Willkommen

Dies ist Ihr persönlicher Bereich des Projekts „Meine Oper“. Hier aktualisieren Sie Ihre persönlichen Daten, Ihre Profileinstellungen, Ihr Passwort und/oder melden Sie sich ab.

Ihre Anwendungen im Administrations-/Redaktionsbereich

Zeljko Lucic

Zur Person

Der serbische Bariton Zeljko Lucic ist heute als einer der führenden Interpreten seines Fachs zu Hause an allen großen Opernbühnen der Welt.

Seit der Saison 2007/2008 ist er regelmäßig – und für mehrere Vorstellungsserien – Gast der Metropolitan Opera, wo er u. a. die Titelpartien in MACBETH, NABUCCO und RIGOLETTO singt, gefolgt von Charles Gérard / ANDREA CHENIER im Jahr 2014, Jochanaan / SALOME im Dezember 2016, und im Winter 2018 Alfio / CAVALLERIA RUSTICANA. Weiters zählen zu seinen Stammhäusern die Wiener Staatsoper, wo er neben Scarpia / TOSCA auch als Nabucco, Giorgio Germont / LA TRAVIATA, Don Carlo de Vargas / DIE MACHT DES SCHICKSALS zu erleben war, die Sächsische Staatsoper, wo er Simon Boccanegra und Rigoletto interpretierte. An der Bayerischen Staatsoper sang er Macbeth, Simon Boccangera, Scarpia / TOSCA, an der Scala in Mailand Germont / LA TRAVIATA, Rigoletto, Heerrufer / LOHENGRIN, Renato / EIN MASKENBALL, Amonasro / AIDA und Scarpia / TOSCA sowie am Royal Opera House Covent Garden Graf Luna / IL TROVATORE, Jago / OTELLO und Charles Gérard / ANDREA CHENIER. Am Opernhaus Frankfurt, dessen festem Ensemble er zwischen 1998 und 2008 angehörte, beeindruckte er mit Rollen wie Nabucco, Giorgio Germont / LA TRAVIATA, Macbeth oder Falstaff sowie als Michele / IL TABARRO und Gianni Schicchi. An der Deutschen Oper Berlin war er bisher als Amonasro / AIDA und als Jago / OTELLO zu erleben und kehrt nun in NABUCCO und TOSCA zurück, bei den Salzburger Festspielen gastierte er als Macbeth unter Leitung von Riccardo Muti.

Zu seinen jüngsten Engagements zählen Jago / OTELLO am Opernhaus Zürich und am Teatro alla Scala di Milano, Rigoletto und Luna / IL TROVATORE in Paris, an der Wiener Staatsoper Germont / LA TRAVIATA und Scarpia / TOSCA und am Gran Teatre del Liceu Barcelona Amonasro / AIDA.

Zeljko Lucic arbeitet regelmäßig mit Dirigenten wie Bertrand de Billy, Daniel Barenboim, Riccardo Muti und Daniele Gatti zusammen. Ausgebildet in Novi Sad und Belgrad, gewann er 1997 den internationalen Gesangswettbewerb »Francisco Viñas« in Barcelona.

 

Zeljko Lucic

Zeljko Lucic

Zeljko Lucic

zur Person
Der serbische Bariton Zeljko Lucic ist heute als einer der führenden Interpreten seines Fachs zu Hause an allen großen Opernbühnen der Welt.

Seit der Saison 2007/2008 ist er regelmäßig – und für mehrere Vorstellungsserien – Gast der Metropolitan Opera, wo er u. a. die Titelpartien in MACBETH, NABUCCO und RIGOLETTO singt, gefolgt von Charles Gérard / ANDREA CHENIER im Jahr 2014, Jochanaan / SALOME im Dezember 2016, und im Winter 2018 Alfio / CAVALLERIA RUSTICANA. Weiters zählen zu seinen Stammhäusern die Wiener Staatsoper, wo er neben Scarpia / TOSCA auch als Nabucco, Giorgio Germont / LA TRAVIATA, Don Carlo de Vargas / DIE MACHT DES SCHICKSALS zu erleben war, die Sächsische Staatsoper, wo er Simon Boccanegra und Rigoletto interpretierte. An der Bayerischen Staatsoper sang er Macbeth, Simon Boccangera, Scarpia / TOSCA, an der Scala in Mailand Germont / LA TRAVIATA, Rigoletto, Heerrufer / LOHENGRIN, Renato / EIN MASKENBALL, Amonasro / AIDA und Scarpia / TOSCA sowie am Royal Opera House Covent Garden Graf Luna / IL TROVATORE, Jago / OTELLO und Charles Gérard / ANDREA CHENIER. Am Opernhaus Frankfurt, dessen festem Ensemble er zwischen 1998 und 2008 angehörte, beeindruckte er mit Rollen wie Nabucco, Giorgio Germont / LA TRAVIATA, Macbeth oder Falstaff sowie als Michele / IL TABARRO und Gianni Schicchi. An der Deutschen Oper Berlin war er bisher als Amonasro / AIDA und als Jago / OTELLO zu erleben und kehrt nun in NABUCCO und TOSCA zurück, bei den Salzburger Festspielen gastierte er als Macbeth unter Leitung von Riccardo Muti.

Zu seinen jüngsten Engagements zählen Jago / OTELLO am Opernhaus Zürich und am Teatro alla Scala di Milano, Rigoletto und Luna / IL TROVATORE in Paris, an der Wiener Staatsoper Germont / LA TRAVIATA und Scarpia / TOSCA und am Gran Teatre del Liceu Barcelona Amonasro / AIDA.

Zeljko Lucic arbeitet regelmäßig mit Dirigenten wie Bertrand de Billy, Daniel Barenboim, Riccardo Muti und Daniele Gatti zusammen. Ausgebildet in Novi Sad und Belgrad, gewann er 1997 den internationalen Gesangswettbewerb »Francisco Viñas« in Barcelona.