Willkommen

Dies ist Ihr persönlicher Bereich des Projekts „Meine Oper“. Hier aktualisieren Sie Ihre persönlichen Daten, Ihre Profileinstellungen, Ihr Passwort und/oder melden Sie sich ab.

Ihre Anwendungen im Administrations-/Redaktionsbereich
  • Annika Schlicht © Thomas Bartilla

  • Clemens Bieber © Monika Rittershaus

  • Nicole Haslett © Agentur

  • Stephen Bronk © Agentur

  • Irene Roberts © Agentur,

  • Ronnita Miller © Simon Pauly

  • Uljana Wolf © Timm Kölln

  • Meechot Marrero © Agentur

  • Thomas Lehman © Agentur

  • Elena Tsallagova © Agentur

  • Thomas Blondelle © Simon Pauly

/11
„Lieder und Dichter II“ heute muss bedauerlicherweise entfallen!

Lieder und Dichter II: Ich bin der Welt abhanden gekommen

Der Liederabend muss heute bedauerlicherweise entfallen!
Mo 12.02.2018 / 20:00 Uhr / € 16,– / ermäßigt € 8,–*

Sehr geehrte Damen und Herren, aufgrund der Erkrankung von Irene Roberts muss bedauerlicherweise die heutige Vorstellung von „Lieder und Dichter II“ im Foyer der Deutschen Oper Berlin entfallen. Dieser Liederabend wird am 5. Juni 2018 nachgeholt. Für bezahlte Eintrittskarten haben Sie die Wahl des Umtauschs auf ein anderes Vorstellungsdatum oder in einen Gutschein oder die Rückerstattung des Kaufpreises. Sie werden gebeten, ein Auszahlungsformular ausgefüllt und zusammen mit ihren Tickets an die Deutsche Oper Berlin – Kartenservice, Richard-Wagner-Straße 10, 10585 Berlin zu senden. Das Formular steht hier zum Herunterladen bereit. Besucher der Deutschen Oper Berlin können das Formular alternativ auch zusammen mit einem Scan ihrer Eintrittskarten an info@deutscheoperberlin.de senden. Für Fragen steht der Karten- und Besucherservice unter der Telefonnummer +49 (0)30-343 84 343 zur Verfügung.

Werke von Gustav Mahler, Johannes Brahms und Dmitri Schostakowitsch

Besetzung

Solistin

Irene Roberts

Am Flügel

John Parr

Violoncello

Arthur Hornig

Zum Inhalt

Ein Dichterfürst zu Gast in der Deutschen Oper Berlin: Die Lesung in der aktuellen Folge von „Lieder und Dichter“ wird mit Durs Grünbein der wohl bekannteste deutschsprachige Lyriker der Gegenwart bestreiten. Der 1962 geborene, vielfach preisgekrönte Dichter (u. a. Träger des Büchner-Preises) präsentiert sich im Rahmen eines musikalischen Programms, das die Brücke von Brahms über Mahler hin zu Schostakowitsch schlägt: Neben Brahms‘ Gesängen op. 91 für Stimme, Viola und Klavier, die hier in einer Fassung mit Violoncello erklingen, und Mahlers „Rückert-Liedern“ werden die selten zu hörenden „Sieben Romanzen“ auf Gedichte von Aleksandr Blok aufgeführt, in denen Schostakowitsch der Singstimme ein Klaviertrio gegenüberstellt. Solistin ist die kalifornische Mezzosopranistin Irene Roberts, die seit der Saison 2015/2016 dem Ensemble angehört und hier bereits in Partien wie Urbain / LES HUGUENOTS, Cherubino / DIE HOCHZEIT DES FIGARO und als Carmen zu erleben war und ist.

Klassisches Kunstlied und moderne Lyrik: Die Veranstaltungsreihe in Zusammenarbeit mit dem Haus für Poesie vereint Liederabend und Dichterlesung. An jedem der vier Abende im Foyer der Deutschen Oper wird ein Dichter eigene Werke vorstellen, die in inhaltlichem Bezug zu den Liedern des Programms stehen.

Johannes Brahms [1833 – 1897]
Zwei Gesänge op. 91 für Viola und Klavier,
in einer Bearbeitung für Violoncello und Klavier

Gustav Mahler [1860 – 1911]
Rückert-Lieder für Singstimme und Klavier

Dmitri Schostakowitsch [1906 – 1975]
Sieben Romanzen über Gedichte von Aleksandr Blok für Singstimme und Klaviertrio

Eine gemeinsame Veranstaltung von Deutsche Oper Berlin und Haus für Poesie