Welcome

This is your personal “My Opera” area. This is where you can update your private details, profile settings and password and/or log out.

Your applications in the administrative / editorial area
Artists:

Ronni Maciel

Ronni Maciel geboren in Carmo, Brasilien. Er studierte an der Escola Estadual de Dança Maria Olenewa und am Ballet Dalal Achcar in Rio de Janeiro. 2001 begann seine Karriere am Balé Teatro Guaíra in Curitiba, Brasilien. Seit 2006 arbeitet und lebt er in Deutschland und wurde für Deborah Colkers MARACANA (Kampnagel, Hamburg) engagiert. Seit 2007 tanzt er für Constanza Macras | DorkyPark unter anderem an der Schaubühne, am Hebbel-Theater Berlin, am Festspielhaus Hellerau in Dresden und ist weltweit aufgetreten. 2013 choreographierte er die deutsche Erstaufführung von Chico Buarques ÓPERA DO MALANDRO („Die brasilianische Bettleroper”, Regie Lilli-Hannah Hoepner, Neuköllner Oper Berlin). 2016 wurde er als Tänzer für FRANCIS BACON von Ismael Ivo und Johann Kresnik am Theaterhaus Stuttgart engagiert. Neben Filmrollen, wie Auftritte in Ivalo Franks „Anahí’s Room“ und als Josephine Baker in Julian Rosefeldts „Deep Gold“ und der Entwicklung von Solo-Tanzstücken wie beispielsweise DIVERSION (Plataforma, Berlin 2013), arbeitet Ronni als Choreograph für Produktionen des Gefängnistheaters aufBruch. Er unterrichtet Tanzworkshops (Klubszene Festival Berlin 2014; Tanztreffen der Jugend der Berliner Festspiele 2016). Im selben Jahr tanzte er für die Oper ORFEO ED EURIDICE (Regie Jürgen Flimm, Dirigent Daniel Barenboim, Choreografie Gail Skrela) in der Staatsoper Berlin. Er arbeitet eng mit Produktionen des Jungen Deutschen Theaters zusammen, u. a. YOUTH.MEMORIES (2016) und HIER.STEHE.ICH (2017, Regie Uta Plate), sowie mit der Regisseurin Jessica Glause für KATZELMACHER (Deutsches Theater, 2017) und PARADIES FLUTEN (Volkstheater München, 2017). 2018 choreographierte und spielte er in dem Musikvideo „Fault Lines From“ von Enri Lang, im selben Jahr gab er Tanzworkshops beim Breaking Walls Festival in der MASQ – Maq’ad of Sultan Qaitbey Kairo. Außerdem führte er Regie und choreographierte sein Stück 4 MINUTES SCAN für das Goethe-Institut Kairo-Dokki in Kooperation mit dem Breaking Walls Festival (Musikkomposition von Mohamed Bongamit) mit Tänzern aus Kairo und Alexandria. 2019 tanzte er in DER PALAST von Constanza Macras | DorkyPark an der Volksbühne. Aktuell tanzt und choreographiert er die Rolle des „Indio“ in der Oper LA FORZA DEL DESTINO von Guiseppe Verdi (Regie: Frank Castorf, Musikalische Leitung: Jordi Bernàcer) an der Deutschen Oper Berlin.

In performances like