user_panel_header

This is your personal “My Opera” area. This is where you can update your private details, profile settings and password and/or log out.

Your applications in the administrative / editorial area

Anna Schoeck

About

Anna Schoeck, geboren 1985, erhielt früh Gesangs- und Geigenunterricht. Nach privatem Unterricht bei Ruth Grünhagen in Düsseldorf studierte sie Gesang an der Hochschule für Musik „Hanns Eisler“ Berlin bei Prof. Heidrun Franz-Vetter. Sie wurde mehrfach beim Wettbewerb „Jugend musiziert“ ausgezeichnet. 2006 war sie Preisträgerin des Bundeswettbewerb Gesang Berlin Junior. Des Weiteren folgte ein Stipendium der Richard-Wagner-Stiftung für die Bayreuther Festspiele 2008. An der Komischen Oper Berlin gab sie 2007 ihr Debüt in DER FREISCHÜTZ und als ...
Anna Schoeck, geboren 1985, erhielt früh Gesangs- und Geigenunterricht. Nach privatem Unterricht bei Ruth Grünhagen in Düsseldorf studierte sie Gesang an der Hochschule für Musik „Hanns Eisler“ Berlin bei Prof. Heidrun Franz-Vetter. Sie wurde mehrfach beim Wettbewerb „Jugend musiziert“ ausgezeichnet. 2006 war sie Preisträgerin des Bundeswettbewerb Gesang Berlin Junior. Des Weiteren folgte ein Stipendium der Richard-Wagner-Stiftung für die Bayreuther Festspiele 2008.

An der Komischen Oper Berlin gab sie 2007 ihr Debüt in DER FREISCHÜTZ und als Barbarina / LE NOZZE DI FIGARO. Von 2007 bis 2011 war sie Stipendiatin der Franz-Joseph-Weisweiler-Stiftung der Deutschen Oper Berlin, an der sie u.a. als Papagena / DIE ZAUBERFLÖTE, als St. Catharina / JEANNE D'ARC-SZENEN AUS DEM LEBEN DER HEILIGEN JOHANNA von Walter Braunfels nach einem Konzept von Christoph Schlingensief, als Barbarina / LE NOZZE DI FIGARO, als Pepa / TIEFLAND von Eugen d'Albert, als Frasquita / CARMEN, als La Novice / MARIE VICTOIRE von Ottorino Respighi und als Hirt / TANNHÄUSER zu erleben war. Dabei arbeitete sie mit Dirigenten wie Donald Runnicles, Michail Jurowski, Lothar Zagrosek, Ulf Schirmer, Yves Abel, Matthias Foremny und Peter Schneider.

2009 debütierte sie als Pamina / DIE ZAUBERFLÖTE an der Deutschen Oper Berlin, außerdem als Annina / EINE NACHT IN VENEDIG und als Susanna / LE NOZZE DI FIGARO am Stadttheater Bremerhaven. Darüber hinaus führte sie ein Gastspiel mit der Staatsoper unter den Linden unter der Leitung von Sebastian Weigle nach Poznan. In der Spielzeit 2010/11 reüssierte sie am Landestheater Schleswig-Holstein als Sonja / RASKOLNIKOFF von Heinrich Sutermeister unter der musikalischen Leitung von Mihkel Kütson.

Anna Schoeck ist regelmäßig bei Konzerten zu hören, so auch 2011 u. a. als Deborah in dem gleichnamigen Oratorium von Georg Friedrich Händel in der Philharmonie Krakow und in ELIAS am Konzerthaus Berlin.

In der Spielzeit 2011/12 führten sie weitere Engagements an die Deutsche Oper Berlin als Gretel / HÄNSEL UND GRETEL und als Hirt / TANNHÄUSER an das Théâtre du Capitole in Toulouse unter der musikalischen Leitung von Hartmut Haehnchen.

Seit September 2012 ist sie im Ensemble des Landestheater Schleswig-Holstein, dort gab sie im November 2012 ihre Debüt als Mimì / LA BOHÈME. Dem Theater wird sie bis Juli 2014 verbunden bleiben, weitere Partien werden dort – jeweils in Neuproduktionen –Jenny / AUFSTIEG UND FALL DER STADT MAHAGONNY, Tatjana / EUGEN ONEGIN, Lisa / LAND DES LÄCHELNS und Helena / MIDSUMMER NIGHT’S DREAM sein.

Zukünftige Pläne beinhalten auch ihr Debüt an der Oper Leipzig – Gastspiel in Bayreuth anlässlich des Wagner-Jahres 2013 – Mariana / LIEBESVERBOT Juli 2013.