Willkommen

Dies ist Ihr persönlicher Bereich des Projekts „Meine Oper“. Hier aktualisieren Sie Ihre persönlichen Daten, Ihre Profileinstellungen, Ihr Passwort und/oder melden Sie sich ab.

Ihre Anwendungen im Administrations-/Redaktionsbereich
16. Dez

Alexandra Hutton

Zur Person

Die australische Sopranistin studierte am Royal College of Music London und feierte 2012 ihr internationales Operndebüt als Papagena / DIE ZAUBERFLÖTE an der Deutschen Oper Berlin. Seit der Spielzeit 2015/2016 ist sie Ensemblemitglied der Deutschen Oper Berlin und singt hier u. a. Susanna / LE NOZZE DI FIGARO, Musetta / LA BOHÈME, Despina / COSÌ FAN TUTTE, Zerlina / DON GIOVANNI, Lisette / LA RONDINE, Xenia / BORIS GODUNOW, Adele / DIE FLEDERMAUS, Lisa / LA SONNAMBULA, den 1. Knappen und ein Blumenmädchen in Wagners PARSIFAL sowie Schönbergs „Pierrot Lunaire“ im Rahmen der Tischlereikonzerte.

Zu ihrem Repertoire zählen u. a. Comtesse Adele / LE COMTE ORY, Blonde / DIE ENTFÜHRUNG AUS DEM SERAIL, Rosina / IL BARBIERE DI SIVIGLIA und Marzelline / FIDELIO. Sie wurde durch das Britten-Pears-Programme gefördert und ist Preisträgerin des „Internationalen Hans Gabor Belvedere Gesangswettbewerbs“.

2011 trat sie als Miss Wordsworth in ALBERT HERRING beim Aldeburgh Festival auf und debütierte mit dem Royal Philharmonic Orchestra in Goreckis 3. Sinfonie. 2013 kehrte sie zum Aldeburgh Festival zurück – als 1. Nichte in PETER GRIMES on the beach.

Mit dem Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin sang sie Taumännchen und Sandmännchen in HÄNSEL UND GRETEL unter der Leitung von Marek Janowski. Ein Mitschnitt dieses Konzertes wurde bei Pentatone auf CD veröffentlicht. Ende 2017 gab sie ihr Debüt im Berliner Konzerthaus mit Werken von Bach und Händel, begleitet vom Kammerorchester Berlin. An der Staatsoper Berlin sang sie Annina in LA TRAVIATA unter der Leitung von Daniel Barenboim. Beim Musique Cordiale Festival in Frankreich sang sie 2016 Queen of Sheba und 1st Harlot in Händels SOLOMON.

 

Alexandra Hutton

Alexandra Hutton

Alexandra Hutton

zur Person
Die australische Sopranistin studierte am Royal College of Music London und feierte 2012 ihr internationales Operndebüt als Papagena / DIE ZAUBERFLÖTE an der Deutschen Oper Berlin. Seit der Spielzeit 2015/2016 ist sie Ensemblemitglied der Deutschen Oper Berlin und singt hier u. a. Susanna / LE NOZZE DI FIGARO, Musetta / LA BOHÈME, Despina / COSÌ FAN TUTTE, Zerlina / DON GIOVANNI, Lisette / LA RONDINE, Xenia / BORIS GODUNOW, Adele / DIE FLEDERMAUS, Lisa / LA SONNAMBULA, den 1. Knappen und ein Blumenmädchen in Wagners PARSIFAL sowie Schönbergs „Pierrot Lunaire“ im Rahmen der Tischlereikonzerte.

Zu ihrem Repertoire zählen u. a. Comtesse Adele / LE COMTE ORY, Blonde / DIE ENTFÜHRUNG AUS DEM SERAIL, Rosina / IL BARBIERE DI SIVIGLIA und Marzelline / FIDELIO. Sie wurde durch das Britten-Pears-Programme gefördert und ist Preisträgerin des „Internationalen Hans Gabor Belvedere Gesangswettbewerbs“.

2011 trat sie als Miss Wordsworth in ALBERT HERRING beim Aldeburgh Festival auf und debütierte mit dem Royal Philharmonic Orchestra in Goreckis 3. Sinfonie. 2013 kehrte sie zum Aldeburgh Festival zurück – als 1. Nichte in PETER GRIMES on the beach.

Mit dem Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin sang sie Taumännchen und Sandmännchen in HÄNSEL UND GRETEL unter der Leitung von Marek Janowski. Ein Mitschnitt dieses Konzertes wurde bei Pentatone auf CD veröffentlicht. Ende 2017 gab sie ihr Debüt im Berliner Konzerthaus mit Werken von Bach und Händel, begleitet vom Kammerorchester Berlin. An der Staatsoper Berlin sang sie Annina in LA TRAVIATA unter der Leitung von Daniel Barenboim. Beim Musique Cordiale Festival in Frankreich sang sie 2016 Queen of Sheba und 1st Harlot in Händels SOLOMON.