The Recording


Matthew Herbert und Band

18. – 24. September 2014
„Open Space“ in der Tischlerei
Der Ablauf eines jeden Tages orientiert sich an diesem Plan:
Einlass ab 16.30 Uhr [Open Space]
18.00 – 19.30 Uhr Komponieren vor und mit Publikum
20.00 – 20.30 Uhr AUFNAHME [währenddessen kein Einlass]
ab 20.30 Uhr Panel-Diskussion mit geladenen Gästen

25. September 2014
Record-Release-Party
20.00 Uhr

Hier geht es zum „The Recording Survival Kit“ als Download-PDF

öffnen

Besetzung

schließen

Besetzung

Kulturstaatssekretär Tim Renner
Bereichsleiter Musik – Tanz – Theater „Haus der Kulturen der Welt“ Detlef Diederichsen
Occupy Berlin Tadzio Müller
Die Grünen, Sprecherin für Arbeitsmarkt- und Kulturpolitik Sabine Bangert
Intendant Deutsche Oper Berlin Dietmar Schwarz
öffnen

Informationen

schließen

Informationen

Heutzutage kann jeder Komponist sein: alle 24 Stunden wird eine unmessbare Menge an Musik produziert. Matthew Herbert fragt: sind wir immer noch in der Lage zuzuhören? Der international renommierte Künstler, bekannt für seine kompromisslose Haltung gegenüber Musik und ihrer Entstehung, lädt das Publikum und besondere Gäste – Musiker, Theoretiker und Politiker – ein, sich mit dem kreativen Prozess auseinanderzusetzen und daran auch aktiv teilzunehmen. Sieben Tage (+ Prolog) werden Matthew Herbert und seine Band Artists-in-Residence sein, in einem eigens hierfür eingerichteten Tonstudio in der Tischlerei der Deutschen Oper Berlin. Ihr Ziel: innerhalb von einer Woche ein Album from scratch zu komponieren, aufzunehmen und zu mischen.

THE RECORDING ist eine Veranstaltung mit Open-Space-Format: Sie können kommen und gehen, wann Sie wollen [einzige Voraussetzung ist eine gültige Eintrittskarte]. Nur während der Aufnahmen gibt es keinen Ein- und Auslass. Matthew Herberts Ziel ist es, jeden Abend zwischen 20.00 und 20.30 Uhr das im Laufe des Tages gefundene und entwickelte Material aufzunehmen. Es kann aber auch vorkommen, dass außerhalb dieser Zeit kurze Aufnahmen stattfinden. Dann geht das Aufnahmelicht an und man wird für einen Moment den Saal weder betreten noch verlassen können.

Als Besucher haben Sie die Möglichkeit, eine aktive Rolle im Entstehungs- und Arbeitsprozess von THE RECORDING zu übernehmen: als Entscheidungsträger, als Mitwirkender in den Aufnahmen oder auch als Kritiker. Sie können am Arbeitsprozess teilnehmen, wenn Klänge erarbeitet oder erzeugt oder aufgenommen werden. Oder Sie können Klänge mitbringen.

Alle Besucher sind eingeladen, aktiv teilzunehmen. Sie müssen es jedoch nicht, wenn Sie es nicht wollen. Die Deutsche Oper Berlin wird mit den entstandenen Aufnahmen eine CD produzieren, die jeder Teilnehmer von THE RECORDING als Kopie bekommt. Sie erhalten diese CD gegen Vorlage einer Ihrer Eintrittskarten oder Ihrer Dauerkarte bei der Record-Release-Party am 25. September in der Tischlerei oder danach bis zum 30. September an der Kasse der Deutschen Oper Berlin.

Später wird Matthew Herbert möglicherweise die entstandenen Aufnahmen auch noch weiter entwickeln, um sie als kommerzielle Aufnahme, wie z. B. in Form einer neu gemasterten CD oder im Internet, auf den Markt zu bringen. Darüber hinaus ist geplant, dass ein Filmteam um den Regisseur Enrique Sánchez Lansch die Veranstaltung begleiten wird, um einen Dokumentarfilm über THE RECORDING und Matthew Herbert für das Fernsehen, das Internet und möglicherweise auch für eine DVD zu drehen.

Wenn Sie sich entscheiden, aktiv am Arbeitsprozess teilzunehmen, willigen Sie ein, dass Matthew Herbert die entstehenden Klänge für seine kompositorische Arbeit frei nutzen darf und dass die Aufnahmen, an denen Sie mitwirken, in der genannten Weise auf CDs, im Internet und möglicherweise auch im Rahmen eines Dokumentarfilms verwertet werden dürfen. Wenn Sie hiermit nicht einverstanden sind, nehmen Sie bitte nicht an den entsprechenden Arbeitsprozessen und Aufnahmen teil, die während der Veranstaltung stattfinden.

Donnerstag, 18. September
PROLOG: Political Day

Was kann Musik heute noch bewirken? Kann sie eine nachvollziehbare Wirkung haben? Ist etwas von dem, was wir in den kommenden sechs Tagen tun werden, bedeutungsvoll?

Freitag, 19. September
DAY ONE is Tools Day

Hacking, Circuit-Breaking, Coding. Mikrotechnik, Studio Equipment, Aufnahme-Technik. Die Zuschauer sind eingeladen,
ein Stück Technologie mitzubringen. Der Bau eines neuen Musikinstruments wird begonnen.

Samstag, 20. September
DAY TWO is Music for Pleasure Day

Es werden kleine Snacks zum Essen zubereitet und serviert. Außerdem werden wir weiteren hedonistischen Aktivitäten frönen! Die Zuschauer sind eingeladen, den eigenen Hund mitzubringen.
Hinweise zum Mitbringen Ihres Hundes:
1. Es dürfen keine aggressiven Hunde bzw. Kampfhunde mitgebracht werden.
2. Bitte bringen Sie ausschließlich Hunde mit, für die Ansammlungen von anderen Hunden und Menschen unproblematisch sind.
3. Der Hundeführer muss dem Tier vertraut sein.
4. Bitte bringen Sie nur gemeldete und versteuerte Hunde mit.
5. Bitte beachten Sie den Leinenzwang bei dieser Veranstaltung.
6. Wasser für die Hunde steht zur Verfügung.


Sonntag, 21. September
DAY THREE is Science and Religion Day

Musik und Körper, Musik und Geist. Die Zuschauer sind eingeladen, eine/n wesentlich ältere/n oder jüngere/n Begleiter/in einer anderen Generation [bitte ebenfalls mit Eintrittskarte] mitzubringen.

Montag, 22. September
DAY FOUR is Music as Performance Day

Spielen, improvisieren – Die Zuschauer sind eingeladen ein Musikinstrument
mitzubringen, egal ob sie es spielen können oder nicht.

Dienstag, 23. September 2014
DAY FIVE is Singing Day

Stimmtechnik und Gesang, die Psychologie der Stimme
Wann fühlen wir uns wohl mit unserer Stimme, wann erheben wir unsere Stimme? Bitte bringen Sie ein Foto mit, das Sie selbst aufgenommen haben, und ein Objekt, in dessen Klang Sie verliebt sind.

Mittwoch, 24. September
DAY SIX is Sound Day

Field Recording und Shopping.
Die Zuschauer sind eingeladen, ein Aufnahmegerät mitzubringen.

Donnerstag, 25. September
ON THE 7th DAY is the CD Release Party

Die Party beginnt um 20.00 Uhr.

Mit Unterstützung des Förderkreises der Deutschen Oper Berlin e. V.