Willkommen

Dies ist Ihr persönlicher Bereich des Projekts „Meine Oper“. Hier aktualisieren Sie Ihre persönlichen Daten, Ihre Profileinstellungen, Ihr Passwort und/oder melden Sie sich ab.

Ihre Anwendungen im Administrations-/Redaktionsbereich

George Gagnidze

Zur Person

Seit seinem sensationellen Debüt als Rigoletto an der New Yorker Metropolitan Opera im Jahre 2009 zählt der georgische Bariton George Gagnidze zu den führenden Sängern seines Fachs.

Diese Spielzeit debütiert der Künstler als Carlo Gérard in ANDREA CHENIER an der San Francisco Opera, wo er auch als Amonasro in AIDA zu hören ist; kehrt an die Metropolitan Opera New York als Amonasro sowie an die Deutsche Oper Berlin als Carlo Gérard und Scarpia in TOSCA zurück. Bei den BBC Proms debütiert er als Schaklowity in CHOWANSCHTSCHINA.

Zu den größten Erfolgen des Sängers zählen Auftritte als Rigoletto und Macbeth sowie in TOSCA, AIDA, CAVALLERIA RUSTICANA, PAGLIACCI und CHOWANSCHTSCHINA an der Metropolitan Opera; NABUCCO und TOSCA an der Wiener Staatsoper; RIGOLETTO, LA TRAVIATA und AIDA an der Mailänder Scala, TOSCA, FRANCESCA DA RIMINI und AIDA an der Opéra National von Paris, SIMON BOCCANEGRA (Titelpartie) am Teatro Real Madrid; RIGOLETTO in Aix-en-Provence, CAVALLERIA RUSTICANA und PAGLIACCI am Gran Teatro del Liceu Barcelona; PAGLIACCI an der Los Angeles Opera; LA TRAVIATA in der Arena von Verona; OTELLO an der Griechischen Nationaloper Athen und FALSTAFF (Titelpartie) am New National Theatre Tokyo.

In Tbilisi geboren studierte George Gagnidze am Staatlichen Konservatorium seiner Heimatstadt und debütierte 1996 im Paliashvili-Opernhaus als Renato in UN BALLO IN MASCHERA.

Im Laufe seiner Karriere arbeitete George Gagnidze mit vielen namhaften Dirigenten und Regisseuren zusammen, so z. B. mit James Levine, Lorin Maazel, Zubin Mehta, Fabio Luisi, James Conlon, Plácido Domingo, Mikko Franck, Jesús López Cobos, Nicola Luisotti, Daniel Oren, Gianandrea Noseda, Kirill Petrenko, Yuri Temirkanov; Luc Bondy, Liliana Cavani, Robert Carsen, Peter Stein, Giancarlo Del Monaco, Henning Brockhaus und Robert Sturua.

Foto: Maik_Reishaus

 

George Gagnidze

zur Person
Seit seinem sensationellen Debüt als Rigoletto an der New Yorker Metropolitan Opera im Jahre 2009 zählt der georgische Bariton George Gagnidze zu den führenden Sängern seines Fachs.

Diese Spielzeit debütiert der Künstler als Carlo Gérard in ANDREA CHENIER an der San Francisco Opera, wo er auch als Amonasro in AIDA zu hören ist; kehrt an die Metropolitan Opera New York als Amonasro sowie an die Deutsche Oper Berlin als Carlo Gérard und Scarpia in TOSCA zurück. Bei den BBC Proms debütiert er als Schaklowity in CHOWANSCHTSCHINA.

Zu den größten Erfolgen des Sängers zählen Auftritte als Rigoletto und Macbeth sowie in TOSCA, AIDA, CAVALLERIA RUSTICANA, PAGLIACCI und CHOWANSCHTSCHINA an der Metropolitan Opera; NABUCCO und TOSCA an der Wiener Staatsoper; RIGOLETTO, LA TRAVIATA und AIDA an der Mailänder Scala, TOSCA, FRANCESCA DA RIMINI und AIDA an der Opéra National von Paris, SIMON BOCCANEGRA (Titelpartie) am Teatro Real Madrid; RIGOLETTO in Aix-en-Provence, CAVALLERIA RUSTICANA und PAGLIACCI am Gran Teatro del Liceu Barcelona; PAGLIACCI an der Los Angeles Opera; LA TRAVIATA in der Arena von Verona; OTELLO an der Griechischen Nationaloper Athen und FALSTAFF (Titelpartie) am New National Theatre Tokyo.

In Tbilisi geboren studierte George Gagnidze am Staatlichen Konservatorium seiner Heimatstadt und debütierte 1996 im Paliashvili-Opernhaus als Renato in UN BALLO IN MASCHERA.

Im Laufe seiner Karriere arbeitete George Gagnidze mit vielen namhaften Dirigenten und Regisseuren zusammen, so z. B. mit James Levine, Lorin Maazel, Zubin Mehta, Fabio Luisi, James Conlon, Plácido Domingo, Mikko Franck, Jesús López Cobos, Nicola Luisotti, Daniel Oren, Gianandrea Noseda, Kirill Petrenko, Yuri Temirkanov; Luc Bondy, Liliana Cavani, Robert Carsen, Peter Stein, Giancarlo Del Monaco, Henning Brockhaus und Robert Sturua.

Foto: Maik_Reishaus