Willkommen

Dies ist Ihr persönlicher Bereich des Projekts „Meine Oper“. Hier aktualisieren Sie Ihre persönlichen Daten, Ihre Profileinstellungen, Ihr Passwort und/oder melden Sie sich ab.

Ihre Anwendungen im Administrations-/Redaktionsbereich

Sam Roberts-Smith

Zur Person

Der Bariton Sam Roberts-Smith schloss 2008 sein Studium an der Western Australian Academy of Performing Arts ab. Zunächst führte ihn ein erstes Engagement als Mitglied des Young Artist Programs an die Australian National Opera Company Opera Australia, um später das feste Ensemble zu ergänzen. Er sang dort in MACBETH, A MIDSUMMER NIGHTS DREAM, LA BOHEME, LAKME, EUGEN ONEGIN, TOSCA, MANON, LA TRAVIATA, CARMEN, DER ROSENKAVALIER, LA SONNAMBULA, LES PECHEURS DE PERLES, MADAMA BUTTERFLY, LA FANCIULLA DEL WEST, IL TROVATORE, LE NOZZE DI FIGARO, DIE ZAUBERFLÖTE, BLISS, RIGOLETTO und DON GIOVANNI.

Er trat sowohl als Gast der Geburtstagsgala für Richard Bonynge als auch für Dame Joan Sutherland auf. Der australische Premierminister bat ihn um eine Interpretation der Australischen Nationalhymne am Erinnerungstag des Flugunglücks MH17 in Melbourne und am ersten Jahrestag am Parlamentsgebäude in Canberra.

Sam Roberts-Smith gewann zahlreiche Wettbewerbe und Auszeichnungen, darunter der Deutsche Oper Berlin Award der Opera Foundation for young Australians, der Australian Singing Competition, das Joan Sutherland Vocal Scholarship, der Symphony Australia Young Vocalist Award, und er ist Gewinner verschiedener Preise des International Paris Opera Awards.

Im Jahr 2015 kehrte Sam Roberts-Smith nach Perth zurück und wurde zum australischen Vertreter für die Internationale Hans Gabor Belvedere Competition gewählt und gab sein China- und Rollendebüt als Graf Almaviva in LE NOZZE DI FIGARO mit der Australian International Opera Company.

Nach seiner Rückkehr nach Australien wurde er eingeladen, Händels „Messiah“ mit dem Queensland Symphony Orchestra zu interpretieren. Seitdem hat er verschiedenste Rollendebüts gegeben, darunter Marcello / LA BOHÈME an der Freeze Frame Opera, Marco / GIANNI SCHICCHI, Zurga / LES PECHEURS DE PERLES und Vicomte Cascada / DIE LUSTIGE WITWE für The West Australian Opera. Weitere Engagements führten ihn durch Australien sowie nach Frankreich, die Niederlande, nach Süd Korea, China, England, Schottland, Neuseeland, Nord- und Süd Amerika.

Als Stipendiat der Opera Foundation Australia verstärkt er in der Saison 17/18 das Ensemble der Deutschen Oper Berlin.

 

Sam Roberts-Smith

zur Person
Der Bariton Sam Roberts-Smith schloss 2008 sein Studium an der Western Australian Academy of Performing Arts ab. Zunächst führte ihn ein erstes Engagement als Mitglied des Young Artist Programs an die Australian National Opera Company Opera Australia, um später das feste Ensemble zu ergänzen. Er sang dort in MACBETH, A MIDSUMMER NIGHTS DREAM, LA BOHEME, LAKME, EUGEN ONEGIN, TOSCA, MANON, LA TRAVIATA, CARMEN, DER ROSENKAVALIER, LA SONNAMBULA, LES PECHEURS DE PERLES, MADAMA BUTTERFLY, LA FANCIULLA DEL WEST, IL TROVATORE, LE NOZZE DI FIGARO, DIE ZAUBERFLÖTE, BLISS, RIGOLETTO und DON GIOVANNI.

Er trat sowohl als Gast der Geburtstagsgala für Richard Bonynge als auch für Dame Joan Sutherland auf. Der australische Premierminister bat ihn um eine Interpretation der Australischen Nationalhymne am Erinnerungstag des Flugunglücks MH17 in Melbourne und am ersten Jahrestag am Parlamentsgebäude in Canberra.

Sam Roberts-Smith gewann zahlreiche Wettbewerbe und Auszeichnungen, darunter der Deutsche Oper Berlin Award der Opera Foundation for young Australians, der Australian Singing Competition, das Joan Sutherland Vocal Scholarship, der Symphony Australia Young Vocalist Award, und er ist Gewinner verschiedener Preise des International Paris Opera Awards.

Im Jahr 2015 kehrte Sam Roberts-Smith nach Perth zurück und wurde zum australischen Vertreter für die Internationale Hans Gabor Belvedere Competition gewählt und gab sein China- und Rollendebüt als Graf Almaviva in LE NOZZE DI FIGARO mit der Australian International Opera Company.

Nach seiner Rückkehr nach Australien wurde er eingeladen, Händels „Messiah“ mit dem Queensland Symphony Orchestra zu interpretieren. Seitdem hat er verschiedenste Rollendebüts gegeben, darunter Marcello / LA BOHÈME an der Freeze Frame Opera, Marco / GIANNI SCHICCHI, Zurga / LES PECHEURS DE PERLES und Vicomte Cascada / DIE LUSTIGE WITWE für The West Australian Opera. Weitere Engagements führten ihn durch Australien sowie nach Frankreich, die Niederlande, nach Süd Korea, China, England, Schottland, Neuseeland, Nord- und Süd Amerika.

Als Stipendiat der Opera Foundation Australia verstärkt er in der Saison 17/18 das Ensemble der Deutschen Oper Berlin.