Welcome

This is your personal “My Opera” area. This is where you can update your private details, profile settings and password and/or log out.

Your applications in the administrative / editorial area

Diana Damrau

About

Diana Damrau wurde in Günzburg an der Donau (Deutschland) geboren und erhielt ihre Gesangsausbildung bei Carmen Hanganu an der Musikhochschule Würzburg und bei Hanna Ludwig in Salzburg.

Nach ersten Festengagements an den Opernhäusern von Würzburg, Mannheim und Frankfurt startete sie im Jahre 2002 ihre freiberufliche internationale Karriere. Sie gastierte an den großen deutschen Opernhäusern von München, Berlin, Dresden, Hamburg und trat bald auch in Wien, Brüssel, Washington, London, Mailand, New York und Madrid sowie seit 2001 bei den Salzburger Festspielen auf. Renommierte Dirigenten wie Riccardo Muti, Zubin Mehta, Lorin Maazel, Sir Colin Davis, Christoph von Dohnanyi, Nikolaus Harnoncourt, Pierre Boulez, Adam Fischer, Ivor Bolton und Peter Schneider begleiten ihren Weg auf der Opernbühne und dem Konzertpodium.

Diana Damraus Repertoire ist sehr weit gefächert und reicht vom italienischen und französischen Fach (Gilda, Norina, Adina, Rosina, Leila, Lakmé, Ophélie) über hohe lyrische Partien des deutschen Repertoires bis zu zeitgenössischen Kompositionen (Die kleine Frau in der Uraufführung von Cerhas DER RIESE VOM STEINFELD an der Wiener Staatsoper, HÉRODIADE-FRAGMENTE von Pintscher, 1984 von Maazel/ Uraufführung 2005 am Royal Opera House Covent Garden London). Im Dezember 2004 interpretierte sie in Salieris L'EUROPA RICONOSCIUTA anlässlich der Wiedereröffnung der Scala di Milano unter Riccardo Muti die Titelpartie. Im Oktober 2007 kehrte sie für einen Liederabend mit Werken u. a. von Salieri, Verdi und Strauss an das renommierte Haus zurück.

Als gefragte Mozart- und Strauss-Sängerin ist sie als Konstanze (Frankfurt, München, Wien), Königin der Nacht (München, London, Salzburger Festspiele), Susanna (Scala di Milano, Wien, München, Salzburger Festspiele), Zdenka (München), Sophie (Dresden, München), Zerbinetta (Dresden, Wien, London, Madrid, Met New York) und Aithra in DIE ÄGYPTISCHE HELENA (Met New York) zu erleben. Neben der Oper nehmen Liederabende einen großen Raum im Schaffen der Sängerin ein. Sie ist regelmäßiger Gast beim Kissinger Sommer und bei der Schubertiade Schwarzenberg sowie bei den Münchner und Salzburger Festspielen.

In Salzburg sang sie bereits im Jahre 2002 die Königin der Nacht, 2003 die Blonde in der ENTFÜHRUNG AUS DEM SERAIL und ein Jahr später in dieser Produktion auch die Konstanze. In einer Neuinszenierung der ZAUBERFLÖTE im Mozart-Jahr 2006 war sie in Salzburg erneut die Königin der Nacht und übernahm dort im Sommer 2007 die Susanna im FIGARO, die sie bereis an der Wiener und Bayerischen Staatsoper sowie an der Scala di Milano gestaltet hat.

An der New Yorker Metropolitan Opera gab sie in der Saison 2006/2007 ihre Rollendebüts als Rosina / IL BARBIERE DI SIVIGLIA und Aithra / DIE ÄGYPTISCHE HELENA in zwei Neuproduktionen. Im November 2007 sang sie dort mit spektakulärem Erfolg in einer ZAUBERFLÖTEN-Serie erstmals die Pamina und letztmalig auch die Königin der Nacht, 2009 folgte die Gilda / RIGOLETTO, 2010 Marie / LA FILLE DE REGIMENT und vor kurzem die Countess Adéle / LE COMTE ORY an der Seite von Juan Diego Florez und Joyce DiDonato.

 

Diana Damrau

zur Person
Diana Damrau wurde in Günzburg an der Donau (Deutschland) geboren und erhielt ihre Gesangsausbildung bei Carmen Hanganu an der Musikhochschule Würzburg und bei Hanna Ludwig in Salzburg.

Nach ersten Festengagements an den Opernhäusern von Würzburg, Mannheim und Frankfurt startete sie im Jahre 2002 ihre freiberufliche internationale Karriere. Sie gastierte an den großen deutschen Opernhäusern von München, Berlin, Dresden, Hamburg und trat bald auch in Wien, Brüssel, Washington, London, Mailand, New York und Madrid sowie seit 2001 bei den Salzburger Festspielen auf. Renommierte Dirigenten wie Riccardo Muti, Zubin Mehta, Lorin Maazel, Sir Colin Davis, Christoph von Dohnanyi, Nikolaus Harnoncourt, Pierre Boulez, Adam Fischer, Ivor Bolton und Peter Schneider begleiten ihren Weg auf der Opernbühne und dem Konzertpodium.

Diana Damraus Repertoire ist sehr weit gefächert und reicht vom italienischen und französischen Fach (Gilda, Norina, Adina, Rosina, Leila, Lakmé, Ophélie) über hohe lyrische Partien des deutschen Repertoires bis zu zeitgenössischen Kompositionen (Die kleine Frau in der Uraufführung von Cerhas DER RIESE VOM STEINFELD an der Wiener Staatsoper, HÉRODIADE-FRAGMENTE von Pintscher, 1984 von Maazel/ Uraufführung 2005 am Royal Opera House Covent Garden London). Im Dezember 2004 interpretierte sie in Salieris L'EUROPA RICONOSCIUTA anlässlich der Wiedereröffnung der Scala di Milano unter Riccardo Muti die Titelpartie. Im Oktober 2007 kehrte sie für einen Liederabend mit Werken u. a. von Salieri, Verdi und Strauss an das renommierte Haus zurück.

Als gefragte Mozart- und Strauss-Sängerin ist sie als Konstanze (Frankfurt, München, Wien), Königin der Nacht (München, London, Salzburger Festspiele), Susanna (Scala di Milano, Wien, München, Salzburger Festspiele), Zdenka (München), Sophie (Dresden, München), Zerbinetta (Dresden, Wien, London, Madrid, Met New York) und Aithra in DIE ÄGYPTISCHE HELENA (Met New York) zu erleben. Neben der Oper nehmen Liederabende einen großen Raum im Schaffen der Sängerin ein. Sie ist regelmäßiger Gast beim Kissinger Sommer und bei der Schubertiade Schwarzenberg sowie bei den Münchner und Salzburger Festspielen.

In Salzburg sang sie bereits im Jahre 2002 die Königin der Nacht, 2003 die Blonde in der ENTFÜHRUNG AUS DEM SERAIL und ein Jahr später in dieser Produktion auch die Konstanze. In einer Neuinszenierung der ZAUBERFLÖTE im Mozart-Jahr 2006 war sie in Salzburg erneut die Königin der Nacht und übernahm dort im Sommer 2007 die Susanna im FIGARO, die sie bereis an der Wiener und Bayerischen Staatsoper sowie an der Scala di Milano gestaltet hat.

An der New Yorker Metropolitan Opera gab sie in der Saison 2006/2007 ihre Rollendebüts als Rosina / IL BARBIERE DI SIVIGLIA und Aithra / DIE ÄGYPTISCHE HELENA in zwei Neuproduktionen. Im November 2007 sang sie dort mit spektakulärem Erfolg in einer ZAUBERFLÖTEN-Serie erstmals die Pamina und letztmalig auch die Königin der Nacht, 2009 folgte die Gilda / RIGOLETTO, 2010 Marie / LA FILLE DE REGIMENT und vor kurzem die Countess Adéle / LE COMTE ORY an der Seite von Juan Diego Florez und Joyce DiDonato.