Willkommen

Dies ist Ihr persönlicher Bereich des Projekts „Meine Oper“. Hier aktualisieren Sie Ihre persönlichen Daten, Ihre Profileinstellungen, Ihr Passwort und/oder melden Sie sich ab.

Ihre Anwendungen im Administrations-/Redaktionsbereich

DE|EN

Chor der Deutschen Oper Berlin:
Gehe zu:

Über den Chor der Deutschen Oper Berlin

Der Chor der Deutschen Oper Berlin mit Jeremy Bines © Bettina Stöß

Der Chor ist das Herz vieler Opernaufführungen, und das gilt ganz besonders für den Chor der Deutschen Oper Berlin. Als einer der meistbeschäftigten Chöre von Weltrang widmet er sich allabendlich mit großem Engagement einer riesigen Bandbreite an Werken. Gleichermaßen in Neuproduktionen und einem riesigen Repertoire zuhause, singt der Chor jede Spielzeit etwa 35 unterschiedliche Werke, von den großen Wagneropern wie LOHENGRIN und TANNHÄUSER bis zu Uraufführungen wie zum Beispiel Detlev Glanerts OCEANE, jüngst mit dem „International Opera Award“ ausgezeichnet.

 

Der Chor der Deutschen Oper Berlin begeistert sein Publikum, seit 1912 die ersten Aufführungen von FIDELIO zur Eröffnung der Oper erklangen. Als der erste Chordirektor, Hans Leschke, nach wenigen Jahren das Haus verließ, übertrug er die Leitung seinem Assistenten Hermann Lüddecke, dessen Führung bis weit nach dem Zweiten Weltkrieg einen stabilisierenden Einfluss hatte. Seine Verbundenheit mit der deutschen Tradition ist in hochgelobten Aufnahmen wie der von Eugen Jochums CARMINA BURANA gut hörbar, die den Weltruf des Chores begründeten. Die zweite Hälfte des 20. Jahrhunderts wurde von der Arbeit mit dem einflussreichen Walter Hagen-Groll bestimmt, der Lüddeckes stilistischen Ansatz ausbaute, erweiterte und ein beeindruckendes Erbe hinterließ, von dem zahlreiche gefeierte Aufnahmen des Chores zeugen.

 

Preisträger des Europäischen
Chor-Preises
Stiftung Pro Europa

Der Zeitenwandel brachte eine internationalere Perspektive mit sich, und der Chor blühte ein weiteres Mal unter der Leitung des US-Amerikaners William Spaulding auf. Während seiner Amtszeit wurde der Chor von der Zeitschrift „Opernwelt“ dreimal hintereinander, von 2008 bis 2010, zum „Chor des Jahres“ gewählt und erhielt begeisterte Kritiken für seine Gastauftritte bei den BBC Proms, wo er in TANNHÄUSER und Verdis „Messa da Requiem“ zu hören war.

 

Seitdem der gegenwärtige Chordirektor, Jeremy Bines, 2017 von Glyndebourne an die Deutsche Oper Berlin wechselte, beeindruckt der Chor der Deutschen Oper Berlin weiterhin das Berliner und internationale Opernpublikum. Die Fachpresse lobte insbesondere epische Werke wie LE PROPHETE und DAS WUNDER DER HELIANE sowie die herausragende Rolle des Chors in Detlev Glanerts OCEANE, auch kann sein Beitrag zur Realisierung des monumentalen Meyerbeer-Zyklus‘, der neben VASCO DA GAMA, LES HUGUENOTS und LE PROPHETE DINORAH (konzertant) auf die Bühne brachte, nicht hoch genug geschätzt werden. Die International Opera Awards 2021 bescherten dem Chor eine Nominierung als „Chor des Jahres“. Seit Beginn der Spielzeit 2021/22 profilierte er sich besonders in Benjamin Brittens „War Requiem“ in der Berliner Philharmonie und in der Neuproduktion der GÖTTERDÄMMERUNG unter Leitung von Generalmusikdirektor Sir Donald Runnicles und in der Regie von Stefan Herheim. – Jeremy Bines

 

Opernchor des Jahres 2008
Opernchor des Jahres 2009
Opernchor des Jahres 2010
Fachzeitschrift Opernwelt

 

Der Chordirektor: Jeremy Bines

Jeremy Bines

 

Jeremy Bines ist seit Beginn der Spielzeit 2017/18 als Chordirektor an der Deutschen Oper Berlin tätig. Der in Belfast geborene Dirigent britischer, irischer und deutscher Herkunft studierte an der Universität Cambridge und am National Opera Studio in London. Nachdem er einige Jahre als freiberuflicher Korrepetitor für Ensembles wie die Royal Opera Covent Garden und die English National Opera gearbeitet hatte, übernahm Jeremy Bines 2007 den Posten des Chorleiters an der Königlichen Dänischen Oper und 2009 beim berühmten Glyndebourne Festival. Er ist nach wie vor der dienstälteste Chorus Master in Glyndebourne und war während seiner Zeit dort für die Erfolge des Chors in Produktionen wie BILLY BUDD, DIE MEISTERSINGER VON NÜRNBERG, SAUL und BÉATRICE ET BÉNÉDICT verantwortlich, die von der Kritik durchweg gelobt wurden: „Der Chor ist die Seele von allem, was Glyndebourne ist und wofür es steht: Jedes Jahr kann man nur staunen über die frische Schönheit des Klangs, den er erzeugt, sowie über sein einfallsreiches und phantasievolles Schauspiel... Glyndebournes Chor ist etwas Besonderes“ (Telegraph, 29. Juli 2015). Als erfahrener Dirigent leitete er auch Aufführungen von A MIDSUMMER NIGHT'S DREAM und LA BOHÈME mit dem London Philharmonic Orchestra beim Glyndebourne Festival.

 

Zu den Höhepunkten von Bines' Wirken an der Deutschen Oper Berlin gehört seine hochgelobte Arbeit mit dem Chor bei Produktionen von LE PROPHÈTE, DAS WUNDER DER HELIANE, OCEANE, LA SONNAMBULA und kürzlich Brittens WAR REQUIEM in der Philharmonie („Der Star des Abends war der Chor“ – Berliner Morgenpost, 11. September 2021).

Unsere Chorsolist*innen

La forza del destino

Ehrenmitglied des Chores

Dr. Richard von Weizsäcker

 

Chordirektion

Erster Chordirektor Jeremy Bines

Stellvertretender Chordirektor Thomas Richter

Chor-Repetitor Jamison Livsey

Leiterin des Chorbüros Stefanie Kötter

Chor-Inspizientin Martina Metzler

 

Chorvorstand

Obfrau Irene Maas

Zweiter Obmann Björn Struck

Dritte Obfrau Nicole Hyde

 

Sopran

1. Sopran Rosemarie ArztSibylle BennerNatalie BuckSin-Ae ChoiKristina ClemenzCarolina Dawabe ValleYounghee Ko — Stephanie Lloyd — Irene MaasSaskia MeuselSeong-Hee Park — Rachel Pines — Julie Wyma

2. Sopran Sonja BisgielSuzanne Fischer — Constance GärtnerImke HoutBarbara KindermannAngelika NolteAntje Obenaus — Gyumi Park— Andrea SchwarzbachInes Schweizer

 

Alt

1. Alt Birgit BauerNicole DreesMirjam GrothKristina HägerHeidrun HäßnerMahtab KeshavarzCordula MesserElke RedmannMaja SiebenschuhVeronika VerebélyAsahi Wada

2. Alt Senta AueBrigitte BergmannIsolde ClaassenMargarita Greiner  — Nicole HydeInga MaleikeLorena MedinaMartina MetzlerMarie Pierre Zanon

Tenor

1. Tenor Lucian ChioreanuRalph EschrigUlrich GeorgeLjudmil GeorgievJwa-Kyum Kim — Myungwon Kim — Sungjin KownSeung Yeop LeeHyun Chul RimMichael SchöneAram Youn

2. Tenor Haico ApelDaniel BaduraWinfried FußyHo-Sung KangRobert KlöpperJan MüllerRobert NeumannOlli RantaseppäFrank Wentzel

 

Bass

1. Bass Murat Acikada — Oliver Boyd — Heiner BoßmeyerKwang-Seok ChoMike FischerAlexander HoffmannTadeusz MilewskiHong-Kyun OhPiotr Wawrowski

2. Bass Holger GerberdingPeter Hjuler — Yohan Kim — Marek PiczTomasz RakoczRüdiger ScheiblBjörn StruckRené Tischlinger-Turri — Ingo Witzke

VdO, Ortsvorstand

Vereinigung deutscher Opernchöre und Bühnentänzer e.V.

Vorsitzender Björn Struck

Stellvertreter Natalie BuckSenta Aue

 

Kinderchor

Leiter Christian Lindhorst

Der Kinderchor der Deutschen Oper Berlin

Kinderchor der Deutschen Oper Berlin

Der Kinder- und Jugendchor der Deutschen Oper Berlin ist mit seinen rund 150 Sänger*innen ein stark eingebundener Ensemblepartner des Hauses. Hier erhalten die Kinder und Jugendlichen eine fundierte musikalische und stimmliche Ausbildung in altersgerechten Chorgruppen mit dem Ziel, gemeinsam mit den Profis auf der Opernbühne zu stehen und in Konzerten ihr Können zu zeigen. Auch in der Spielzeit 2019/20 ist der Kinderchor wieder in vielen Produktionen zu erleben, z.B. in A MIDSUMMER NIGHT’S DREAM, CARMEN, CAVALLERIA RUSTICANA / PAGLIACCI, DAS RHEINGOLD, HÄNSEL UND GRETEL, LA BOHÈME, LE PROPHÈTE, TOSCA, TURANDOT, WOLFSSCHLUCHT, PARSIFAL und OTELLO.

 

Weitere Informationen finden Sie auch auf den Seiten des Fördervereins des Kinder- und Jugendchores der Deutschen Oper Berlin unter www.dobolino.de

Neben den Opernvorstellungen an der Deutschen Oper werden alle Chorgruppen auch an anderen Orten Berlins und darüber hinaus zu erleben sein. Unser sängerischer Nachwuchs im Kleinen Chor bereitet sich z.B. auf das Frühlingssingen vor. Der Große Chor, der Konzertchor, die Voice Changer (Gruppe junger Männerstimmen) und der Jugendchor spannen in ihren Konzerten einen musikalischen Bogen von der Renaissance bis zur zeitgenössischen Musik. Im Juli 2018 war der Konzertchor zu den World Choir Games nach Tshwane in Südafrika eingeladen.

 

Stimmbildnerinnen aus den Reihen des Chores

Rosemarie Arzt, Natalie Buck, Andrea Schwarzbach, Ines Schweizer-Perk

Ihr Ansprechpartner für Fragen und Anmeldungen

Chorleiter Christian Lindhorst
Kontakt: lindhorst@deutscheoperberlin.de
T +49 [30]-343 84 479

Newsletter

Newsletter

Aktuelles zum Spielplan
und zum Vorverkaufsbeginn
Persönliche Empfehlungen
Besondere Aktionen ...
Seien Sie immer gut informiert!

Newsletter abonnieren

Abonnieren Sie unseren Newsletter und erhalten Sie 25% Ermäßigung bei Ihrem nächsten Kartenkauf

* Pflichtfeld