user_panel_header

This is your personal “My Opera” area. This is where you can update your private details, profile settings and password and/or log out.

Your applications in the administrative / editorial area

Dana Beth Miller

About

Der San Francisco Chronicle hob Dana Beth Miller als „the evening's biggest find“ hervor, die New York Times lobte ihre „rich, substantial voice, along with a winning stage presence“ und der Boston Globe ihre Stimme als „full of alluringly dark colorings“. Die Mezzosopranistin hat sowohl in Nordamerika als auch in Europe schnell von sich reden gemacht. Sie tritt in führenden Opernhäusern der Welt auf, darunter unter anderem Metropolitan Opera, Lyric Opera of Chicago, Deutsche Oper Berlin, San Francisco Opera, Washington National Opera, das Grand Théâtre Genève, die Seattle Opera, Dallas Opera, Boston Lyric Opera und die Cincinnati Opera.

In der Spielzeit 2015/2016 sang die Künstlerin Anna in LES TROYENS am Grand Théâtre Genève unter der musikalischen Leitung von Charles Dutoit und zudem die Hippolyta in Katharina Thalbachs Neuinszenierung von Brittens A MIDSUMMER NIGHT’S DREAM unter Leitung von Steven Sloane. Sie war die gefeierte Adalgisa in NORMA an der Florida Grand Opera, Dalila in SAMSON ET DALILA an der Tulsa Opera und sie verkörperte mit großem Erfolg Mrs. Quickly in FALSTAFF in Arizona und am Badischen Staatstheater Karlsruhe. Außerdem kehrte sie als Mrs. Sedley in PETER GRIMES an die Deutsche Oper Berlin zurück, wo sie von 2012 bis 2014 Ensemblemitglied war und wo sie auch im Mai 2016 als Azucena in DER TROUBADOUR zu erleben sein wird.

In den vergangenen Spielzeiten erlebte man die Sängerin an der Deutschen Oper Berlin bei ihrem europäischen Operndebüt als Quickly in Christof Loys Produktion von FALSTAFF sowie als Annina in DER ROSENKAVALIER, Sonjetka in LADY MACBETH VON MZENSK, als Erste Magd in ELEKTRA und als Prinzessin Clarisse in L'AMOUR DES TROIS ORANGES. Gastengagements führten die Sängerin darüber hinaus als Marja Alexandrowna in der Neuproduktion von Krasas DIE VERLOBUNG IM TRAUM ans Badische Staatstheater Karlsruhe, als Mary in DER FLIEGENDE HOLLÄNDER an die Washington National Opera und zum Princeton Festival und erstmalig als Azucena in DER TROUBADOUR an die Knoxville Opera.

Weitere Partien an der Deutschen Oper Berlin waren Erda in zwei RING-Zyklen unter Sir Simon Rattle und Donald Runnicles, La Cieca in LA GIOCONDA und Ulrica in UN BALLO IN MASCHERA. Zum weiteren Repertoire von Dana Beth Miller gehören unter anderem Amneris in AIDA, Maddalena in RIGOLETTO, Santuzza in CAVALLERIA RUSTICANA, die Titelpartie in CARMEN, die Fremde Fürstin in RUSALKA und Mère Marie in Poulencs DIALOGUES DES CARMÉLITES.

Konzertauftritte führten die Sängerin mit Werken wie Händels „Messias“, Mahlers 3. Sinfonie und Beethovens 9. Sinfonie mit Klangkörpern wie den Berliner Philharmonikern, dem Tulsa Symphony Orchestra, dem Milwaukee Symphony Orchestra und dem American Symphony Orchestra in der Avery Fisher Hall zusammen.

Dana Beth Miller ist Preisträgerin zahlreicher Gesangswettbewerbe, zu denen die Classical Singer National Vocal Competition, die Richard Tucker Career Grant Competition und der Metropolitan Opera National Council Gesangswettbewerb gehören. Die Künstlerin erhielt den Bachelor of Arts in Music an der University of North Texas School of Music und den Master of Music am Cincinnati Conservatory of Music.

 

Dana Beth Miller

Dana Beth Miller

Dana Beth Miller

zur Person
Der San Francisco Chronicle hob Dana Beth Miller als „the evening's biggest find“ hervor, die New York Times lobte ihre „rich, substantial voice, along with a winning stage presence“ und der Boston Globe ihre Stimme als „full of alluringly dark colorings“. Die Mezzosopranistin hat sowohl in Nordamerika als auch in Europe schnell von sich reden gemacht. Sie tritt in führenden Opernhäusern der Welt auf, darunter unter anderem Metropolitan Opera, Lyric Opera of Chicago, Deutsche Oper Berlin, San Francisco Opera, Washington National Opera, das Grand Théâtre Genève, die Seattle Opera, Dallas Opera, Boston Lyric Opera und die Cincinnati Opera.

In der Spielzeit 2015/2016 sang die Künstlerin Anna in LES TROYENS am Grand Théâtre Genève unter der musikalischen Leitung von Charles Dutoit und zudem die Hippolyta in Katharina Thalbachs Neuinszenierung von Brittens A MIDSUMMER NIGHT’S DREAM unter Leitung von Steven Sloane. Sie war die gefeierte Adalgisa in NORMA an der Florida Grand Opera, Dalila in SAMSON ET DALILA an der Tulsa Opera und sie verkörperte mit großem Erfolg Mrs. Quickly in FALSTAFF in Arizona und am Badischen Staatstheater Karlsruhe. Außerdem kehrte sie als Mrs. Sedley in PETER GRIMES an die Deutsche Oper Berlin zurück, wo sie von 2012 bis 2014 Ensemblemitglied war und wo sie auch im Mai 2016 als Azucena in DER TROUBADOUR zu erleben sein wird.

In den vergangenen Spielzeiten erlebte man die Sängerin an der Deutschen Oper Berlin bei ihrem europäischen Operndebüt als Quickly in Christof Loys Produktion von FALSTAFF sowie als Annina in DER ROSENKAVALIER, Sonjetka in LADY MACBETH VON MZENSK, als Erste Magd in ELEKTRA und als Prinzessin Clarisse in L'AMOUR DES TROIS ORANGES. Gastengagements führten die Sängerin darüber hinaus als Marja Alexandrowna in der Neuproduktion von Krasas DIE VERLOBUNG IM TRAUM ans Badische Staatstheater Karlsruhe, als Mary in DER FLIEGENDE HOLLÄNDER an die Washington National Opera und zum Princeton Festival und erstmalig als Azucena in DER TROUBADOUR an die Knoxville Opera.

Weitere Partien an der Deutschen Oper Berlin waren Erda in zwei RING-Zyklen unter Sir Simon Rattle und Donald Runnicles, La Cieca in LA GIOCONDA und Ulrica in UN BALLO IN MASCHERA. Zum weiteren Repertoire von Dana Beth Miller gehören unter anderem Amneris in AIDA, Maddalena in RIGOLETTO, Santuzza in CAVALLERIA RUSTICANA, die Titelpartie in CARMEN, die Fremde Fürstin in RUSALKA und Mère Marie in Poulencs DIALOGUES DES CARMÉLITES.

Konzertauftritte führten die Sängerin mit Werken wie Händels „Messias“, Mahlers 3. Sinfonie und Beethovens 9. Sinfonie mit Klangkörpern wie den Berliner Philharmonikern, dem Tulsa Symphony Orchestra, dem Milwaukee Symphony Orchestra und dem American Symphony Orchestra in der Avery Fisher Hall zusammen.

Dana Beth Miller ist Preisträgerin zahlreicher Gesangswettbewerbe, zu denen die Classical Singer National Vocal Competition, die Richard Tucker Career Grant Competition und der Metropolitan Opera National Council Gesangswettbewerb gehören. Die Künstlerin erhielt den Bachelor of Arts in Music an der University of North Texas School of Music und den Master of Music am Cincinnati Conservatory of Music.