Willkommen

Dies ist Ihr persönlicher Bereich des Projekts „Meine Oper“. Hier aktualisieren Sie Ihre persönlichen Daten, Ihre Profileinstellungen, Ihr Passwort und/oder melden Sie sich ab.

Ihre Anwendungen im Administrations-/Redaktionsbereich

Davia Bouley

Zur Person

Die amerikanische Mezzosopranistin Davia Bouley hat in den letzten Jahren sowohl in den USA als auch in Europa auf sich aufmerksam gemacht. Sie ist an verschiedensten US-amerikanischen Häusern und auf Festivals u. a. an der Cincinnati Opera, in Indianapolis, an der Amarillo Opera, beim Aspen Music Festival, dem Bay View Music Festival und dem Round Top Music Festival aufgetreten und hat kürzlich mit ihrem Debüt an der Amarillo Opera als Silver Dollar in THE BALLAD OF BABY DOE das Publikum verzaubert. Ebenso debütierte sie mit dem Round Top Music Festival als Alt-Solistin in Beethovens 9. Sinfonie unter Stabführung des Österreichers Christoph Campestrini.

In der nun beginnenden Saison 2017/2018 wird Davia Bouley schließlich ihr Europa-Debüt geben mit Arien und Duetten aus Bellinis NORMA, Saint-Saëns SAMSON ET DALILA und Bizets CARMEN – erst in Athen, dann beim Skopje Summers Festival. An der Deutschen Oper Berlin gibt sie ihr Hausdebüt als Bäuerin / LE PROPHETE.

Als junge Künstlerin startete sie ihre Karriere in den USA als Dritte Dame / DIE ZAUBERFLÖTE und Giovanna / RIGOLETTO an der Cincinnati Opera, als Cherubino / LE NOZZE DI FIGARO mit dem Aspen Music Festival, als Little Buttercup / HMS PINAFORE an der Indianapolis Opera, als Meg Page / FALSTAFF beim the Bay View Music Festival, darüber hinaus Maddalena / RIGOLETTO an der Cincinnati Opera und Suzuki / MADAMA BUTTERFLY an der Indianapolis Opera.

Als Konzert-Solistin hatte Davia Bouley viele bemerkenswerte Auftritte, darunter Bachs „Magnificat“, Mozarts „Requiem“ und „Vesperae solennes de confessore“, Duruflés „Requiem“, Haydns „Theresienmesse“, Beethovens 9. Sinfonie, Debussys „Trois Chansons“ und Händels „Messiah“. Zeitgenössische Werke hat sie ebenfalls interpretiert, zum Beispiel George Crumbs „Unto the Hills“ und Jean Burgers „Five Songs on Poems of Mary Stuart, Queen of Scots“ am Grandin Festival in Cincinnati.

In Südkalifornien geboren, erhielt sie ihren Bachelor of Arts an der Pepperdine University bei Henry Price. Sie absolvierte zudem ihren Master of Music in Vocal Performance am University of Cincinnati College-Conservatory of Music (CCM) als Studentin von Kenneth Shaw.

Davia Bouley lebt in Berlin.

 

Davia Bouley

zur Person
Die amerikanische Mezzosopranistin Davia Bouley hat in den letzten Jahren sowohl in den USA als auch in Europa auf sich aufmerksam gemacht. Sie ist an verschiedensten US-amerikanischen Häusern und auf Festivals u. a. an der Cincinnati Opera, in Indianapolis, an der Amarillo Opera, beim Aspen Music Festival, dem Bay View Music Festival und dem Round Top Music Festival aufgetreten und hat kürzlich mit ihrem Debüt an der Amarillo Opera als Silver Dollar in THE BALLAD OF BABY DOE das Publikum verzaubert. Ebenso debütierte sie mit dem Round Top Music Festival als Alt-Solistin in Beethovens 9. Sinfonie unter Stabführung des Österreichers Christoph Campestrini.

In der nun beginnenden Saison 2017/2018 wird Davia Bouley schließlich ihr Europa-Debüt geben mit Arien und Duetten aus Bellinis NORMA, Saint-Saëns SAMSON ET DALILA und Bizets CARMEN – erst in Athen, dann beim Skopje Summers Festival. An der Deutschen Oper Berlin gibt sie ihr Hausdebüt als Bäuerin / LE PROPHETE.

Als junge Künstlerin startete sie ihre Karriere in den USA als Dritte Dame / DIE ZAUBERFLÖTE und Giovanna / RIGOLETTO an der Cincinnati Opera, als Cherubino / LE NOZZE DI FIGARO mit dem Aspen Music Festival, als Little Buttercup / HMS PINAFORE an der Indianapolis Opera, als Meg Page / FALSTAFF beim the Bay View Music Festival, darüber hinaus Maddalena / RIGOLETTO an der Cincinnati Opera und Suzuki / MADAMA BUTTERFLY an der Indianapolis Opera.

Als Konzert-Solistin hatte Davia Bouley viele bemerkenswerte Auftritte, darunter Bachs „Magnificat“, Mozarts „Requiem“ und „Vesperae solennes de confessore“, Duruflés „Requiem“, Haydns „Theresienmesse“, Beethovens 9. Sinfonie, Debussys „Trois Chansons“ und Händels „Messiah“. Zeitgenössische Werke hat sie ebenfalls interpretiert, zum Beispiel George Crumbs „Unto the Hills“ und Jean Burgers „Five Songs on Poems of Mary Stuart, Queen of Scots“ am Grandin Festival in Cincinnati.

In Südkalifornien geboren, erhielt sie ihren Bachelor of Arts an der Pepperdine University bei Henry Price. Sie absolvierte zudem ihren Master of Music in Vocal Performance am University of Cincinnati College-Conservatory of Music (CCM) als Studentin von Kenneth Shaw.

Davia Bouley lebt in Berlin.