesen
    2., 14. April 2017 (Vorverkauf für 2016/2017)
    Siegfried / Der Ring des Nibelungen / weiterlesen
    5., 15. April 2017 (Vorverkauf für 2016/2017)
    Götterdämmerung / Der Ring des Nibelungen / weiterlesen
    9., 17. April 2017 (Vorverkauf für 2016/2017)

open

Neues in der Tischlerei

close

Neues in der Tischlerei

  • Seit 2012 gibt es die Tischlerei als zweite Spielstätte der Deutschen Oper Berlin: ein Experimentierraum an der Rückseite des Hauses, wo das Musiktheater jenseits des Repertoires und der großen Form neu gedacht werden kann. Hier finden nur Uraufführungen und Neukreationen statt, den Stilen und Formen sind dabei keine Grenzen gesetzt. Wir freuen uns, dass dieser Geist des Neuen und der Experimentierfreude uns inzwischen mit zahlreichen internationalen Partnern und mit Teams aus der Freien Szene Berlins verbindet. In Koproduktionen werden unterschiedliche Kräfte und Energien gebündelt für ein stetig sich neu definierendes Musiktheater der Gegenwart.

    Homers „Odyssee“, die Urerzählung vom Menschen auf einer Irrfahrt durch die Welt und zugleich zu sich selbst, ist das Sujet einer Koproduktion mit dem Theater an der Parkaue sowie Harriet Maria und Peter Meining, die lange Jahre unter dem Künstlernamen „norton.commander.productions.“ aktiv waren. Mit dem jungen Komponisten Ole Hübner werden sie ihre Fassung der „Odyssee“ als Musiktheater für junges Publikum auf die Bühne bringen. „Ein Stück vom Himmel“ ist eine musiktheatrale Entdeckungsreise für die Zwei- bis Vierjährigen, das in Koproduktion mit dem Berliner Theater o.N. entsteht.

    In „Sensor“ ist es Ostermaiers mehrdeutige, hochpoetische Überschreibung des Orpheus-Mythos', der die Textgrundlage für das letzte Werk des 2014 verstorbenen Komponisten Konrad Boehmer bildet. Die Kammeroper „Private View“ der belgischen Komponistin Annelies van Parys hinterfragt in hitchcockscher Manier die Frage nach Schein und Sein in einem spannenden Kriminalthriller. Und im Musiktheater „Midnight“ nehmen der New Yorker Videokünstler Deville Cohen und der mexikanische Komponist Hugo Morales das Publikum mit auf eine Achterbahnfahrt in die Welt der vierten Dimension.


  • Die Irrfahrten des Odysseus / Uraufführung
    Musiktheater für alle ab 10 von Ole Hübner (*1993) / weiterlesen
    2., 3., 5., 6., 7., 8., 9., 11., 12., 13., 14. Oktober;
    2., 3., 4., 6. Dezember 2015
    Private View / Uraufführung
    Kammeroper von Annelies Van Parys (*1975) / weiterlesen
    29., 30., 31. Oktober 2015
    Gold / Wiederaufnahme
    Musiktheater für alle ab 4 Jahren von Leonard Evers (*1985) / weiterlesen
    6., 10., 11., 12., 13., 16., 17., 18. November 2015
    Sensor / Uraufführung
    Elektrisches Musiktheater von Konrad Boehmer (1941 – 2014) / weiterlesen
    23., 26., 27., 28., 29. Januar 2016
    Kannst du pfeifen, Johanna / Wiederaufnahme
    Musiktheater für alle ab 6 Jahren von Gordon Kampe (*1976) / weiterlesen
    13., 14., 15., 20., 21. Februar 2016
    Ein Stück vom Himmel / Uraufführung
    Musiktheater für Kinder von 2 bis 4 von Ania Michaelis (*1965) / weiterlesen
    19., 20., 22., 23., 24., 26., 27. März 2016
    Midnight / Premiere
    Musiktheater von Hugo Morales (*1979) und Deville Cohen (*1977) / weiterlesen
    16., 18., 19., 23., 24. Juni 2016

open

Konzert-Saison

close

Konzert-Saison

  • Zu den schönsten Momenten der vergangenen Spielzeit gehörte für mich der Auftritt des Orchesters der Deutschen Oper Berlin mit dem Béjart-Ballett im Berliner Tempodrom. Ich hatte dort die Ehre, zu der berühmten Choreografie Maurice Béjarts Teile von Gustav Mahlers dritter Sinfonie zu dirigieren – und das Ergebnis war für uns alle so beglückend, dass wir sofort beschlossen, Ihnen im Rahmen unserer Sinfoniekonzerte das ganze Werk zu präsentieren. Diese Begeisterung für Musik ist eine Qualität, die ich beim Musizieren mit diesem Orchester immer wieder finde – trotz ihrer immensen Spielbelastung im Repertoirealltag sind die Musiker aufgeschlossen geblieben und sind mit absoluter Hingabe bei der Sache, egal, ob eine klassische Sinfonie oder ein zeitgenössisches Werk auf den Pulten liegt. Aribert Reimanns „Lieder auf Gedichte von Edgar Allan Poe“ beispielsweise wurde bei unserem Orchesterkonzert im Rahmen des Musikfestes Berlin zu einer echten Entdeckung, so dass wir Ihnen nochmals die Gelegenheit bieten wollen, dieses kaum gespielte Meisterwerk zu hören – im Rahmen eines Konzerts, dass wir Berlins großem Komponisten zu seinem 80. Geburtstag ausrichten werden.

    Natürlich reichen die vier großen Sinfoniekonzerte einer Saison – neben den Mahler und Reimann gewidmeten Abenden sind noch ein Mozart-Programm und die ehrenvolle Wiedereinladung zum Musikfest Berlin zu nennen – längst nicht aus, um die Neugier der Musiker auf Werke jenseits des Opernspielplans zu stillen. Vor allem die Tischlereikonzerte, deren Programme die Musiker selbst zusammenstellen, sind immer wieder eine Gelegenheit, großartige Kammermusik zu entdecken.

    Bei den Tischlereikonzerten hatte ich auch schon die Gelegenheit, die Begeisterung unseres Sängerensembles für den Liedgesang zu erleben. Mit unserer neuen Reihe „Lieder und Dichter“ in Zusammenarbeit mit der Literaturwerkstatt Berlin haben wir dafür jetzt ein festes Forum in unserem Haus geschaffen: Es erwarten Sie vier feine, erlesene Programme, an denen moderne Lyriker und klassisch-romantische Liedkunst aufeinandertreffen.
    Ich hoffe, Sie bald bei uns begrüßen zu können,
    Ihr Donald Runnicles

  • Sinfoniekonzerte des Orchesters der Deutschen Oper Berlin


    Sonderkonzert / Musikfest Berlin
    8. September 2015 (Philharmonie) / weiterlesen
    22. Festliche Operngala für die Deutsche Aids-Stiftung
    7. November 2015 / weiterlesen
    Sinfoniekonzert (Gustav Mahler)
    7. Dezember 2015 / weiterlesen
    Sinfoniekonzert (Aribert Reimann zum 80. Geburtstag)
    22. März 2016 / weiterlesen
    Sinfoniekonzert (Haydn, Strauss, Mozart)
    27. Juni 2016 / weiterlesen


    Jazzkonzerte der BigBand
    Kinder-Konzert der BigBand (Ritter Rost)
    15. November 2015 / weiterlesen
    Jubiläums-Konzert der BigBand (Special guest: Till Brönner)
    20. März 2016 / weiterlesen
    21. Lions-Benefizgala: „New York – Berlin“
    5. April 2016 / weiterlesen


    Tischlereikonzerte

    Paris!
    21. September 2015 / weiterlesen
    Spotlights
    9. November 2015 / weiterlesen
    Eulenspiegeleien
    12. Januar 2016 / weiterlesen
    Der Stein der Weisen
    7. März 2016 / weiterlesen
    Akademistenkonzert
    9. Mai 2016 / weiterlesen
    Bona nox
    6. Juni 2016 / weiterlesen


    Lieder und Dichter

    Liederabende I: Heidi Melton, Marko Mimica
    19. Oktober 2015 / weiterlesen
    Liederabende II: Markus Brück
    18. Januar 2016 / weiterlesen
    Liederabende III: Heidi Stober, Simon Pauly
    4. April 2016 / weiterlesen
    Liederabende IV: Siobhan Stagg, Gideon Poppe, John Chest
    17. Mai 2016 / weiterlesen


    Jazz & Lyrics

    „Movie-Jazz“ – Der Jazz im Kino
    18. Oktober 2015 / weiterlesen
    Swanee-River – Another Kind of Jazz-History
    31. Januar 2016 / weiterlesen
    „Jazz in the City“ – Die Stadt und der Jazz
    28. Februar 2016 / weiterlesen
    „Let’s get Lost“ Chet Baker – Vom Cooljazz zum Loungejazz
    24. April 2016 / weiterlesen
    Motown – and the Record
    12. Juni 2016 / weiterlesen


    Jazz & Breakfast

    Ballads and Blues – Back to the roots
    4. Oktober 2015 / weiterlesen
    The Sax Scandal – A Tribute to Sonny Rollins
    1. November 2015 / weiterlesen
    Swingin’ in the rain – Musical-Jazz and more
    6. Dezember 2015 / weiterlesen
    Eins und eins, das macht … The jazzy side of Hilde
    7. Februar 2016 / weiterlesen
    Monk’s mood – Triologic plus one
    6. März 2016 / weiterlesen
    Breakfast with Bob – Discovering Bob Brookmeyer
    3. April 2016 / weiterlesen
    Soul Sunday – The color of Gospel and Soul
    1. Mai 2016 / weiterlesen

open

Die Saisonvorschau zum Durchblättern

close

Die Saisonvorschau zum Durchblättern

  • Blättern Sie sich durch unsere Saisonvorschau
    Premieren, Premieren in der Tischlerei, Konzerte, Konzertante Opern und Kammerkonzerte, Repertoire, Angebote für Kinder und Jugendliche und vieles andere mehr ...

    Oder laden Sie sie als PDF-Dokument herunter [hier].

    Wenn Sie die Saisonvorschau 2015/2016 kostenlos erhalten möchten, senden Sie eine E-Mail mit Namen und Anschrift an info@deutscheoperberlin.de

    Der Vorverkauf für die Saison 2015/2016 beginnt am 23. März 2015.


Calendar

open

August 2015

close

August 2015

open

September

close

September

open

October

close

October

open

November

close

November

open

December

close

December

open

January 2016

close

January 2016

open

February

close

February

open

March

close

March

open

April

close

April

open

May

close

May

open

June

close

June

open

July

close

July

open

April 2017

close

April 2017


Conductors, Stage-Directors, Interpreters

open

Umbesetzungen in Hauptpartien

close

Umbesetzungen in Hauptpartien

Cavalleria rusticana – 13., 18. September 2015
Anstelle von Ildiko Komlosi übernimmt Daniela Barcellona die Partie der Santuzza.

Der Barbier von Sevilla – 26. Oktober 2015; 5., 13. Februar 2016
Anstelle von Markus Brück übernimmt Noel Bouley die Partie des Bartolo.

La Bohème . 31. Dezember 2015 [15.00 Uhr]
Anstelle von Yosep Kang übernimmt Atalla Ayan die Partie des Rodolfo.

Der Liebestrank – 18., 22. Dezember 2015; 20., 27. Mai 2016
Anstelle von Markus Brück übernimmt Seth Carico die Partie des Dulcamara.

La Traviata
9., 22. Januar 2015: Den Ersatz für Leo Nucci geben wir schnellst möglich bekannt.
17. Januar 2016: Anstelle von Yosep Kang übernimmt Vincenzo Costanzo die Partie des Alfredo Germont.


Carmen – 16., 22., 24. April 2016
Anstelle von Klaus Florian Vogt übernimmt Brian Jagde die Partie des Don José.

open

Sänger

close

Sänger


Partners

open

Spielzeitpartner

close

Spielzeitpartner

open

Partner für Produktionen und Projekte

close

Partner für Produktionen und Projekte

open

Medienpartner

close

Medienpartner