Willkommen

Dies ist Ihr persönlicher Bereich des Projekts „Meine Oper“. Hier aktualisieren Sie Ihre persönlichen Daten, Ihre Profileinstellungen, Ihr Passwort und/oder melden Sie sich ab.

Ihre Anwendungen im Administrations-/Redaktionsbereich

Adriana Ferfezka

Zur Person

Die polnische Sopranistin Adriana Ferfezka absolvierte ihr Studium im Fach Klavier und Gesang zunächst in Legnica, bevor sie an die Universität für Musik „Frédéric Chopin” in Warschau wechselte. Darüber hinaus nahm sie an Meisterklassen teil, die von der polnischen Nationaloper in Warschau und von der ENOA ins Leben gerufen wurden.

Sie ist Preisträgerin zahlreicher nationaler und internationaler Wettbewerbe, darunter 2013 der Hiolski International Vocal Competition, 2014 der Internationale Gesangswettbewerb „Ferrucio Tagliavini“, der „Grand Prix de'l Opéra“, der Internationale Gesangswettbewerb „Debut“ sowie der Competizione „Ottavio Ziino”. 2011 erhielt sie zudem das Stipendium des Ministeriums für kulturelle Angelegenheiten in Polen.

Zu ihren bisherigen Engagements zählen u. a. die Titelpartie in SUOR ANGELICA an der Opera Nova in Bydgoszcz und an der Kammeroper Warschau, Jaktrupblad in der Uraufführung von Marcin Piotr Lopackis Oper WA an der Warschauer Kammeroper sowie „Ein Deutsches Requiem“ an der Universität für Musik „Frédéric Chopin“. Im Oktober 2014 sang sie in Mozarts „Requiem“ unter Leitung von Jerzy Maksymiuk.

In der Saison 2015/2016 war sie der Deutschen Oper Berlin als „Walter-Sandvoss-Stipendiatin“ verbunden und war hier u. a. in AIDA, DAS SCHLAUE FÜCHSLEIN, DIE ÄGYPTISCHE HELENA, DIE LIEBE DER DANAE, NABUCCO, DIE ZAUBERFLÖTE und TURANDOT zu erleben. In der Saison 2016/2017 bleibt sie der Deutschen Oper Berlin als Stipendiatin des Förderkreises der Deutschen Oper Berlin verbunden.

 

Adriana Ferfezka

zur Person
Die polnische Sopranistin Adriana Ferfezka absolvierte ihr Studium im Fach Klavier und Gesang zunächst in Legnica, bevor sie an die Universität für Musik „Frédéric Chopin” in Warschau wechselte. Darüber hinaus nahm sie an Meisterklassen teil, die von der polnischen Nationaloper in Warschau und von der ENOA ins Leben gerufen wurden.

Sie ist Preisträgerin zahlreicher nationaler und internationaler Wettbewerbe, darunter 2013 der Hiolski International Vocal Competition, 2014 der Internationale Gesangswettbewerb „Ferrucio Tagliavini“, der „Grand Prix de'l Opéra“, der Internationale Gesangswettbewerb „Debut“ sowie der Competizione „Ottavio Ziino”. 2011 erhielt sie zudem das Stipendium des Ministeriums für kulturelle Angelegenheiten in Polen.

Zu ihren bisherigen Engagements zählen u. a. die Titelpartie in SUOR ANGELICA an der Opera Nova in Bydgoszcz und an der Kammeroper Warschau, Jaktrupblad in der Uraufführung von Marcin Piotr Lopackis Oper WA an der Warschauer Kammeroper sowie „Ein Deutsches Requiem“ an der Universität für Musik „Frédéric Chopin“. Im Oktober 2014 sang sie in Mozarts „Requiem“ unter Leitung von Jerzy Maksymiuk.

In der Saison 2015/2016 war sie der Deutschen Oper Berlin als „Walter-Sandvoss-Stipendiatin“ verbunden und war hier u. a. in AIDA, DAS SCHLAUE FÜCHSLEIN, DIE ÄGYPTISCHE HELENA, DIE LIEBE DER DANAE, NABUCCO, DIE ZAUBERFLÖTE und TURANDOT zu erleben. In der Saison 2016/2017 bleibt sie der Deutschen Oper Berlin als Stipendiatin des Förderkreises der Deutschen Oper Berlin verbunden.