Welcome

This is your personal “My Opera” area. This is where you can update your private details, profile settings and password and/or log out.

Your applications in the administrative / editorial area
Artists:

Amber Wagner

Die aus Oregon stammende Amber Wagner begann ihre Saison 2018/2019 an der Metropolitan Opera in New York, wo sie ihr Rollendebüt als Giorgetta / IL TRITTICO unter der Leitung von Bertrand de Billy gab. Sie kehrte an die Opera Australia zurück, wo sie Turandot interpretierte, später in der Spielzeit steht eine weitere Rückkehr in ihrem Kalender: Mit Sieglinde in Wagners WALKÜRE kehrt sie ans Opernhaus in Frankfurt am Main zurück. Im Mai gibt sie zudem ihr Hausdebüt an der Deutschen Oper Berlin in Lorenzo Fioronis Inszenierung von TURANDOT.

Die Spielzeit 2017/2018 führte sie zur Opera Australia, so sie erstmals Aida interpretierte. Unter Leitung von Sir Andrew Davis sang sie Turandot an der Lyric Opera of Chicago, eine Partie, die sie kurz vorher erstmal in Vancouver interpretiert hatte. Ebenfalls mit Sir Andrew Davis gab sie Sieglinde in einer konzertanten Vorstellung im Rahmen des Edinburgh Festival. Die Partie der Senta / DER FLIEGENDE HOLLÄNDER sang sie in Rom unter Leitung von Mikko Franck, in Turin unter Leitung von James Conlon. Zu den Höhepunkten der letzten Jahre zählten zudem Sieglinde / DIE WALKÜRE an der Opera Australia, ihr Hausdebüt an der Bayerischen Staatsoper in der Titelpartie von ARIADNE AUF NAXOS an der Seite von Jonas Kaufmann und unter Leitung von Kirill Petrenko. Diese Partie sang sie auch an der Minnesota Opera und der Palm Beach Opera. An der Lyric Opera of Chicago sang sie Leonora / IL TROVATORE unter Stabführung von Asher Fisch sowie Elisabeth / TANNHÄUSER unter Sir Andrew Davis. Als Senta gastierte sie unter Yannick Nézet-Séguin an der Metropolitan Opera. In Prag gab sie ihr Rollendebüt als Brangäne / TRISTAN UND ISOLDE, sang Elsa / LOHENGRIN in Chicago, Elsa und Senta im Rahmen des Savonlinna Opera Festivals, Leonora / LA FORZA DEL DESTINO an der Washington National Opera in einer Neuproduktion von Francesca Zambello, sang Amelia / UN BALLO IN MASCHERA unter Leitung von Fabio Luisi sowie Ariadne in Chicago, Valencia und bei der Canadian Opera Company.

Auch auf dem Konzertpodium ist Amber Wagner eine begehrte Künstlerin: In Verdis Requiem sang sie mit dem Melbourne Symphony und dem Toronto Symphony Orchestra unter Stabführung von Sir Andrew Davis, mit dem Los Angeles Master Chorale und dem Milwaukee Symphony Orchestra unter Asher Fisch, mit dem Orchestre Philharmonique de Nice unter Philippe Auguin und nicht zuletzt mit dem Houston Symphony unter Andrés Orozco-Estrada. Strauss’ „Vier letzte Lieder“ interpretierte sie mit dem Orquesta Filarmónica de Jalisco, dem Spokane Symphony und dem Oregon Symphony, Konzertlieder von Richard Strauss mit dem Orchestre Philharmonique de Nice, Mahlers Sinfonie Nr. 8 im Rahmen des Aspen Music Festival, Beethovens 9. Sinfonie beim Grant Park Music Festival und mit dem Russischen Nationalorchester beim Napa Valley Festival del Sole, Rossinis „Stabat Mater“ mit dem Oregon Symphony. Darüber hinaus war sie Gast der „Metropolitan Opera’s summer concert series“ im Central Park und im Brooklyn Bridge Park in New York City.

Amber Wagner ist Preisträgerin der Metropolitan Opera National Council Audition Grand Finals, der Liederkranz Foundation Competition und wurde mit dem Richard Tucker Career Grant Award, dem Kirsten Flagstad Award der George London Foundation, sowie dem Sullivan Foundation Career Grant Award geehrt. Sie gewann die Palm Beach Opera and Palm Springs Opera Guild Competitions, das Lynne Harvey Scholarship des Musicians Club of Women und die Union League Civic and Arts Foundation Competition.

In performances like