Willkommen

Dies ist Ihr persönlicher Bereich des Projekts „Meine Oper“. Hier aktualisieren Sie Ihre persönlichen Daten, Ihre Profileinstellungen, Ihr Passwort und/oder melden Sie sich ab.

Ihre Anwendungen im Administrations-/Redaktionsbereich
14. Dez

Hussein Chalayan

Zur Person

Hussein Chalayan, geboren in Nikosia (Zypern), absolvierte 1993 seinen Abschluss am renommierten Central Saint Martins College of Art and Design in London. Seine Abschlusskollektion wurde von dem britischen Nobelkaufhaus Browns gekauft und ausgestellt. 1994 eröffnete Hussein Chalayan sein eigenes Label und wurde in den Jahren 1999 und 2000 zum „British Designer of the Year“ ernannt. Seit 2002 zeigt Chalayan seine Kollektionen in Paris, die für innovative Designs, hervorragende Schnitte und eine elegante, minimalistische Ästhetik bekannt sind.

Für seine Werke in Kunst und Mode bedient sich der britische Designer filmischer Mittel, Installationen und skulpturalen Formen um seinen Ideen mit besonderem Interesse an Migration, Anthropologie, Technik und Natur Ausdruck zu verleihen. Viele dieser Arbeiten wurden weltweit in Museen ausgestellt. Dazu zählen das V&A in London, das Kyoto Costume Institute, das Musée de la Mode – Palais du Louvre in Paris, das Metropolitan Museum of Art und das MOMA in New York.

Im Laufe der Jahre arbeitete Hussein Chalayan mit Personen aus Bereichen von Kunst, Design, Theater und Mode zusammen, unter anderem Tilda Swinton, Nick Knight, Antony Hegarty und dem schottischen Tänzer und Choreograph Michael Clark. Für das Londoner Tanztheater Saddler’s Wells designte Chalayan 2010 die Kostüme der Produktion IN THE SPIRIT OF THE DIAGHILEV, wenig später entwarf er die Kleider für die Oper PASSION. Im Jahr 2014 designte er die Kostüme zu COSI FAN TUTTE, einer Produktion der Philharmonie in Los Angeles, bei der Zaha Hadid die Kulisse entwarf.

Während seiner Zusammenarbeit mit dem Kristallhersteller Swarovski entstanden eine Reihe von Projekten, unter anderem die mechanischen Kleider der Spring/Summer Kollektion im Jahr 2007. Im Februar 2008 wurde Hussein Chalayan zum Creative Director des Sportartikelherstellers Puma ernannt. 2011 brachte er in Zusammenarbeit mit Comme des Garçons ein Parfüm unter dem Namen „Airborne“ auf den Markt.

Im Oktober 2014 wurde Chalayan zum leitenden Professor des Fachbereichs Mode an der Universität für angewandte Kunst Wien ernannt. Im September 2015 fand die Eröffnung des ersten Flagship Stores im Londoner Stadtteil Mayfair statt. Im Oktober desselben Jahres führte er Regie bei der Tanzperformance GRAVITY FATIGUE im Sadler’s Wells Theater in London.

Darüber hinaus wurde kürzlich bekannt gegeben, dass Hussein Chalayan zum Designer für das Modehaus Vionnet ernannt wurde; die erste Ready-To-Wear-Kollektion wurde auf der Pariser Fashion Week im September 2015 vorgestellt.

 

Hussein Chalayan

zur Person
Hussein Chalayan, geboren in Nikosia (Zypern), absolvierte 1993 seinen Abschluss am renommierten Central Saint Martins College of Art and Design in London. Seine Abschlusskollektion wurde von dem britischen Nobelkaufhaus Browns gekauft und ausgestellt. 1994 eröffnete Hussein Chalayan sein eigenes Label und wurde in den Jahren 1999 und 2000 zum „British Designer of the Year“ ernannt. Seit 2002 zeigt Chalayan seine Kollektionen in Paris, die für innovative Designs, hervorragende Schnitte und eine elegante, minimalistische Ästhetik bekannt sind.

Für seine Werke in Kunst und Mode bedient sich der britische Designer filmischer Mittel, Installationen und skulpturalen Formen um seinen Ideen mit besonderem Interesse an Migration, Anthropologie, Technik und Natur Ausdruck zu verleihen. Viele dieser Arbeiten wurden weltweit in Museen ausgestellt. Dazu zählen das V&A in London, das Kyoto Costume Institute, das Musée de la Mode – Palais du Louvre in Paris, das Metropolitan Museum of Art und das MOMA in New York.

Im Laufe der Jahre arbeitete Hussein Chalayan mit Personen aus Bereichen von Kunst, Design, Theater und Mode zusammen, unter anderem Tilda Swinton, Nick Knight, Antony Hegarty und dem schottischen Tänzer und Choreograph Michael Clark. Für das Londoner Tanztheater Saddler’s Wells designte Chalayan 2010 die Kostüme der Produktion IN THE SPIRIT OF THE DIAGHILEV, wenig später entwarf er die Kleider für die Oper PASSION. Im Jahr 2014 designte er die Kostüme zu COSI FAN TUTTE, einer Produktion der Philharmonie in Los Angeles, bei der Zaha Hadid die Kulisse entwarf.

Während seiner Zusammenarbeit mit dem Kristallhersteller Swarovski entstanden eine Reihe von Projekten, unter anderem die mechanischen Kleider der Spring/Summer Kollektion im Jahr 2007. Im Februar 2008 wurde Hussein Chalayan zum Creative Director des Sportartikelherstellers Puma ernannt. 2011 brachte er in Zusammenarbeit mit Comme des Garçons ein Parfüm unter dem Namen „Airborne“ auf den Markt.

Im Oktober 2014 wurde Chalayan zum leitenden Professor des Fachbereichs Mode an der Universität für angewandte Kunst Wien ernannt. Im September 2015 fand die Eröffnung des ersten Flagship Stores im Londoner Stadtteil Mayfair statt. Im Oktober desselben Jahres führte er Regie bei der Tanzperformance GRAVITY FATIGUE im Sadler’s Wells Theater in London.

Darüber hinaus wurde kürzlich bekannt gegeben, dass Hussein Chalayan zum Designer für das Modehaus Vionnet ernannt wurde; die erste Ready-To-Wear-Kollektion wurde auf der Pariser Fashion Week im September 2015 vorgestellt.