Willkommen

Dies ist Ihr persönlicher Bereich des Projekts „Meine Oper“. Hier aktualisieren Sie Ihre persönlichen Daten, Ihre Profileinstellungen, Ihr Passwort und/oder melden Sie sich ab.

Ihre Anwendungen im Administrations-/Redaktionsbereich

Gregory Kunde

Zur Person

Gregory Kunde gilt heute als einer der elegantesten Sänger des italienischen und französischen Repertoires. Engagements führten ihn an die Metropolitan Opera, die Carnegie Hall, die Houston Grand Opera, die Opéra Bastille, das Théatre du Châtelet, das Théatre des Champs Elysées, das Concertgebouw in Amsterdam und an das Sydney Opera House. Er arbeitete im Laufe seiner Karriere mit Dirigenten und Regisseuren wie Richard Bonynge, Roberto Abbado, Riccardo Muti, Zubin Mehta, Michel Plasson, Georges Prêtre, Simon Rattle, Antonio Pappano, Charles Dutoit, Andris Nelsons, John Eliot Gardiner, Andrew Davis, Luca Ronconi, Pier Luigi Pizzi, Graham Vick und Christof Loy.

Galt er zunächst als hervorragender Interpret des Belcanto-Repertoires, hat er sich in den letzten Jahren vor allem die dramatischen Partien der Werke Giuseppe Verdis erobert, darunter Otello, u. a. am La Fenice in Venedig, in Valencia, Genua, Salerno, Florenz, Turin, Tokyo, Osaka, Nagoya, Seoul und São Paulo, Arrigo / I VESPRI SICILIANI und Riccardo / EIN MASKENBALL in Turin, Radames / AIDA in São Paulo sowie in Valencia Don Alvaro / LA FORZA DEL DESTINO. In der Saison 2012/2013 gelang es ihm als einzigem Tenor weltweit beide Otello-Partien, die Rossinis und die Verdis, in einer Saison zu singen.

Höhepunkte der jüngsten Zeit sind etwa sein Debüt am Royal Opera House Covent Garden als Manrico / DER TROUBADOUR, sein Rollendebüt in der Titelpartie von Donizettis ROBERTO DEVEREUX in Madrid und Bilbao, Verdis OTELLO in Sevilla und Cincinnati, Rossinis OTELLO am Gran Teatre del Liceu, die Titelpartien in IDOMENEO und SAMSON UND DALILA in Valencia sowie Des Grieux / MANON LESCAUT in Bilbao.

Außerdem führten ihn Gastverträge als Verdi-Otello nach São Paulo, Peralada und Sevilla, als Rossini-Otello an die Mailänder Scala, als Radames / AIDA an die Arena di Verona, als Pollione / NORMA ans Gran Teatre del Liceu und ans La Fenice, Rollendebüts als Rodolfo / LUISA MILLER nach Liège, als Turriddu / CAVALLERIA RUSTICANA und Canio / DER BAJAZZO nach Bilbao, als Manrico / DER TROUBADOUR ans La Fenice. Weitere wichtige Partien sind Enée / DIE TROJANER an der Scala in Mailand, Peter Grimes in Santa Cecilia, Vasco da Gama / L'AFRICAINE am La Fenice, Gualtiero / IL PIRATA am Gran Teatre del Liceu, Raoul / LES HUGUENOTS an der Opéra national du Rhin, Rodrigo / LA DONNA DEL LAGO am Theater an der Wien und im Rahmen einer konzertanten Vorstellung an der Deutschen Oper Berlin und nicht zuletzt Faust / LA DAMNATION DE FAUST in Amsterdam.

Gregory Kunde kann auf eine reiche Diskografie blicken: Darunter u. a. Berlioz’ DIE TROJANER aus dem Théâtre du Châtelet, erschienen bei Opus Arte auf DVD und vom Gramophone Magazine als DVD des Jahres ausgezeichnet, Berlioz‘ BENVENUTO CELLINI, erschienen bei Virgin Classics als CD, auch diese ausgezeichnet als Recording of the Year, BENVENUTO CELLINI unter Sir Colin Davis, erschienen im Label LSO sowie Verdis OTELLO aus dem Palazzo Ducale in Venedig, erschienen als DVD bei Unitel.

 

Gregory Kunde

zur Person
Gregory Kunde gilt heute als einer der elegantesten Sänger des italienischen und französischen Repertoires. Engagements führten ihn an die Metropolitan Opera, die Carnegie Hall, die Houston Grand Opera, die Opéra Bastille, das Théatre du Châtelet, das Théatre des Champs Elysées, das Concertgebouw in Amsterdam und an das Sydney Opera House. Er arbeitete im Laufe seiner Karriere mit Dirigenten und Regisseuren wie Richard Bonynge, Roberto Abbado, Riccardo Muti, Zubin Mehta, Michel Plasson, Georges Prêtre, Simon Rattle, Antonio Pappano, Charles Dutoit, Andris Nelsons, John Eliot Gardiner, Andrew Davis, Luca Ronconi, Pier Luigi Pizzi, Graham Vick und Christof Loy.

Galt er zunächst als hervorragender Interpret des Belcanto-Repertoires, hat er sich in den letzten Jahren vor allem die dramatischen Partien der Werke Giuseppe Verdis erobert, darunter Otello, u. a. am La Fenice in Venedig, in Valencia, Genua, Salerno, Florenz, Turin, Tokyo, Osaka, Nagoya, Seoul und São Paulo, Arrigo / I VESPRI SICILIANI und Riccardo / EIN MASKENBALL in Turin, Radames / AIDA in São Paulo sowie in Valencia Don Alvaro / LA FORZA DEL DESTINO. In der Saison 2012/2013 gelang es ihm als einzigem Tenor weltweit beide Otello-Partien, die Rossinis und die Verdis, in einer Saison zu singen.

Höhepunkte der jüngsten Zeit sind etwa sein Debüt am Royal Opera House Covent Garden als Manrico / DER TROUBADOUR, sein Rollendebüt in der Titelpartie von Donizettis ROBERTO DEVEREUX in Madrid und Bilbao, Verdis OTELLO in Sevilla und Cincinnati, Rossinis OTELLO am Gran Teatre del Liceu, die Titelpartien in IDOMENEO und SAMSON UND DALILA in Valencia sowie Des Grieux / MANON LESCAUT in Bilbao.

Außerdem führten ihn Gastverträge als Verdi-Otello nach São Paulo, Peralada und Sevilla, als Rossini-Otello an die Mailänder Scala, als Radames / AIDA an die Arena di Verona, als Pollione / NORMA ans Gran Teatre del Liceu und ans La Fenice, Rollendebüts als Rodolfo / LUISA MILLER nach Liège, als Turriddu / CAVALLERIA RUSTICANA und Canio / DER BAJAZZO nach Bilbao, als Manrico / DER TROUBADOUR ans La Fenice. Weitere wichtige Partien sind Enée / DIE TROJANER an der Scala in Mailand, Peter Grimes in Santa Cecilia, Vasco da Gama / L'AFRICAINE am La Fenice, Gualtiero / IL PIRATA am Gran Teatre del Liceu, Raoul / LES HUGUENOTS an der Opéra national du Rhin, Rodrigo / LA DONNA DEL LAGO am Theater an der Wien und im Rahmen einer konzertanten Vorstellung an der Deutschen Oper Berlin und nicht zuletzt Faust / LA DAMNATION DE FAUST in Amsterdam.

Gregory Kunde kann auf eine reiche Diskografie blicken: Darunter u. a. Berlioz’ DIE TROJANER aus dem Théâtre du Châtelet, erschienen bei Opus Arte auf DVD und vom Gramophone Magazine als DVD des Jahres ausgezeichnet, Berlioz‘ BENVENUTO CELLINI, erschienen bei Virgin Classics als CD, auch diese ausgezeichnet als Recording of the Year, BENVENUTO CELLINI unter Sir Colin Davis, erschienen im Label LSO sowie Verdis OTELLO aus dem Palazzo Ducale in Venedig, erschienen als DVD bei Unitel.