Willkommen

Dies ist Ihr persönlicher Bereich des Projekts „Meine Oper“. Hier aktualisieren Sie Ihre persönlichen Daten, Ihre Profileinstellungen, Ihr Passwort und/oder melden Sie sich ab.

Ihre Anwendungen im Administrations-/Redaktionsbereich
  • Ronnita Miller © Simon Pauly

  • Uljana Wolf © Timm Kölln

  • Meechot Marrero © Agentur

  • Thomas Lehman © Agentur

  • Irene Roberts © Agentur,

  • Alexandra Hutton © Agentur

  • Annika Schlicht © Agentur

  • Clemens Bieber © Monika Rittershaus

  • Stephen Bronk © Agentur

  • Elena Tsallagova © Agentur

  • Thomas Blondelle © Simon Pauly

/11

Lieder und Dichter I: To be sung on the water

Liederabende im Foyer
Di 26.09.2017 / 20:00 Uhr / € 16,– / ermäßigt € 8,–* / Tickets

*) Alle Ermäßigungsberechtigten erhalten Karten zum ermäßigten Preis von € 8,00 bereits im allgemeinen Vorverkauf. Bei Webbuchung wählen Sie bitte nach Auswahl des Platzes die Verkaufsart „ermäßigt“ im Pull-Down-Menu unter dem Saalplan. Bitte halten Sie einen entsprechenden Nachweis für die berechtigte Inanspruchnahme der Ermäßigung zur Kontrolle durch das Einlasspersonal bereit.

Werke von Aaron Copland, Samuel Barber, Dominick Argento und Charles Ives sowie Edward Elgar

1 Stunde 30 Minuten / Eine Pause

Zum Inhalt

Einen Einblick in das Liedschaffen von drei der größten US-amerikanischen Komponisten gibt der erste Abend von Lieder und Dichter in der neuen Spielzeit. Mit ganz unterschiedlichen Mitteln gelang es Aaron Copland, Samuel Barber und Charles Ives, einen spezifisch amerikanischen Ton zu finden und dem Lied eine neue Welt von Klangfarben und Gefühlsstimmungen zu erschließen. Das wird im Programm des Abends besonders deutlich, wenn diesen amerikanischen Liedern ein Meisterwerk englischer Spätromantik gegenübergestellt wird: die 1899 entstandenen „Sea pictures“ von Edward Elgar.

Mit Ronnita Miller, Meechot Marrero und Thomas Lehman singen drei Native Speaker aus dem Ensemble der Deutschen Oper Berlin, begleitet von John Parr am Klavier. Zu Gast ist die Dichterin Uljana Wolf (geb. 1979 in Berlin), deren Werk einen nicht geringen Teil seiner Kraft aus dem Zusammentreffen zweier Sprachen bezieht, dem Deutschen und dem Englischen. Aus „falschen Freunden“, gleichlautenden Worten unterschiedlicher Herkunft, entsteht bei Wolf ein poetischer Überschuss, der in der deutschen Gegenwartslyrik seinesgleichen sucht.


Klassisches Kunstlied und moderne Lyrik: Die Veranstaltungsreihe in Zusammenarbeit mit dem Haus für Poesie vereint Liederabend und Dichterlesung. An jedem der vier Abende im Foyer der Deutschen Oper wird ein Dichter eigene Werke vorstellen, die in inhaltlichem Bezug zu den Liedern des Programms stehen.

Samuel Barber [1910 – 1981]
3 Lieder, op. 10
1. Rain has fallen
2. Sleep now
3. I hear an army

*** Lesung ***

Edward Elgar [1857 – 1934]
“Sea Pictures”
1. Sea Slumber Song
2. In Haven [Capri]
3. Sabbath Morning at Sea
4. Where Corals Lie
5. The Swimmer

*** PAUSE ***

Dominick Argento [*1927]
Ausgewählte Lieder aus “To be sung on the water”
1. The Lake at Evening [No. 2]
2. Music on the Water [No. 3]
3. In Rememberance of Schubert [No. 5]
4. The Lake at Night [No. 7]

*** Lesung ***

Charles Ives [1874 – 1954]
Ausgewählte Lieder
1. In Summer Fields
2. At the River
3. From “Paracelsus”
4. Memories
A. Very Pleasant
B. Rather Sad

Aaron Copland [1900 – 1990]
Ausgewählte Lieder aus “Old American Folksongs”
1. Simple Gifts
2. The Dodger
3. At the River

Eine gemeinsame Veranstaltung von Deutsche Oper Berlin und Haus für Poesie