Willkommen

Dies ist Ihr persönlicher Bereich des Projekts „Meine Oper“. Hier aktualisieren Sie Ihre persönlichen Daten, Ihre Profileinstellungen, Ihr Passwort und/oder melden Sie sich ab.

Ihre Anwendungen im Administrations-/Redaktionsbereich

Lieder und Dichter: Schumann III

Liederabende im Foyer
Mo 09.03.2020 - 20:00 Uhr
€ 16,– / ermäßigt € 8,–*

*) Alle Ermäßigungsberechtigten erhalten Karten zum ermäßigten Preis von € 8,00 bereits im allgemeinen Vorverkauf. Bei Webbuchung wählen Sie bitte nach Auswahl des Platzes die Verkaufsart „ermäßigt“ im Pull-Down-Menu unter dem Saalplan.

Informationen zum Werk

Zum Inhalt

Nichts Geringeres als eine neue Form des Liederzyklus’ versuchte Robert Schumann mit seinem „Spanischen Liederspiel“ Opus 74 zu etablieren: Die Folge von neun Gesangsnummern nach altspanischen Texten in der Übertragung von Emanuel Geibel ist nicht für eine einzelne Stimme konzipiert, sondern beschwört in einer Abfolge von Sololiedern, Duetten und Quartetten die Geschichte einer romantischen Liebe. Das sehr selten aufgeführte späte Meisterwerk Schumanns wird mit einer Werkgruppe gekoppelt, die ebenfalls den Sehnsuchtsblick gen Süden richtet: die „Petrarca-Sonette“ von Franz Liszt, die hier in der späten, kaum bekannten Fassung von 1883 erklingen.

Der Dichter Oswald Egger, der in seinem jüngsten Buch „Triumph der Farben“ [Lilienfeld Verlag 2019] unter anderem mit Transformationen von Petrarca-Gedichten gearbeitet hat, reagiert an diesem Abend mit eigenen Texten auf die Lieder.


Klassisches Kunstlied und moderne Lyrik: Die Veranstaltungsreihe in Zusammenarbeit mit dem Haus für Poesie vereint Liederabend und Dichterlesung. An jedem der vier Abende im Foyer der Deutschen Oper wird ein Dichter eigene Werke vorstellen, die in inhaltlichem Bezug zu den Liedern des Programms stehen.

Robert Schumann [1810 – 1856]
Vier Lieder op. 142
Trost im Gesang
Lehn’ deine Wang’ an meine Wang’
Mädchen-Schwermut
Mein Wagen rollet langsam


– Lesung –

Franz Liszt [1811 – 1886]
Tre Sonetti del Petrarca
Benedetto sia ’l giorno
Pace non trovo
I vidi in terra


– Pause –

– Lesung –

Robert Schumann [1810 – 1856]
Spanisches Liederspiel op. 74
Erste Begegnung
Intermezzo
Liebesgram
In der Nacht
Es ist verraten
Melancholie
Der Contrabandiste
Geständnis
Botschaft
Ich bin geliebt

Unterstützer

Eine gemeinsame Veranstaltung von Deutsche Oper Berlin und Haus für Poesie