Welcome

This is your personal “My Opera” area. This is where you can update your private details, profile settings and password and/or log out.

Your applications in the administrative / editorial area

Andrew Dickinson

About

Andrew Dickinson wurde in Liverpool geboren und absolvierte die Royal Academy Opera School im Jahr 2011. 2014 gewann er den UK Wagner Society Competition und 2012 den Maureen Lehane Vocal Competition in der Wigmore Hall. Er war Britten-Pears-Stipendiat, besuchte Meisterkurse bei Sherrill Milnes und arbeitete u. a. mit Joan Rogers, Roger Vignoles, Malcolm Martineau, Julius Drake, Dennis O' Neill, Sarah Walker und Ian Storey. Er ist Gewinner des Florence Veitch Prize für Oratorium und der Frank Spedding Lieder Competition, ist Preisträger des Arthur Bliss Prize, des Blyth - Buestt Operatic Award und repräsentierte die Royal Academy of Music u. a. in Bachs „Johannes-Passion“ beim Spitalfields Festival in London. 2012 wurde er als Hampshire Singer of the Year geehrt. Zudem erhielt er den Dvorak Society Award.

Andrew Dickinson ist Ensemblemitglied der Deutschen Oper Berlin, wo er in seinem ersten Jahr hier die Partie des Cossé in David Aldens Neuproduktion von Meyerbeers DIE HUGENOTTEN, Novice / BILLY BUDD, Goro / MADAME BUTTERFLY und Hotelportier in Graham Vicks Neuproduktion von Brittens TOD IN VENEDIG interpretierte. 2017/2018 folgen Truffaldino in Prokofjews DIE LIEBE ZU DEN DREI ORANGEN, Jonas in Olivier Pys Neuproduktion von Meyerbeers LE PROPHÈTE sowie Beppe / DER BAJAZZO. Sein Debüt hier am Hause gab er bereits in der Saison 2015/2016 als Da-Ud / DIE ÄGYPTISCHE HELENA im März 2016.

Zu seinen jüngsten Rollenporträts gehören Flute in Brittens A MIDSUMMER NIGHT‘S DREAM (Hyogo PAC, Japan), Kaufmann in Wolfgang Rihms JAKOB LENZ (Salzburger Mozarteum), Dancairo / CARMEN (Scottish Opera), Tom Rakewell / THE RAKE'S PROGRESS (Bury Court Opera), Gerhard in H.K Grubers GLORIA - A PIGTAIL (Bregenz Festspiel), Male Chorus / THE RAPE OF LUCRETIA (Glyndebourne), Lenskij / EUGEN ONEGIN (Bury Court Opera) und Albert / ALBERT HERRING (Royal Academy of Music).

Auch auf dem Konzertpodium ist Andrew Dickinson gerne gesehener Gast: Händels „Messias“ hat er in zahlreichen Sälen Mittel- und Osteuropas interpretiert, darunter die Royal Festival Hall in London, der Stephansdom in Wien und die Lizst-Akademie in Budapest. Weitere Höhepunkte stellen Mozarts „Requiem“ in der Royal Albert Hall dar, Berlioz' „Grande Messe de Morts“ in der Winchester Cathedral, Bachs „h-Moll-Messe“ in Bozen, Elgars „The Apostles“, Mendelssohns „Elijah“ in Jordanien, Brittens „War Requiem“ und Bachs „Matthäus-Passion“ in der Marktkirche Hannover.

 

Andrew Dickinson

Andrew Dickinson

Andrew Dickinson

zur Person
Andrew Dickinson wurde in Liverpool geboren und absolvierte die Royal Academy Opera School im Jahr 2011. 2014 gewann er den UK Wagner Society Competition und 2012 den Maureen Lehane Vocal Competition in der Wigmore Hall. Er war Britten-Pears-Stipendiat, besuchte Meisterkurse bei Sherrill Milnes und arbeitete u. a. mit Joan Rogers, Roger Vignoles, Malcolm Martineau, Julius Drake, Dennis O' Neill, Sarah Walker und Ian Storey. Er ist Gewinner des Florence Veitch Prize für Oratorium und der Frank Spedding Lieder Competition, ist Preisträger des Arthur Bliss Prize, des Blyth - Buestt Operatic Award und repräsentierte die Royal Academy of Music u. a. in Bachs „Johannes-Passion“ beim Spitalfields Festival in London. 2012 wurde er als Hampshire Singer of the Year geehrt. Zudem erhielt er den Dvorak Society Award.

Andrew Dickinson ist Ensemblemitglied der Deutschen Oper Berlin, wo er in seinem ersten Jahr hier die Partie des Cossé in David Aldens Neuproduktion von Meyerbeers DIE HUGENOTTEN, Novice / BILLY BUDD, Goro / MADAME BUTTERFLY und Hotelportier in Graham Vicks Neuproduktion von Brittens TOD IN VENEDIG interpretierte. 2017/2018 folgen Truffaldino in Prokofjews DIE LIEBE ZU DEN DREI ORANGEN, Jonas in Olivier Pys Neuproduktion von Meyerbeers LE PROPHÈTE sowie Beppe / DER BAJAZZO. Sein Debüt hier am Hause gab er bereits in der Saison 2015/2016 als Da-Ud / DIE ÄGYPTISCHE HELENA im März 2016.

Zu seinen jüngsten Rollenporträts gehören Flute in Brittens A MIDSUMMER NIGHT‘S DREAM (Hyogo PAC, Japan), Kaufmann in Wolfgang Rihms JAKOB LENZ (Salzburger Mozarteum), Dancairo / CARMEN (Scottish Opera), Tom Rakewell / THE RAKE'S PROGRESS (Bury Court Opera), Gerhard in H.K Grubers GLORIA - A PIGTAIL (Bregenz Festspiel), Male Chorus / THE RAPE OF LUCRETIA (Glyndebourne), Lenskij / EUGEN ONEGIN (Bury Court Opera) und Albert / ALBERT HERRING (Royal Academy of Music).

Auch auf dem Konzertpodium ist Andrew Dickinson gerne gesehener Gast: Händels „Messias“ hat er in zahlreichen Sälen Mittel- und Osteuropas interpretiert, darunter die Royal Festival Hall in London, der Stephansdom in Wien und die Lizst-Akademie in Budapest. Weitere Höhepunkte stellen Mozarts „Requiem“ in der Royal Albert Hall dar, Berlioz' „Grande Messe de Morts“ in der Winchester Cathedral, Bachs „h-Moll-Messe“ in Bozen, Elgars „The Apostles“, Mendelssohns „Elijah“ in Jordanien, Brittens „War Requiem“ und Bachs „Matthäus-Passion“ in der Marktkirche Hannover.