Welcome

This is your personal “My Opera” area. This is where you can update your private details, profile settings and password and/or log out.

Your applications in the administrative / editorial area
Artists:
© Agentur

Schedule Jacquelyn Stucker

Jacquelyn Stucker

Im Herbst 2019 debütierte Jacquelyn Stucker in Glyndebourne als Armida in Robert Carsens Inszenierung von RINALDO und wechselte ins Ensemble der Deutschen Oper Berlin, wo sie u. a. als Gretel / HÄNSEL UND GRETEL, als Pamina / DIE ZAUBERFLÖTE und in LES HUGUENOTS zu erleben war. In der Saison 2020/21 stehen darüber hinaus Donna Elvira / DON GIOVANNI und Marzelline in der Neuproduktion FIDELIO, inszeniert von David Hermann, sowie IL VIAGGIO A REIMS auf ihrem Programm.

Jüngst gab sie ihr Debüt auch an der Bayerischen Staatsoper als Azema in David Aldens Neuproduktion der SEMIRAMIDE. Mit Barrie Koskys CARMEN war sie in der weltweit ausgestrahlten Royal Opera House’s Live Cinema Season zu sehen. Auf dem Konzertpodium gab sie Liederabende mit Werken von John Harbison, Federico Favali und Mark Kilstofte, sang mit dem Orchester des Royal Opera House Bachs „Ich habe genug“ unter Leitung von James Hendry, gab Liederabende mit Bariton Dominic Sedgwick und dem Pianisten David Gowland, wo sie Wolfs „Italienisches Liederbuch“ interpretierten. Sie war Finalistin der London Handel Society Solo Competition und gewann den Zweiten Platz des Glyndebourne Opera Cup.

2016/2017 sang sie den Solopart in Beethovens „Missa Solemnis“ mit John Nelson und dem National Symphony Orchestra of Costa Rica, Beethovens „Ah, perfido!“ mit der Grand Harmonie, Werke von Graupner und Bach mit der Handel and Haydn Society unter Ian Watson, die Partien des Gabriel und der Eva in „Die Schöpfung“ mit dem Back Bay Chorale unter Scott Allen Jarrett, in Tippetts „A Child of Our Time“ mit Andrew Clark und den Harvard Choruses. Ihr Debüt als Santa Fe Opera principal artist gab sie als Oberto / ALCINA mit Harry Bicket und sang dort ebenfalls Rosalinde / DIE FLEDERMAUS. In James Kallembachs Kantate „The Most Sacred Body of Jesus“ sang sie ebenso wie zu zahlreichen weiteren Konzerten mit der Handel and Haydn Society und dem Society’s Educational Outreach Quartet. 2016 gewann sie den Anna Case MacKay Career Advancement Grant der Santa Fe Opera, war Semifinalistin der Young Concert Artists International Auditions und 2017 der Metropolitan Opera National Council Auditions.

Jacquelyn Stucker studierte und promovierte am New England Conservatory. Sie ist zudem begeisterte Übersetzerin: Ihre Übersetzung von Alban Bergs WOZZECK wird im Sommer 2019 bei Pendragon Press erhältlich sein. Sie schloss ihr Studium am Bard College Conservatory's Vocal Arts Program mit höchster Auszeichnung ab, wo sie bei Dawn Upshaw und Kayo Iwama studierte.

Schedule Jacquelyn Stucker