Willkommen

Dies ist Ihr persönlicher Bereich des Projekts „Meine Oper“. Hier aktualisieren Sie Ihre persönlichen Daten, Ihre Profileinstellungen, Ihr Passwort und/oder melden Sie sich ab.

Ihre Anwendungen im Administrations-/Redaktionsbereich
Künstler:

Spielplan Varduhi Abrahamyan

Varduhi Abrahamyan

Als Spross einer Musikerfamilie studierte die frankoarmenische Mezzosopranistin Varduhi Abrahamyan am Konservatorium von Jerewan.

Ihre Saison 2018/2019 führte sie an die Canadian Opera in EUGEN ONEGIN, in konzertante Vorstellungen von LA DONNA DEL LAGO an die Opéra de Marseille. Debüts gab sie am Gran Teatre del Liceu in L’ITALIANA IN ALGERI, an der Ópera de Oviedo als Carmen sowie an der Opera Las Palmas als Eboli / DON CARLO. Auch sang sie in Verdis „Messa da Requiem“ auf einer Tournee des MusicAeterna Ensembles nach Moskau, Paris, Köln, Hamburg, Wien und Athen.

Jüngst sang sie ALCINA am Théâtre des Champs Elysées und am Opernhaus Zürich an der Seite von Cecilia Bartoli, CARMEN in Palermo, Atlanta, Hongkong, Zürich, Hamburg sowie am Bolschoi-Theater in Moskau, Mrs. Quickly / FALSTAFF, Ulrica / UN BALLO IN MASCHERA, CARMEN und EUGEN ONEGIN an der Opéra Bastille. Gastengagements führten sie auch in BENVENUTO CELLINI an die Opera di Roma, als Dalila / SAMSON ET DALILA ans Palau de les Arts in Valencia (wo sie bereits 2015 ihr Debüt in NORMA und NABUCCO gab), als Arsace / SEMIRAMIDE an die Opéra de Marseille und zur Tschaikowskij-Konzerthalle in Moskau, als Malcolm / LA DONNA DEL LAGO zum Rossini Opera Festival in Pesaro, als Polinesso / ARIODANTE zur Canadian Opera Company in Toronto. Außerdem war sie Gast der Accademia di Santa Cecilia in Rom mit verschiedenen Konzerten unter Leitung von Stéphane Denève.

Auf dem Konzertpodium interpretierte sie u. a. Verdis „Messa da Requiem“ unter Myung-Whun Chung beim Festival de Saint-Denis gemeinsam mit dem Orchestre de Paris, Rossinis „Stabat Mater“ an der Accademia di Santa Cecilia in Rom unter Leitung von Nicola Luisotti und in der Philharmonie de Paris unter Stabführung von Jesús López Cobos, Pergolesis „Stabat Mater“ an der Seite von Cecilia Bartoli in Martigny und Lugano, Wagners „Wesendonck-Lieder“ im Rahmen des Festival de la Chaise-Dieu und nicht zuletzt Dvoráks „Stabat Mater“ beim Festival de Saint-Denis mit dem Orchestre Philarmonique de Radio-France unter Leitung von Jakub Hrusa.

Zu ihren weiteren Partien zählen u. a. Isabella / L’ITALIANA IN ALGERI, Ottone / L’INCORONAZIONE DI POPPEA, Cornelia / GIULIO CESARE und Polina / PIQUE DAME. In der Uraufführung von Bruno Mantovanis AKHMATOVA sang sie die Rolle der Lydia Tchoukovskaïa. Desweiteren sang sie Malcolm / LA DONNA DEL LAGO am Theater an der Wien, CARMEN in Toulon, Néris in Cherubinis MÉDÉE und RINALDO am Théâtre des Champs-Elysées, Arsace / SEMIRAMIDE an der Opéra de Montpellier, Nerestano in Bellinis ZAÏRA im Rahmen des Festivals in Montpellier sowie für Radio France, Polina / PIQUE DAME am Capitole in Toulouse und Bersi / ANDREA CHÉNIER unter Leitung von Pinchas Steinberg. Manuel de Fallas EL AMOR BRUJO führte sie ans Théâtre du Châtelet unter Marc Minkowski, ORPHÉE ET EURYDICE nach Versailles, Marseille und Saint-Etienne sowie Polinesso / ARIODANTE ans Grand Théâtre de Genève.

Künftige Engagements führen sie u. a. an die Bayerische Staatsoper als Carmen, zum Donizetti Opera Festival nach Bergamo in LUCREZIA BORGIA an die Opéra Royal de Wallonie in ORPHÉE ET EURYDICE, an die Bastille kehrt sie in LA FORZA DEL DESTINO zurück, ans Rossini Opera Festival in SEMIRAMIDE und ans Liceu und das Opernhaus Zürich als Carmen.

Spielplan Varduhi Abrahamyan