user_panel_header

This is your personal “My Opera” area. This is where you can update your private details, profile settings and password and/or log out.

Your applications in the administrative / editorial area

Piero Vinciguerra

About

Piero Vinciguerra studierte zunächst bei Schriftsteller und Drehbuchautor Tonino Guerra, danach Kunstgeschichte und Bühnenbild in Urbino. Ab 1991 arbeitete er als Bühnenbildner und Assistent an der Oper Köln.

Seit 1996 ist er als freiberuflicher Bühnen- und Kostümbildner tätig, u. a. bei den Ludwigsburger und Dresdner Festspielen, im Konzerthaus Berlin, an den Theatern in Freiburg, Lübeck, Bremen, Dessau, Würzburg, Darmstadt, Kiel, Gera, Oldenburg sowie am Göteborger Opernhaus mit der Uraufführung GUSTAVO III, einer aus der Archiven erschlossenen "Urversion" von Giuseppe Verdis MASKENBALL. Die Produktion von RAKE’S PROGRESS in Dortmund wurde in der Kritikerumfrage „Theater pur“ auf Platz 3 der besten Produktionen 2008 in Nordrhein-Westfalen gewählt. Nach Frankfurt führte ihn die Zusammenarbeit mit Corinna von Rad (PRINZESSINNENDRAMEN), an die Deutsche Oper Berlin mit Roland Schwab (DON GIOVANNI), diese Produktion wurde 2012 zum Opernfestival Peralada / Spanien eingeladen. Am Theater Aachen arbeitete er mit Alexander von Pfeil.

Künftige Engagements führen ihn u.a. nach Zürich (DAS LEBEN DER BOHÈME), Würzburg (SALOME), Braunschweig (FARNACE), nach San Diego (DON GIOVANNI) und ans Musiktheater im Revier in Gelsenkirchen (DON QUICHOTTE mit Elisabeth Stöppler).

Seit 2009 arbeitet Piero Vinciguerra regelmäßig auch mit dem Regisseur Theo Roos für den Fernsehsender 3sat.

 

Piero Vinciguerra

zur Person
Piero Vinciguerra studierte zunächst bei Schriftsteller und Drehbuchautor Tonino Guerra, danach Kunstgeschichte und Bühnenbild in Urbino. Ab 1991 arbeitete er als Bühnenbildner und Assistent an der Oper Köln.

Seit 1996 ist er als freiberuflicher Bühnen- und Kostümbildner tätig, u. a. bei den Ludwigsburger und Dresdner Festspielen, im Konzerthaus Berlin, an den Theatern in Freiburg, Lübeck, Bremen, Dessau, Würzburg, Darmstadt, Kiel, Gera, Oldenburg sowie am Göteborger Opernhaus mit der Uraufführung GUSTAVO III, einer aus der Archiven erschlossenen "Urversion" von Giuseppe Verdis MASKENBALL. Die Produktion von RAKE’S PROGRESS in Dortmund wurde in der Kritikerumfrage „Theater pur“ auf Platz 3 der besten Produktionen 2008 in Nordrhein-Westfalen gewählt. Nach Frankfurt führte ihn die Zusammenarbeit mit Corinna von Rad (PRINZESSINNENDRAMEN), an die Deutsche Oper Berlin mit Roland Schwab (DON GIOVANNI), diese Produktion wurde 2012 zum Opernfestival Peralada / Spanien eingeladen. Am Theater Aachen arbeitete er mit Alexander von Pfeil.

Künftige Engagements führen ihn u.a. nach Zürich (DAS LEBEN DER BOHÈME), Würzburg (SALOME), Braunschweig (FARNACE), nach San Diego (DON GIOVANNI) und ans Musiktheater im Revier in Gelsenkirchen (DON QUICHOTTE mit Elisabeth Stöppler).

Seit 2009 arbeitet Piero Vinciguerra regelmäßig auch mit dem Regisseur Theo Roos für den Fernsehsender 3sat.