Willkommen

Dies ist Ihr persönlicher Bereich des Projekts „Meine Oper“. Hier aktualisieren Sie Ihre persönlichen Daten, Ihre Profileinstellungen, Ihr Passwort und/oder melden Sie sich ab.

Ihre Anwendungen im Administrations-/Redaktionsbereich

Jean Broekhuizen

Zur Person

Die Amerikanerin Jean Broekhuizen ist in Madison (Wisconsin) geboren, aufgewachsen in Milwaukee. Sie studierte an der Manhattan School of Music und den Universitäten von Ann Arbor in Michigan und Tucson in Arizona. Anschließend führten sie ihre Studien als Resident Artist, Studio Artist und Young Artist u. a. ans Skylight Opera Theatre of Milwaukee sowie ans Opernhaus von Chautauqua und an die Central City Opera. Sie ist Gewinnerin zahlreicher bedeutender Preise in den USA, darunter der Erste Platz bei den Metropolitan Opera National Council Auditions im District Milwaukee (2003, 2004, 2005) sowie die Met Auditions auf nationaler Ebene (2005).

2005 gab sie ihr Debüt als Mutter in Menottis AMAHL UND DIE NÄCHTLICHEN BESUCHER im Lincoln Center in New York mit der Little Orchestra Society of New York. Engagement als Nero (Cover) in Monteverdis KRÖNUNG DER POPPEA sowie als Modestina in Rossinis IL VIAGGIO A REIMS führten sie ans Chicago Opera Theatre. Ihr erstes Festengagement erhielt sie im Frühjahr 2007 am Theater Augsburg mit Dorabella / COSÌ FAN TUTTE, Orpheus / ORPHEUS UND EURYDIKE sowie Rosina / DER BARBIER VON SEVILLA.

Es folgten Gastengagements als Hänsel / HÄNSEL UND GRETEL am Landestheater Altenburg, als Barbara in einer konzertanten Aufführung von Lortzings REGINA zusammen mit dem Münchner Rundfunkorchester unter Ulf Schirmer sowie als Zauberin / DIDO AND AENEAS an der Florentine Opera in Milwaukee. Zwischen 2008 und 2015 war sie Ensemblemitglied der Oper Leipzig, wo sie mit Partien wie Octavian / DER ROSENKAVALIER, Hänsel / HÄNSEL UND GRETEL, Fenena / NABUCCO, Donna Elvira / DON GIOVANNI, Dorabella / COSÌ FAN TUTTE, Rosina / IL BARBIERE DI SIVIGLIA sowie Siebel / FAUST in Erscheinung trat. In der Saison 2015/2016 kehrte sie dorthin als Farzana in DIE FEEN zurück.

An der Deutschen Oper Berlin gibt sie nun ihr Debüt in Graham Vicks Neuproduktion von TOD IN VENEDIG.

 

Jean Broekhuizen

zur Person
Die Amerikanerin Jean Broekhuizen ist in Madison (Wisconsin) geboren, aufgewachsen in Milwaukee. Sie studierte an der Manhattan School of Music und den Universitäten von Ann Arbor in Michigan und Tucson in Arizona. Anschließend führten sie ihre Studien als Resident Artist, Studio Artist und Young Artist u. a. ans Skylight Opera Theatre of Milwaukee sowie ans Opernhaus von Chautauqua und an die Central City Opera. Sie ist Gewinnerin zahlreicher bedeutender Preise in den USA, darunter der Erste Platz bei den Metropolitan Opera National Council Auditions im District Milwaukee (2003, 2004, 2005) sowie die Met Auditions auf nationaler Ebene (2005).

2005 gab sie ihr Debüt als Mutter in Menottis AMAHL UND DIE NÄCHTLICHEN BESUCHER im Lincoln Center in New York mit der Little Orchestra Society of New York. Engagement als Nero (Cover) in Monteverdis KRÖNUNG DER POPPEA sowie als Modestina in Rossinis IL VIAGGIO A REIMS führten sie ans Chicago Opera Theatre. Ihr erstes Festengagement erhielt sie im Frühjahr 2007 am Theater Augsburg mit Dorabella / COSÌ FAN TUTTE, Orpheus / ORPHEUS UND EURYDIKE sowie Rosina / DER BARBIER VON SEVILLA.

Es folgten Gastengagements als Hänsel / HÄNSEL UND GRETEL am Landestheater Altenburg, als Barbara in einer konzertanten Aufführung von Lortzings REGINA zusammen mit dem Münchner Rundfunkorchester unter Ulf Schirmer sowie als Zauberin / DIDO AND AENEAS an der Florentine Opera in Milwaukee. Zwischen 2008 und 2015 war sie Ensemblemitglied der Oper Leipzig, wo sie mit Partien wie Octavian / DER ROSENKAVALIER, Hänsel / HÄNSEL UND GRETEL, Fenena / NABUCCO, Donna Elvira / DON GIOVANNI, Dorabella / COSÌ FAN TUTTE, Rosina / IL BARBIERE DI SIVIGLIA sowie Siebel / FAUST in Erscheinung trat. In der Saison 2015/2016 kehrte sie dorthin als Farzana in DIE FEEN zurück.

An der Deutschen Oper Berlin gibt sie nun ihr Debüt in Graham Vicks Neuproduktion von TOD IN VENEDIG.