Welcome

This is your personal “My Opera” area. This is where you can update your private details, profile settings and password and/or log out.

Your applications in the administrative / editorial area

Robert Dean Smith

About

Robert Dean Smith wurde in Kansas, USA, geboren und studierte an der Pittsburg State University Gesang mit Margaret Thuenemann. Anschließend setzte er sein Gesangsstudium an der New Yorker Juilliard School mit Daniel Ferro fort wo er sein Masters Diplom absolvierte. Daneben studierte er Saxophon und spielte in diversen klassischen und Jazz-Ensembles. Wie viele Heldentenöre begann er seine Karriere als Bariton und war bis zu seinem Fachwechsel über mehrere Jahre mit Bariton-Partien zu hören.

Sein erstes Engagement hatte er an den Städtischen Bühnen Bielefeld. Den internationalen Durchbruch schaffte er 1997 bei den Bayreuther Festspielen mit seinem Debüt als Walther von Stolzing in DIE MEISTERSINGER VON NÜRNBERG. Er war auch als Lohengrin, Siegmund in DIE WALKÜRE, und seit 2005 als Tristan bei den Festspielen zu erleben. Außerdem wurde Robert Dean Smith die besondere Ehre zuteil, anlässlich des 125jährigen Bestandsjubiläums der Bayreuther Festspiele im August 2001 unter Christian Thielemann an einer Aufführung der 9. Sinfonie im Bayreuther Festspielhaus mitzuwirken.

Er ist regelmäßig an den führenden internationalen Opernhäusern und Konzertsälen in Wien, München, Berlin, New York, Mailand, Paris, Dresden, Barcelona, Madrid und London zu hören, wo er mit Dirigenten wie Zubin Mehta, Antonio Pappano, James Levine, Christian Thielemann, Riccardo Muti, Daniel Barenboim, Lorin Maazel, Wolfgang Sawallisch, Pierre Boulez, Christoph von Dohnányi, Bernard Haitink, Daniele Gatti, Fabio Luisi and Kent Nagano zusammenarbeitete.

In seinem Repertoire finden sich u. a. Wagners Parsifal, Tannhäuser, und Erik / DER FLIEGENDE HOLLÄNDER, Verdis LA FORZA DEL DESTINO (Alvaro) und Don Carlo, Puccinis TOSCA (Cavaradossi), MADAMA BUTTERFLY (Pinkerton) und MANON LESCAUT (Des Grieux), Giordanos Andrea Chenier; darüber hinaus CARMEN (Don José), FIDELIO (Florestan), ARIADNE AUF NAXOS (Bacchus) und DIE FRAU OHNE SCHATTEN (Kaiser) sowie Tschaikowskijs PIKOVAYA DAMA (Ghermann). Seine Solo-CD mit Arien und Szenen von Wagner bei Arte Nova wurde mit der Orphée d’Or von der Académie du Disque Lyrique verliehen.

 

Robert Dean Smith

zur Person
Robert Dean Smith wurde in Kansas, USA, geboren und studierte an der Pittsburg State University Gesang mit Margaret Thuenemann. Anschließend setzte er sein Gesangsstudium an der New Yorker Juilliard School mit Daniel Ferro fort wo er sein Masters Diplom absolvierte. Daneben studierte er Saxophon und spielte in diversen klassischen und Jazz-Ensembles. Wie viele Heldentenöre begann er seine Karriere als Bariton und war bis zu seinem Fachwechsel über mehrere Jahre mit Bariton-Partien zu hören.

Sein erstes Engagement hatte er an den Städtischen Bühnen Bielefeld. Den internationalen Durchbruch schaffte er 1997 bei den Bayreuther Festspielen mit seinem Debüt als Walther von Stolzing in DIE MEISTERSINGER VON NÜRNBERG. Er war auch als Lohengrin, Siegmund in DIE WALKÜRE, und seit 2005 als Tristan bei den Festspielen zu erleben. Außerdem wurde Robert Dean Smith die besondere Ehre zuteil, anlässlich des 125jährigen Bestandsjubiläums der Bayreuther Festspiele im August 2001 unter Christian Thielemann an einer Aufführung der 9. Sinfonie im Bayreuther Festspielhaus mitzuwirken.

Er ist regelmäßig an den führenden internationalen Opernhäusern und Konzertsälen in Wien, München, Berlin, New York, Mailand, Paris, Dresden, Barcelona, Madrid und London zu hören, wo er mit Dirigenten wie Zubin Mehta, Antonio Pappano, James Levine, Christian Thielemann, Riccardo Muti, Daniel Barenboim, Lorin Maazel, Wolfgang Sawallisch, Pierre Boulez, Christoph von Dohnányi, Bernard Haitink, Daniele Gatti, Fabio Luisi and Kent Nagano zusammenarbeitete.

In seinem Repertoire finden sich u. a. Wagners Parsifal, Tannhäuser, und Erik / DER FLIEGENDE HOLLÄNDER, Verdis LA FORZA DEL DESTINO (Alvaro) und Don Carlo, Puccinis TOSCA (Cavaradossi), MADAMA BUTTERFLY (Pinkerton) und MANON LESCAUT (Des Grieux), Giordanos Andrea Chenier; darüber hinaus CARMEN (Don José), FIDELIO (Florestan), ARIADNE AUF NAXOS (Bacchus) und DIE FRAU OHNE SCHATTEN (Kaiser) sowie Tschaikowskijs PIKOVAYA DAMA (Ghermann). Seine Solo-CD mit Arien und Szenen von Wagner bei Arte Nova wurde mit der Orphée d’Or von der Académie du Disque Lyrique verliehen.