user_panel_header

This is your personal “My Opera” area. This is where you can update your private details, profile settings and password and/or log out.

Your applications in the administrative / editorial area

Karel Mark Chichon

About

Gefeiert als einer der aufregendsten Dirigenten unserer Tage und von der New York Times als „Dirigenten-Genie“ bezeichnet, begeistert Karel Mark Chichon internationale Musikliebhaber mit Temperament, Leidenschaft und Musikalität. 1971 in London als Kind gibraltarischer Eltern geboren, studierte Chichon an der Royal Academy of Music und war danach Assistent bei Giuseppe Sinopoli und Valery Gergiev. In Anerkennung seiner Dienste an die Musik hat die englische Königin Elizabeth II Chichon zum „Officer of the British Empire“ erhoben. Chichon ist ...
Gefeiert als einer der aufregendsten Dirigenten unserer Tage und von der New York Times als „Dirigenten-Genie“ bezeichnet, begeistert Karel Mark Chichon internationale Musikliebhaber mit Temperament, Leidenschaft und Musikalität. 1971 in London als Kind gibraltarischer Eltern geboren, studierte Chichon an der Royal Academy of Music und war danach Assistent bei Giuseppe Sinopoli und Valery Gergiev. In Anerkennung seiner Dienste an die Musik hat die englische Königin Elizabeth II Chichon zum „Officer of the British Empire“ erhoben.

Chichon ist seit September 2011 Chefdirigent der Deutschen Radio Philharmonie Saarbrücken Kaiserslautern und künstlerischer Leiter des Lettischen Nationalen Sinfonieorchesters Riga. Von 2006 bis 2009 war er Chefdirigent des Grazer Sinfonieorchesters.

Karel Mark Chichon gastiert regelmäßig an Opernhäusern wie der Wiener Staatsoper, der Deutschen Oper Berlin, der Bayerischen Staatsoper München, dem Teatro dell’Opera di Roma, dem Teatro Comunale di Bologna, dem Teatro Real Madrid, dem Gran Teatre del Liceu Barcelona. Er arbeitet mit so renommierten Orchestern wie dem Concertgebouworchester Amsterdam, dem London Symphony Orchestra, den Wiener Symphonikern, dem Radio-Symphonieorchester Wien, dem Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin, dem English Chamber Orchestra, dem Orchestra Sinfonica Nazionale della RAI und dem Russian National Orchestra. Im Jahr 2015 wird er mit MADAMA BUTTERFLY an der Metropolitan Opera New York und mit LA BOHÈME am Teatro alla Scala Mailand debütieren.

Im Dezember 2010 sprang Chichon kurzfristig für Antonio Pappano beim Königlichen Concertgebouworchester in Amsterdam ein – das Konzert wurde vom Publikum und der Presse gefeiert. Im März 2010 machte Chichon seine erste Aufnahme für die Deutsche Grammophon mit dem Orchester Sinfonica Nazionale della RAI. Seit 2003 ist er regelmäßiger Gastdirigent beim English Chamber Orchestra. In den Jahren 2004, 2005 und 2006 wurde er von den Wiener Philharmonikern eingeladen, Konzerte des International Orchestra Institute in Salzburg zu dirigieren.

Als Gastdirigent führender Orchester ist er an Häusern tätig wie Musikverein Wien, Konzerthaus Wien, Philharmonie Berlin, Concertgebouw Amsterdam, Royal Festival Hall London, Théâtre des Champs-Élysées Paris, Philharmonie am Gasteig München, Laeiszhalle Hamburg, Alte Oper Frankfurt, Großer Saal des Moskauer Konservatoriums, Auditorio Nacional de Musica Madrid sowie Seoul Arts Center South Korea.