Willkommen

Dies ist Ihr persönlicher Bereich des Projekts „Meine Oper“. Hier aktualisieren Sie Ihre persönlichen Daten, Ihre Profileinstellungen, Ihr Passwort und/oder melden Sie sich ab.

Ihre Anwendungen im Administrations-/Redaktionsbereich

Nicholas Carter

Zur Person

Der designierte Chefdirigent des Adelaide Symphony Orchestra Nicholas Carter hat sich in kürzester Zeit als außergewöhnlich vielseitiger Dirigent etabliert. Gleichermaßen im symphonischen wie im Opernrepertoire zuhause, ist er seit der Spielzeit 2014/2015 Assistent von Donald Runnicles und Kapellmeister an der Deutschen Oper Berlin. Hier dirigierte er unter anderem CARMEN, LE NOZZE DI FIGARO, DIE ZAUBERFLÖTE, DIE SCHÄNDUNG DER LUCREZIA sowie DER LIEBESTRANK. In der Spielzeit 2015/2016 erweitert er sein Repertoire um LA BOHEME, DIE ENTFÜHRUNG AUS DEM SERAIL und Prokofjews ROMEO UND JULIA mit dem Staatsballett Berlin.

In Hamburg, wo er von 2011 bis 2014 als Kapellmeister und Assistent von Simone Young engagiert war, leitete er Vorstellungen von DER BARBIER VON SEVILLA, DIE ZAUBERFLÖTE, HÄNSEL UND GRETEL, CLEOPATRA von John Mattheson und ORONTEA von Antonio Cesti. Darüber hinaus assistierte er Simone Young bei der Einstudierung eines umfangreichen Repertoires, darunter alleine zehn Opern Wagners von RIENZI bis PARSIFAL im Rahmen des Jubiläumsjahres2013.

Davor war er drei Jahre dem Sydney Symphony Orchester verbunden, zuerst als Assistent von Vladimir Ashkenazy, danach als fester Gastdirigent.

Er gastierte beim Dallas Symphony Orchestra, beim Staatsorchester Braunschweig, beim Louisiana Philharmonic, beim Dalasinfoniettan Schweden und leitete ein Galakonzert mit den Hamburger Philharmonikern und Diana Damrau als Solistin.

Auf Einladung von Donald Runnicles wirkte Nicholas Carter von 2010 bis 2013 als fester Gastdirigent beim Grand Teton Music Festival in Wyoming.

Regelmäßig arbeitet Nicholas Carter mit den wichtigsten australischen Klangkörpern, darunter den Orchestern in Sydney, West Australia, Melbourne, Adelaide und Queensland, dem State Orchestra of South Australia, der Victorian Opera, dem Orchestra Victoria, dem Melbourne Chamber Orchestra, dem Orchestra of the Australian National Academy of Music (ANAM) und dem Australian Youth Orchestra. Ebenso dirigierte er beim Malaysian und dem New Zealand Symphony Orchestra. 2011 leitete er ein Galakonzert mit dem Sydney Symphony und Anne Sofie von Otter.

 

Nicholas Carter

zur Person
Der designierte Chefdirigent des Adelaide Symphony Orchestra Nicholas Carter hat sich in kürzester Zeit als außergewöhnlich vielseitiger Dirigent etabliert. Gleichermaßen im symphonischen wie im Opernrepertoire zuhause, ist er seit der Spielzeit 2014/2015 Assistent von Donald Runnicles und Kapellmeister an der Deutschen Oper Berlin. Hier dirigierte er unter anderem CARMEN, LE NOZZE DI FIGARO, DIE ZAUBERFLÖTE, DIE SCHÄNDUNG DER LUCREZIA sowie DER LIEBESTRANK. In der Spielzeit 2015/2016 erweitert er sein Repertoire um LA BOHEME, DIE ENTFÜHRUNG AUS DEM SERAIL und Prokofjews ROMEO UND JULIA mit dem Staatsballett Berlin.

In Hamburg, wo er von 2011 bis 2014 als Kapellmeister und Assistent von Simone Young engagiert war, leitete er Vorstellungen von DER BARBIER VON SEVILLA, DIE ZAUBERFLÖTE, HÄNSEL UND GRETEL, CLEOPATRA von John Mattheson und ORONTEA von Antonio Cesti. Darüber hinaus assistierte er Simone Young bei der Einstudierung eines umfangreichen Repertoires, darunter alleine zehn Opern Wagners von RIENZI bis PARSIFAL im Rahmen des Jubiläumsjahres2013.

Davor war er drei Jahre dem Sydney Symphony Orchester verbunden, zuerst als Assistent von Vladimir Ashkenazy, danach als fester Gastdirigent.

Er gastierte beim Dallas Symphony Orchestra, beim Staatsorchester Braunschweig, beim Louisiana Philharmonic, beim Dalasinfoniettan Schweden und leitete ein Galakonzert mit den Hamburger Philharmonikern und Diana Damrau als Solistin.

Auf Einladung von Donald Runnicles wirkte Nicholas Carter von 2010 bis 2013 als fester Gastdirigent beim Grand Teton Music Festival in Wyoming.

Regelmäßig arbeitet Nicholas Carter mit den wichtigsten australischen Klangkörpern, darunter den Orchestern in Sydney, West Australia, Melbourne, Adelaide und Queensland, dem State Orchestra of South Australia, der Victorian Opera, dem Orchestra Victoria, dem Melbourne Chamber Orchestra, dem Orchestra of the Australian National Academy of Music (ANAM) und dem Australian Youth Orchestra. Ebenso dirigierte er beim Malaysian und dem New Zealand Symphony Orchestra. 2011 leitete er ein Galakonzert mit dem Sydney Symphony und Anne Sofie von Otter.